< Zurück zur Übersicht

Christian und Andreas Klotzner, Geschäftsführer der VALETTA

VALETTA Linz: Umsatzplus durch Innovation und Standortausbau

23. Februar 2015 | 11:38 Autor: Senft & Partner Österreich, Oberösterreich

Linz (A) Moderne Architektur und Niedrigenergiehäuser funktionieren eigentlich nur mit dynamischem Sonnenschutz. Dennoch ist der heimische Markt heiß umkämpft, und ohne Innovationen geht gar nichts.

"Standardprodukte sind selbstverständlich, Innovationen eine Notwendigkeit“, beschreibt Andreas Klotzner, einer der beiden Geschäftsführer der VALETTA Sonnenschutztechnik GmbH, die Situation am Österreichischen Markt. Die Nachfrage nach Markise, Rollladen und Co. ist zwar weitgehend konstant, wirklich punkten kann man aber nur mit permanent weiterentwickelten Produkten. Christian Klotzner, der gemeinsam mit seinem Bruder die Geschäfte führt: "Wir sind selbst immer am Markt unterwegs, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu kennen. Das ermöglicht uns ein rasches Reagieren und beeinflusst maßgeblich unsere Entwicklungsstrategie. VALETTA hat dabei einen eindeutigen Trend zum Raffstore festgestellt. Diese sehr stabile, schienengeführte Außenjalousie wurde am Standort in Linz weiterentwickelt und wird nun in einer neuen Produktionsanlage in Serie hergestellt. Sie eignet sich für private Einfamilienhäuser genauso wie für großvolumige Gebäude.

VALETTA baut Standort Linz weiter aus
VALETTA investierte daher in den letzten beiden Jahren 1,5 Millionen Euro in Forschung, Entwicklung, Fertigungseinrichtungen und Lagermöglichkeiten am Standort in Linz. Für heuer und nächstes Jahr sind weitere 2 Millionen geplant, die in den Umbau und die Erneuerung einer bereits bestehenden Halle fließen sollen. Andreas Klotzner: „Für ein Familienunternehmen wie unseres sind das keine leichten Entscheidungen. Alleine in Linz verlassen sich 150 Mitarbeiter und ihre Familien auf uns. In Österreich handeln rund 250 Händler mit unseren Produkten und mehr als 200 Projektkunden bauen damit – die erwarten sich zu Recht beste Qualität.“ Außerdem schätzen sowohl private wie auch gewerbliche Kunden die Möglichkeiten der Eigenproduktion in Österreich: Ganz spezielle und individuelle Spezialanfertigungen sind bei VALETTA an der Tagesordnung. Dass die Brüder mit ihrer Strategie richtig liegen, zeigen die Umsatzzahlen: Lag der Umsatz im Jahr 2012 noch bei 16,5 Mio. Euro, so konnte man im Vorjahr 19 Mio. Euro erwirtschaften. 

Christian Klotzner: „Dabei waren die Rahmenbedingungen gar nicht so einfach: Das Wetter war schlecht, die Wirtschaft stagniert, und seitens der Politik werden die Anforderungen an neu errichtete Wohnungen ständig nach unten nivelliert – das betrifft auch in besonderem Maße den Sonnenschutz.“ Das ist laut Klotzner umso unverständlicher, als der Markt ganz andere Bedürfnisse zeigt: „Qualität aus Österreich“ wird wieder immer mehr geschätzt und auch nachgefragt. Gerade dann, wenn es um die eigenen vier Wände geht. Und die Schonung von Ressourcen und Energie beeinflussen die Produktauswahl bei allen Bauteilen. Der richtige Sonnenschutz reduziert nachweislich den Energieaufwand und steigert spürbar den Wohnkomfort – das sind  sowohl Bauherren als auch Nutzern wichtige Anliegen.“

    VALETTA Sonnenschutztechnik GmbH

    Salzburger Straße 199, 4030 Linz, Österreich
    +43 732 3880-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht