< Zurück zur Übersicht

HEINZEL Group mit dreistelliger Millionen-Euro-Investition in den Umbau der Papiermaschine am Standort Laakirchen

19. Oktober 2021 | 11:07 Autor: be.public Startseite, Oberösterreich

Laakirchen (A) Die Aufsichtsräte der Laakirchen Papier AG sowie der Heinzel Holding GmbH haben umfangreiche Investitionen in die nachhaltige Weiterentwicklung der österreichischen Papierfabrik Laakirchen für eine umweltfreundliche Zukunft beschlossen. Im Zuge eines Investitionsprogramms von deutlich mehr als 100 Mio. Euro wird die Papiermaschine 11 (PM11), die heute superkalandrierte Papiere für Magazine, Kataloge und Werbedrucke herstellt, in eine hochleistungsfähige Maschine für leichtgewichtige Wellpappenrohpapiere auf Altpapierbasis umgebaut.

„Recycelte Verpackungspapiere sind das Produkt der Zukunft und ganz im Sinne einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft“, sagt Kurt Maier, CEO der HEINZEL GROUP. „Mit in Summe mehr als einer Million Tonnen Produktion auf zwei Papiermaschinen wird Laakirchen zu einer der größten Produktionsstätten für diese Produkte in ganz Europa werden.“

Die Vorbereitungen für den Umbau und die Einholung erforderlicher Genehmigungen wurden bereits gestartet. Am Markt werden die auf der PM11 produzierten Wellpappenrohpapiere erstmals Mitte 2023 verfügbar sein. „Das bedeutet auch, dass wir uns im Jahr 2023 ganz aus dem Markt für Publikationspapiere zurückziehen werden“, sagt Franz Baldauf, CFO der Laakirchen Papier AG. „Bis dahin wollen wir jene Kunden, die heute SC-Papier von uns beziehen, verlässlich beliefern. Das ist bei der aktuellen Papierknappheit am Markt wichtig“, so Baldauf.

Die PM11 wird mit ihrer Breite von 8,90 Metern leichtgewichtige Wellpappenrohpapiere auf Altpapierbasis in Flächengewichten ab 70 Gramm pro Quadratmeter produzieren. Diese sogenannte Testliner- und Fluting-Produkte aus Laakirchen werden unter dem Produktnamen „starboard“ vermarktet und eigenen sich insbesondere für Versandverpackungen, kommen aber auch für Industrieverpackungen sowie Verpackungen für landwirtschaftliche Produkte oder elektronische Geräte zum Einsatz. Die Kapazität der PM11 wird im Vollausbau mehr als 550.000 Jahrestonnen Papier betragen. Die Produktionsumstellung erfordert weitreichende Investitionen am Firmenstandort Laakirchen. So wird unter anderem eine weitere anaerobe Abwasserreinigung zur Produktion von Biogas errichtet, mit der der Einsatz von fossilen Brennstoffen am Standort reduziert werden kann.

„Mit dieser Investition baut die HEINZEL GROUP ihre Position als Produzent von recycelten Verpackungspapieren weiter aus“, sagt Sebastian Heinzel, Aktionär der HEINZEL GROUP. „Dieser Markt wächst stark, nicht zuletzt aufgrund des steigenden Online-Handels und der zunehmenden Verdrängung von Plastikverpackungen. Die Papierfabrik Laakirchen hat als unschlagbare Vorteile ihre Lage im Herzen Europas und ihre effizienten und modernen Maschinen.“ Die Altpapierversorgung Laakirchens wird über Bunzl & Biach, den Altpapierhändler der HEINZEL GROUP, sichergestellt werden. Der Vertrieb der Papiere aus Laakirchen erfolgt gemeinsam mit den Produkten der Raubling Papier GmbH über das gruppeneigene Vertriebsnetzwerk heinzelsales.   

Über die Laakirchen Papier AG
Die im oberösterreichischen Laakirchen ansässige Laakirchen Papier AG hat sich auf die Produktion und Weiterentwicklung von umweltfreundlichen Publikationspapieren sowie leichtgewichtigen Wellpappenrohpapieren auf Basis von Recyclingpapier für den europäischen Markt spezialisiert. 2020 erwirtschaftete die Laakirchen Papier AG einen Umsatz von rund 230 Mio. Euro und beschäftigt mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Über die HEINZEL GROUP
Die unter dem Dach der Heinzel Holding vereinte HEINZEL GROUP zählt mit ihren Produktionsunternehmen Zellstoff Pöls (Österreich), Laakirchen Papier (Österreich), Raubling Papier (Deutschland) und Estonian Cell (Estland) zu den wichtigsten Herstellern von Marktzellstoff und Verpackungspapieren in Mittel- und Osteuropa. Abgerundet wird das Portfolio durch Magazinpapier. Der Handelsbereich umfasst mit heinzelsales ein weltweit tätiges Handelshaus für Zellstoff, Papier und Karton sowie mit Europapier International das führende Papiergroßhandelsunternehmen in Mittel- und Osteuropa. Bunzl & Biach schließlich ist der größte und bedeutendste Altpapierhändler Österreichs und ein führender Großhändler in Zentral- und Osteuropa. Der Wachstumserfolg der Unternehmensgruppe basiert auf Unternehmergeist, einem Fokus auf langfristige Partnerschaften und einem Bekenntnis zu Nachhaltigkeit.

    Heinzel Holding GmbH

    Wagramer Strasse 28-30, 1223 Wien
    Österreich
    +43 1 26011401

    Details


    < Zurück zur Übersicht