< Zurück zur Übersicht

Thalia-Geschäftsführer Thomas Zehetner.

Erfolgsfaktor Omni-Channel-Strategie: Thalia trotz Rückgängen mit Geschäftsjahr zufrieden

27. Mai 2021 | 15:41 Autor: Reichl und Partner PR Startseite, Oberösterreich

Linz (A) Die Corona-Pandemie, die das Geschäftsjahr 2019/2020 wesentlich prägte, hat auch bei Thalia deutliche Spuren hinterlassen. So sank der Umsatz im abgeschlossenen Wirtschaftsjahr um 5,1 % auf 119,7 Mio. Euro. Auch im Ergebnis vor Steuern zeigt sich ein ähnliches Bild: das Ergebnis verminderte sich um 15,8% auf 8,5 Mio. Euro. Dennoch zeigt sich der Sortimentsbuchhändler, mit dem unter schwierigsten Bedingungen erzielten Ergebnis, zufrieden. Die gestiegene Lesefreude sowie die bewährte Omni-Channel-Strategie und zahlreiche, neue, innovative Serviceleistungen konnten noch größere Rückgänge kompensieren.

Die seit Beginn der Corona Pandemie neu entfachte Leidenschaft für das Lesen hat wesentlich dazu beigetragen, dass das Geschäftsjahr 2019/20 trotz aller Herausforderungen gut abgeschlossen werden konnte. Auch die Umsatzentwicklung vor der Corona Pandemie war eine wichtige Basis für die Bewältigung des Ausnahmejahres. "In dieser herausfordernden Situation war unsere Omni-Channel Strategie ein wichtiger Faktor für Thalia. Die starke Nachfrage in unserem Onlineshop und der damit einhergehende Anstieg der Onlineumsätze haben zu einer Milderung der stationären Umsatzverluste geführt", so Thomas Zehetner, Geschäftsführer Thalia, einleitend.

Das Geschäftsjahr 2019/20 im Überblick
Wie wichtig eine gute, solide Basis ist, das zeigt sich vor allem in Krisenzeiten. So trug die gute Umsatzentwicklung bei Thalia vor der Corona Pandemie neben zahlreicher weiterer Parameter dazu bei, dass die Auswirkungen weniger drastisch waren, als befürchtet. "Dank dem schnellen und flexiblen Agieren unserer Mitarbeiter konnten wir während bzw. nach der ersten Lockdown Phase zahlreiche Maßnahmen, zur Kompensierung der verlorenen Umsätze, setzen. Auch die staatlichen Förderungen und faire Lösungen mit den Vermietern haben uns in dieser schwierigen Zeit gut geholfen", resümiert Thomas Zehetner, Geschäftsführer Thalia.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden von den Kunden insbesondere Unterhaltungsliteratur, Ratgeber sowie Kinder- und Jugendbücher gut nachgefragt. Auffällig ist die hohe Bedeutung der österreichischen Autoren, die sich im Wirtschaftsjahr 2019/20 noch weiter verstärkt hat. Dies zeigt sich auch in den Bestsellerlisten. Die Top 5 der meistverkauften Bücher in diesem Zeitraum stammen allesamt von österreichischen Autoren. Neben den Buchsortimenten erlebten auch Gesellschaftsspiele, Puzzles und Serien eine erfreuliche Entwicklung. Diese erhöhte Nachfrage, vor allem nach Büchern im vergangenen Jahr, macht deutlich, dass Bücher in Krisenzeiten eine wichtige Funktion übernehmen: Sie bieten nicht nur Beschäftigung, sondern ermöglichen auch Bildung und geben Halt.

Erfolgsfaktor Omni-Channel-Strategie
Die Vernetzung der Vertriebskanäle – die viel zitierte Omni-Channel-Strategie – hat sich im abgelaufenen Ausnahmegeschäftsjahr 2019/20 ganz besonders bewährt. "Die Krise hat uns darin bestärkt, dass wir mit unserem Ansatz richtig liegen. Unser Onlineshop ist seit Beginn der Corona-Pandemie über sich hinausgewachsen. Auch das digitale Angebot – wie tolino eReader, ebooks sowie digitales Hörbuch und Hörbuch-Abo – wurde und wird nach wie vor von unseren Kunden dank der einfachen und unkomplizierten Handhabung gerne und viel genutzt", fasst Thomas Zehetner, Geschäftsführer Thalia, die wichtigsten Services zusammen.

Der starke Zusammenhalt im Team und eine neue Flexibilität in der Umsetzung haben es darüber hinaus möglich gemacht, dass Thalia Kunden auf ihre geliebten Services auch in Pandemie Zeiten nicht verzichten mussten. So gab es trotz geschlossener Buchhandlungen Empfehlungen seitens der Thalia Lieblingsbuchhändler. Die Lieblingsartikel wurden virtuell auf der Website bzw. in der Thalia-App vorgestellt.

Innovativ durch die Krise – Neue Services & Leistungen

Österreichs größter Sortimentsbuchhändler beweist mit der bereits erwähnten und bewährten Verzahnung von stationären Handel, Onlineshop und der Thalia-App – also dem nahtlosen, kanalübergreifenden Einkaufserlebnis mit zahlreichen Services wie Filialabholung und durchgängigen Beratungsleistungen seine Vorreiterrolle im österreichischen Buchhandel. "Lesen wie und wann du willst" – das ist es, was Thalia seinen Kunden rund um die Uhr ermöglichen möchte. „Wir sehen, dass sich das Konsumieren von Geschichten weiterentwickelt und neue Möglichkeiten entstehen. Aktuell können wir unseren Kunden bereits eine Vielzahl an Konsumationsmöglichkeiten bieten: Buch, eBook und Hörbuch inklusive flexibler Abo Modelle", gibt Thomas Zehetner, Geschäftsführer Thalia Österreich, einen Überblick.

Auch die kanalübergreifenden Services werden, im Rahmen der erfolgreichen Omnichannel Strategie, von Thalia bereits seit Jahren kontinuierlich weiterentwickelt, um den Kunden ein Mehr an Service und Flexibilität zu gewährleisten. Der Onlineshop verzeichnet seit Beginn der Corona Pandemie Top-Reichweiten und hohe Steigerungsraten. Insbesondere die Filialabholung mit oder ohne Online-Vorauszahlung boomt weiterhin auffällig. Dem trug Thalia durch die Installation von Abholstationen Rechnung, die an verkehrsgünstig gelegenen Thalia Standorten seit Oktober 2020 im Einsatz sind. So können Online-Bestellungen kontaktlos und rund um die Uhr abgeholt werden.

Ebenfalls seit Oktober 2020 ist mit der „Scan & Go-Funktion in der Thalia-App mobiles Bezahlen via Smartphone möglich. "Für unsere Kunden ist nicht nur die Vielfalt ausschlaggebend, auch das einfache, unkomplizierte Einkaufen zählt. Aktuell kann in der Buchhandlung – auch als Heimversand oder digitaler Download –, online auf – Heimversand, Filialabholung oder digitaler Download –, am tolino eReader und über die Thalia-App gekauft werden", so Thomas Zehetner, Geschäftsführer Thalia Österreich.

Die Renaissance des Lesens beflügelt zu neuen Projekten

Die Renaissance des Lesens quer durch alle Altersschichten gehört sicherlich zu den positivsten Nebeneffekten seit Beginn der Corona-Krise. "Jede Krise birgt auch eine Chance – und diese seit Anfang 2020 spürbare Gegenbewegung mit Fokus auf Inhalte entspricht zu 100% unserer Ausrichtung und Positionierung – 'Welt, bleib wach'. Der enorme Zuspruch und die große Nachfrage seitens der Kunden haben bei uns viel Energie freigesetzt. Energie, die wir in neue Projekte und Initiativen investieren“, zeigt sich Thomas Zehetner, Geschäftsführer Thalia, zuversichtlich. So erstrahlen seit Februar und März 2021, im Abstand von nur wenigen Wochen, die Thalia Buchhandlungen am Campus der Johannes-Kepler-Universität Linz und im Einkaufszentrum LentiaCity in neuem Glanz. Die beliebten Treffpunkte in der Nähe in modernen Ambiente punkten allesamt mit einer großen Auswahl an Bücher aller Genres sowie Geschenkartikel, Accessoires und vielen Annehmlichkeiten.

