< Zurück zur Übersicht

Trotec CEO Andreas Penz und CSO Peter Kratky freuen sich über Rekordumsatz und starten mit neuer Lasertechnologie für Druckerzeugnisse durch.

Laser-Spezialist Trotec mit Rekordumsatz von 150 Millionen Euro und Start mit neuer Lasertechnologie für Druckerzeugnisse

19. Oktober 2021 | 14:31 Autor: Trotec Startseite, Oberösterreich

Marchtrenk (A) Seit der Unternehmensgründung 1997 hat es Trotec Laser GmbH mit einem jährlichen zweistelligen Wachstum vom Start-up-Unternehmen zum international führenden Entwickler und Hersteller von Lasermaschinen „Made in Austria“ geschafft. Nun setzen die Laser-Spezialisten für Schneiden, Markieren und Gravieren durch einen zusätzlichen F&E-Schwerpunkt zur weiteren Expansion an. Das Unternehmen erwirtschaftet 2021 rund 150 Mio. Euro und investierte deutlich in Nachhaltigkeit am Standort Marchtrenk. Zudem sucht Trotec laufend Spezialisten für die Bereiche Mechatronik, Konstruktion und Software.

Der Sprecher der Geschäftsführung der Trotec Laser GmbH, Dr. Andreas Penz, erläutert den weltweit geplanten F&E-Schub: „Trotec betreibt derzeit Entwicklungsabteilungen an fünf Standorten, hier in der Firmenzentrale in Oberösterreich, in den USA, China, Deutschland und Polen.“ Mit dem globalen Aufbau der Forschung & Entwicklung investiert Trotec in die Zukunft. „Wir bringen unsere Trotec Verkaufs- und Serviceteams mit den besten Technikern rund um den Globus zusammen“.

Trotec Laser von der Sport- bzw. Automobilindustrie bis zum Mars-Rover
Der Laserbereich ist ein äußerst dynamischer, man findet ihn in allen Lebensbereichen, wie etwa auch in der Sport-, Auto- oder Uhrenindustrie. „Mit unseren Lasermaschinen markieren, bzw. personalisieren etwa die vier größten Schweizer Luxusuhrenhersteller ihre hochwertigen Produkte “, berichtet Penz. Laseranwendungen sind heute in Industrie und Gewerbe wie auch im Forschungsbereich nicht mehr wegzudenken. So sind sie etwa in der Weltraumforschung bei der Entwicklung des Mars-Rover-Fahrzeugs involviert. Mit Innovationen setzt Trotec nun auch auf den Druckbereich.

Neue Entwicklungen für den Print Bereich
Erstmals veranstaltete der Innovationsführer von Lasersystemlösungen und Lasermaschinen zum Beschriften, Schneiden und Gravieren die Open House & Print Days in seiner Firmenzentrale in Marchtrenk. „Dabei zeigten wir unseren Kunden und Partnern unsere neuesten Errungenschaften im Bereich Laserschneiden von Druckerzeugnissen, zur Verarbeitung von Textilien, zur Produktion von Etiketten und Schneiden und Gravieren von Acryl oder MDF. Internationale Pressevertreter sowie rund 150 Kunden und Partner nahmen an den ersten Trotec Open House & Print Days 2021, die nach den 3- G-Regeln ausgerichtet wurden, teil. „Dieses Format werden wir künftig in regelmäßigen Abständen am Standort Marchtrenk und in München ausrichten. Dabei haben wir Gelegenheit, unseren weitgereisten Kunden, die ungeahnten Einsatzmöglichkeiten unserer Lastertechnologie näher zu bringen“, so Penz.

Großes Potenzial für Laseranwendungen im Print Sektor
Wir haben erkannt, dass Kunden im Druckbereich bald an die Grenzen stoßen“, so Penz. „Der Druckprozess ist digital, aber das Schneiden und Stanzen (z. B. Etiketten) ist immer noch analog. Mittlerweile können auch Materialien wie etwa Acryl mit neuen Technologien (UV-Druck) bedruckt, aber nicht mit Messern geschnitten werden. Digital gedruckte Produkte erfreuen sich großer Beliebtheit, weil sie in kleineren Auflagen zu geringeren Prozesskosten mit höherer Flexibilität schneller hergestellt werden.“

„Wir von Trotec liefern dabei mit unseren Lasern ein klares Nutzenversprechen“, so Penz. Die Laserbearbeitung und Veredelung von Druckerzeugnissen ist ein digitaler Prozess. Dieser kann mit nahezu allen Druckanwendungen eingesetzt werden. Das Marktvolumen für Laserveredelungsanlagen wird auf rund 150 Mio. Euro geschätzt, der Markt für das Laserschneiden von Etiketten wird auf etwa 20 Mio. Euro weltweit geschätzt und wächst schnell.

„Mit unseren neuen Entwicklungen decken wir diese Märkte als Komplettanbieter und als einziger mit einem weltweiten ‚After-Sales-Netz‘ umfassend ab“, verdeutlicht der zweite Geschäftsführer und Vertriebschef von Trotec, Peter Kratky die Erfolgsgeschichte des neuen Geschäftsbereiches.

Bis 2025 Umsatz von 200 Millionen Euro
Trotz der Corona Pandemie konnte das Unternehmen seine internationalen Aktivitäten ausbauen und erschließt mit seinen Innovationen neue Märkte im Print Bereich. Die Laserspezialisten entwickeln alle Kernkomponenten ihrer Laser Gravierer, Cutter und Beschrifter zu 100 Prozent selbst. „Wir sind der einzige Laserhersteller bei dem ‚Made in Austria‘ tatsächlich stimmt“, so Penz. Mit weltweit über
30.000 installierten Systemen in 90 Ländern, 17 Vertriebstöchtern und einem Exportanteil von 97 Prozent ist Trotec als Entwickler und Hersteller Marktführer im Laserbereich. Rund 150 Millionen Euro Umsatz erzielt der Marchtrenker Laserspezialist heuer mit über 700 Mitarbeitern weltweit. „Es ist unser klares Ziel, die Umsatzgrenze von 200 Millionen Euro bis 2025 zu knacken. Wir haben uns im Laufe der Jahre mit einem jährlichen zweistelligen Wachstum von einem Maschinenbauer hin zu einem Softwareunternehmen entwickelt. Durch die Investitionen in diesen Bereich können wir nachhaltig unser Wachstum sichern“, so der zweite Trotec Geschäftsführer Peter Kratky.

Investionen in Nachhaltigkeit
Im gesamten Wertschöpfungsprozess legt Trotec großes Augenmerk auf Nachhaltigkeit, effizienten Energieeinsatz und schonenden Umgang mit Rohstoffen. Durch die eigenentwickelte Lasertechnik und neueste Filtertechnologie ist Trotec in der Lage, seinen Kunden Produktionssysteme anzubieten, die umweltschonend und ohne Einsatz von Chemikalien die Lasergravur, das Laserschneiden oder Lasermarkieren von Materialien ermöglicht. Trotec betreibt am Marchtrenker Standort auch eine Photovoltaikanlage, welche jährlich rund 50kWp Strom erzeugt. Diese Anlage ergänzt das als „green building“ ausgezeichnete Unternehmensgebäude perfekt.
 
Techniker gesucht
An den Entwicklungsstandorten in Oberösterreich, Deutschland, Polen, USA und China sucht Trotec laufend Mitarbeiter. „Wir erweitern unser Team deshalb, weil wir das Produktportfolio in bestehenden Märkten ausbauen sowie in neue Marktsegmente vordringen“, sagt Penz. „Mit weiteren Mitarbeitern werden wir die Entwicklungszeit für Produkte verkürzen, sowie deutlich mehr Projekte parallel realisieren können.“

Trotec besitzt als Marktführer seiner Branche eine große Entwicklungstiefe: Von der Mechanik über die Elektronik bis hin zur Firmware und Benutzersoftware wird alles im Haus entwickelt. Dazu Penz:
„Trotec soll „Home of all Laser Users“ werden und weiterhin den Laserplottermarkt anführen. Wir machen die Arbeit von Laserusern einfacher, schneller und profitabler. Durch und durch digital. Dafür setzen wir neue Standards.“

Über Trotec
Trotec ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Lasertechnologie und setzt dabei neue Standards. Als Teil der Trodat Trotec Group entwickelt, produziert und vermarktet der europäische Innovationsführer Lasersystemlösungen und Lasergeräte zum Beschriften, Schneiden und Gravieren von verschiedenen Materialien und Werkstoffen. Absaugsysteme und Laser- und Gravurmaterial runden das Produktportfolio ab. 30.000 Systeme in 90 Ländern werden von 17 Trotec- Vertriebstöchtern und mehr als 700 Mitarbeitern betreut. Der Exportanteil liegt bei 97 Prozent, der aktuelle Umsatz 2021 bei rund 150 Millionen Euro. Bis 2025 soll dieser auf 200 Millionen Euro anwachsen.

Über TroGroup GmbH
Unter dem Dach der TroGroup GmbH ist die Unternehmensgruppe mit der Marke Trodat im Bereich Stempelerzeugung sowie mit der Marke Trotec im Laserbereich weltweit führend tätig. Trodat ist größter Stempelproduzent der Welt und Trotec Weltmarktführer für Laserplotter zum Gravieren, Schneiden und Markieren: Zwei Weltmarktführer / Hidden Champions unter dem Dach der TroGroup. Die Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit knapp 1870 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 40 internationalen Konzerngesellschaften: In Österreich / OÖ sind rund 580 Personen tätig.
Die Unternehmensgruppe ist in rund 150 Ländern präsent. Die Exportquote beläuft sich auf insgesamt 98 Prozent. Sitz der TroGroup GmbH ist in Wels OÖ, wo sich auch der wichtigste Produktionsstandort der Stempelerzeugung inklusive Forschung und Entwicklung befindet. Produktions- und Vertriebsstandort von Trotec ist in Marchtrenk, etwa zwei Kilometer von Wels entfernt. Im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr 2020 wurde ein Gesamtumsatz von mehr als 246 Mio Euro erwirtschaftet: Trodat und Trotec sind aktuell gut unterwegs. Die wirtschaftlichen Auswirkungen durch die Covid-Pandemie waren letztlich wesentlich geringer als ursprünglich befürchtet: Der Umsatzrückgang von weniger als 10 Prozent in 2020 konnte bereits in den ersten Monaten 2021 aufgeholt werden. Seit Ende Mai 2021 liegen die Zahlen bereits über dem Rekordjahr 2019.

Eigentümerstruktur – mehrheitlich im Familienbesitz: Die TroGroup GmbH als Privatunternehmen befindet sich zu 74,9 % im Besitz der Müller-Just Familienstiftungen und zu 25,1 % im Besitz der Eigentümer der niederösterreichischen ImWind Gruppe.

    Trodat Trotec Holding GmbH

    Linzerstr. 156, 4600 Wels
    Österreich
    +43 7242 239 - 0

    Details


    < Zurück zur Übersicht