< Zurück zur Übersicht

v.l. Günter Rübig (Obmann Sparte Industrie der WKO Oberösterreich), die Preisträger Franz Hammelmüller (Managing Direktor) und Georg Deinhofer (Expert Materials & Technologies) von der SKF Österreich AG mit Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl bei der Verleihung des oö. Landespreises für Innovation 2017 (Foto: Land OÖ/Heinz Kraml)

voestalpine AG und JKU gewinnen Sonderpreis VERENA beim Staatspreis 2018

23. März 2018 | 14:23 Autor: Land Oberösterreich Startseite, Oberösterreich

Wien/Linz (A) Bei der Verleihung des Staatspreises in Wien erhielt die voestalpine AG aus Linz in Kooperation mit der Johannes Kepler Universität Linz den Sonderpreis VERENA powered by VERBUND. Insgesamt kamen dieses Jahr drei der sechs Nominierten für den Staatspreis Innovation aus Oberösterreich: g.tec medical engineering GmbH (Schiedlberg), INOCON Technologie GmbH (Attnang-Puchheim) und SKF Österreich AG (Steyr).

„Innovationskraft macht die Stärke eines Wirtschafts- und Forschungsstandorts aus. Wer innovativ ist, der bestimmt die Zukunft. Oberösterreichs Unternehmen und F&E-Einrichtungen zeigen laufend ihre breite technologische Exzellenz“, betont Wirtschafts- und Forschungsreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Michael Strugl.

Den vom Energieversorger VERBUND gestifteten Sonderpreis VERENA für die beste Energie-Innovation übergab VERBUND-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Anzengruber an die die voestalpine AG. In Kooperation mit der Johannes Kepler Universität Linz entwickelte die voestalpine AG ein innovatives Verfahren zur Herstellung und zur Vermessung der magnetischen Eigenschaften von Elektroband.

Als Elektroband bezeichnet man einen magnetisierbaren Werkstoff, der unter anderem für Elektromotoren, etwa in Elektroautos, eingesetzt wird. Die voestalpine ist einer der EU-weit größten Anbieter von Elektroband und bedient zu einem Drittel die Autoindustrie. Sie hat ein Verfahren entwickelt, bei der Lamellen aus Elektroband in einem Prozess gestanzt, verklebt und vermessen werden. In Kooperation mit der Johannes Kepler Universität Linz konnte im Rahmen einer Dissertation auch die in-line Vermessung der magnetischen Eigenschaften der Elektrobandpakete realisiert werden. Das vorbeschichtete Elektrobandprodukt ist mit der voestalpine-eigenen Verarbeitungstechnologie verschränkt und dadurch besonders effizient. Durch vollflächiges Verkleben wird das Blechlamellenpaket kompakter und freier gestaltbar, der Motor leiser und die Ummagnetisierungsverluste geringer.

Landespreis für Innovation 2018 – Ausschreibung startet
Alle Unternehmen, die sich unter die innovativsten Unternehmen Österreichs einreihen wollen, können ab sofort beim oberösterreichischen Landespreis für Innovation 2018 einreichen. Dieser Preis ist eine Kooperation des Landes Oberösterreich und der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria in Zusammenarbeit mit der WKO Oberösterreich – sparte.industrie, der Sparkasse OÖ, dem ORF Oberösterreich und der "OÖ-Krone".

438 Projekte aus ganz Österreich im Rennen
Der Staatspreis Innovation wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort vergeben und von der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) organisiert und durchgeführt; dieses Jahr bereits zum 38. Mal. Aus den insgesamt 438 Projekten, die sich über Landesinnovationswettbewerbe – unter anderem auch in Oberösterreich – beworben haben, wurden 25 zum Staatspreis Innovation entsandt. Aus diesen wurden sechs Firmen zur höchsten Auszeichnung für innovative Unternehmen nominiert.

  • Wirtschaftsministerin Dr. Margarete Schramböck (Mitte) mit den VERENA-Preisträgern (Foto: BM f. Digitalisierung u. Wirtschaftsstandort/APA-Fotoservice/Hörmandinger)
    uploads/pics/Staatspreis_VERENA.jpg

voestalpine AG

voestalpine-Straße 1, 4020 Linz
Österreich
+43 503 0415-0

Details

Johannes Kepler Universität Linz

Altenberger Straße 69, 4040 Linz
Österreich
+43 732 2468-0

Details


< Zurück zur Übersicht