Dass der Sortimentsbuchhändler das „Geschichten entdecken“ liebt, zeigt sich auch beim kürzlich ausgerufenen Young Storyteller Award. Gemeinsam mit story.one, dem Sepp Schellhorn Stipendium und ORF III sucht Thalia die besten Talente und Geschichtenentdecker. Bei der heuer erstmalig umgesetzten Initiative sind seit 15. Februar bis einschließlich 15. August 2021 AutorInnen bis max. 35 Jahre aus dem gesamten deutschsprachigen Raum aufgerufen, ihre Geschichten auf story.one zu verfassen, kostenlos als Buch zu publizieren und einzureichen.

Thalia als Botschafter geistiger Nahrung und passionierter Geschichtenentdecker stellt im Zuge des "Young Storyteller Award" als Partner im deutschsprachigen Raum das Bindeglied zum Buchhandel her und bietet den „Debütautoren“ darüber hinaus mit speziellen Kuratierungen in den Buchhandlungen vor Ort die perfekte Bühne. "Wir lieben Geschichten in allen Formen und Ausprägungen – das „Geschichten entdecken“ liegt quasi in unserer DNA. Als Kooperationspartner des Young Storyteller Awards können wir viel positive Energie erzeugen und jungen Autoren eine entsprechende Bühne bieten. Das passt zu 100% zu unserer 'weltbleibwach'-Ausrichtung, daher sind wir sehr gerne mit dabei“, beschreibt Thomas Zehetner, Geschäftsführer Thalia, die Beweggründe für die Teilnahme. Ganz besonders freut sich der Sortimentsbuchhändler über Geschichten mit Österreich-Bezug. Denn die Nähe und der Kontakt zu heimischen Talenten und Autoren ist Thalia, als "Treffpunkt in der Nähe", immer schon ein großes und wichtiges Anliegen.

Das Geschäftsjahr 2020/21 – Stimmungsbild und Ausblick
Mit dem Ende der 3 Lockdown-Phasen Anfang Mai 2021 und der Wiedereröffnung der Gastronomie Mitte Mai startet Thalia das Geschäftsjahr 2020/21 gedanklich noch einmal neu. Aufgrund der langen Schließungsperioden im aktuellen Wirtschaftsjahr liegt der stationäre Umsatz aktuell um rund 13 Prozent hinter dem Vorjahr. Die positive Umsatzentwicklung im Onlineshop konnte diese Rückgänge teilweise kompensieren, aber nicht zur Gänze. Dennoch kein Grund für den Sortimentsbuchhändler, den Optimismus zu verlieren. Auch trotz vorhandener Einschränkungen wie der 20m² Regel und anhaltender Hygienemaßnahmen. "Wir sehen und spüren, dass die Leselust nach wie vor ungebrochen ist. Das spiegelt sich auch in den Zahlen wider – aktuell entwickelt sich der Umsatz in den Buchhandlungen positiv zum Vorjahr und auch mit den Onlineumsätzen sind wir zufrieden. Das Aufsperren der Gastronomie wird das Geschäft zusätzlich beflügeln", ist Thomas Zehetner, Geschäftsführer Thalia, überzeugt.

Neben der Stabilisierung und Aufholung der Umsätze hat sich Thalia auch inhaltlich und im Bereich der zahlreichen Services einiges vorgenommen. Wie z.B. den weiteren Ausbau der Buch-Abholstationen. So wurde vor kurzem die Abholstation beim Learning Center der JKU in Betrieb genommen. Spätestens im Herbst 2021 soll auch am Standort Mariahilferstraße eine folgen. Die bereits bestehende Anlage am Wiener Westbahnhof wird aufgrund des großen Zuspruchs sogar erweitert. Beim wichtigen Thema Leseförderung sind ebenfalls Maßnahmen in Planung. Neben der Kooperation mit dem Wiener Kinderlesefest plant Thalia für Herbst 2021 in Zusammenarbeit mit buch.zeit ein österreichweites Projekt. "Unser oberstes Ziel, mehr Menschen und ganz besonders auch Kinder zum Lesen zu begeistern, spornt uns tagtäglich an. Mit dem Ende der 'harten Corona-Maßnahmen' freuen wir uns auf mehr Stabilität und Normalität und sehen dem restlichen Geschäftsjahr positiv entgegen", so Thomas Zehetner, Geschäftsführer Thalia Österreich, abschließend.

  • Thalia HQ in der Linzer Landstraße.
    uploads/pics/Thalia_Linz_Landstrasse.jpg

Thalia Buch & Medien GmbH

Landstraße 41, 4020
Österreich
+43 732 7615-60701

Details


< Zurück zur Übersicht