< Zurück zur Übersicht

v.l.n.r. Dr. Bernd Zierhut (Geschäftsführung Doppler Gruppe), Dkff. MBA Daniela Dieringer (Geschäftsführung Doppler Gruppe), MBA Franz Joseph Doppler (Geschäftsführung Doppler Gruppe)

Doppler Gruppe weiterhin auf Erfolgskurs

07. Feber 2020 | 13:21 Autor: Reichl & Partner Startseite, Oberösterreich

Wels (A) Voriges Jahr knackte die Doppler-Gruppe, Österreichs erfolgreichstes privates Energieunternehmen, die Absatz Milliarden-Marke in Liter: Insgesamt wurden 1.001 Mio. Liter Diesel, Vergaserkraftstoffe (VK) und Heizöl abgesetzt. 2019 konnte der Wachstumskurs mit einem Absatz von insgesamt 1.044 Mio. Litern erneut gesteigert werden. Damit lag die Unternehmensentwicklung deutlich über der allgemeinen Marktentwicklung. Das Ziel, die Absatzzahlen kontinuierlich zu steigern, wurde somit erreicht:

„2019 verkaufte Doppler über die Absatzkanäle Diesel- und Vergaserkraftstoff, sowie Heizöl mehr als 1 Milliarde Liter. Davon entfallen 769 Mio. Liter auf den Sektor Diesel, 238 Mio. Liter auf Vergaserkraftstoff und 37 Mio. Liter auf den Heizölbereich. Der Absatz von 21.282 Tonnen Flüssiggas und 3.995 Tonnen Erdgas rundet das erfolgreiche Ergebnis ab“, informiert Dr. Bernd Zierhut, Geschäftsführung Doppler Gruppe.

Die Doppler Gruppe hält aktuell rund 10 % Marktanteil am österreichischen Gesamtmarkt. Diese positiven Entwicklungen lassen sich auch auf eine steigende Nutzungsbereitschaft, sowie Bekanntheit zurückführen: Die Marke Turmöl erreicht mittlerweile eine Bekanntheit von 62 % und konnte beim Kundenvoting „Österreichs beste Tankstellen“ den dritten Platz in der Kategorie herausragende Preis-Leistung für sich entscheiden. Die Doppler Gruppe betreibt österreichweit mit Stand Ende 2019 insgesamt 254 Tankstellen, davon werden 211 unter der Marke Turmöl und 43 unter der Marke BP geführt. Auch mit der SPAR express-Kooperation wird Erfolgsgeschichte geschrieben: Seit 2019 gibt es 52 Standorte, bis Ende 2020 sollen insgesamt 64 Shops betrieben werden. „Die Doppler Gruppe besitzt ein äußerst effizientes und gut strukturiertes Tankstellennetz, welches gegenüber dem Vorjahr ein Plus von insgesamt 2 % erwirtschaftete (Diesel plus 2 % und Vergaserkraftstoff plus 2 %). Insgesamt wurden 574 Mio. Liter über die Tankstellen abgesetzt“, erklärt Dkff. Daniela Dieringer, Geschäftsführung Doppler Gruppe.
Der operative Cashflow konnte von 21,2 Mio. € in 2018 auf 26,2 Mio. € in 2019 gesteigert werden.

Der Mineralölmarkt in Österreich
Das Jahr 2019 wurde noch stärker von schwankenden Rohölweltmarktpreisen geprägt als 2018. Unterstützt durch den insgesamt anhaltend sinkenden Dollar startete der Rohstoff Öl im Jänner 2019 mit dem Jahrestiefstand von knapp 52 USD/Barrel, konnte dann aber einem vier Monate andauernden Aufwärtstrend folgen. Der Höchststand wurde Ende April erreicht mit einem Rohölpreis von rund 72 USD/Barrel. Grund für diesen Aufwärtstrend war eine Verknappung, durchgeführt von der OPEC: Sie nahm rund eine Million Barrel/Tag vom Markt. Von den USA verhängte Sanktionen, etwa gegen Venezuela oder den Iran, und der Handelsstreit zwischen Peking und Washington haben den Rohölpreis auch 2019 immer wieder einbrechen lassen. Mitte September erfolgte ein schwerwiegender Drohnenanschlag auf die größte Rohölaufbereitungsanlage Saudi Arabiens, ein kurzer Anstieg der Preise war die Folge. Die politischen Entwicklungen infolge der Brexit-Entscheidung und der anhaltende Handelskonflikt zwischen den USA und China beeinflussten den Rohölpreis zuletzt positiv: Ende Dezember erreichte der Preis wieder knapp 67 USD/Barrel. Für 2020 prognostizierten Experten bisher Durchschnittspreise mit über 60 USD/Barrel; China soll nach einhelliger Meinung seinen Status als Wachstumstreiber behalten. Allerdings beherrscht das Corona-Virus aktuell das Marktgeschehen und hinterlässt dementsprechende Unsicherheit die sich im Jänner bereits in einem sinkenden Rohölpreis von rund 20% zeigt . Der österreichische Mineralölmarkt stieg 2019 insgesamt von Minus 0,2 % auf Plus 0,4 %. Ausschlaggebend hierfür sind die Absatz-Zulagen bei Diesel (DK) von 8,27 Mio. Liter auf rund 8,33 Mio. Liter und eine beinahe identische Entwicklung bei Heizöl: rund 1,26 Mio. Liter im Vorjahr und 2019 rund 1,27 Mio. Liter. Der Bereich Vergaserkraftstoffe (VK) musste hingegen leichte Einbußen verkraften: von rund 2,20 Mio. Liter sank er 2019 auf rund 2,18 Mio. Liter.

Die Doppler Gruppe konnte dieses anspruchsvolle Marktumfeld erneut für ein weit über der allgemeinen Entwicklung liegendes Wachstum nutzen und den Absatz in allen drei Bereichen deutlich steigern – eine klare Fortsetzung des Erfolgskurses.

Fit für die Zukunft
Einer der Erfolgsfaktoren der Doppler Gruppe ist, neben dem Innovationsgeist und dem vorausblickenden Agieren hinsichtlich neuer Energieformen, auch der Fokus auf die Mitarbeiter des Unternehmens. "Bei so einem schnellen Wachstum sind Mitarbeiter das größte Kapital eines Unternehmens, die den Erfolg mittragen und letztlich auch verantworten", so Franz Joseph Doppler.

    Doppler Mineralöle GmbH

    Vogelweiderstr. 8 , 4601 Wels
    Österreich
    +43 7242 249-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht