< Zurück zur Übersicht

v.l.: Dr.in Christine Haiden; Landesrätin Mag.a Doris Hummer, DI Dr. Wilfried Enzenhofer, MBA; Vizerektorin Univ.-Prof.in Dr.in Gabriele Anderst-Kotsis (Foto: UAR)

Upper Austrian Research GmbH feiert 15-jähriges Jubiläum

20. Mai 2015 | 13:20 Autor: Land Oberösterreich Startseite, Oberösterreich

Linz (A) Die Upper Austrian Research GmbH nahm im Jahr 2000 ihren Betrieb auf. Mit dem Aufbau von Forschungsabteilungen und der Beteiligung an Forschungszentren stärkt die UAR seit diesem Zeitpunkt die außeruniversitäre Forschung in Oberösterreich. Zehn Jahre nach ihrer Gründung, im Jahr 2010 hat sich die Upper Austrian Research GmbH als Forschungsholding des Landes OÖ etabliert und sich zu einem viel beachteten Player in der Forschungslandschaft entwickelt. Seit 2011 ist sie Teil der OÖ Innovationsholding GmbH. Heute ist die Upper Austrian Research GmbH die Leitgesellschaft für Forschung des Landes Oberösterreich. Sie unterstützt das Land OÖ bei forschungspolitischen Aufgaben und ist für die strategische Weiterentwicklung des Forschungsportfolios, die Aufrechterhaltung hoher Standards und die Sichtbarmachung von Forschungsleistungen verantwortlich.

„Die UAR leistet in ihrer Funktion als Leitgesellschaft des Landes Oberösterreich hervorragende Arbeit und sorgte in den letzten Jahren für eine unverzichtbare Struktur der außeruniversitären Forschung in Oberösterreich. Die positive Entwicklung bestätigt den eingeschlagenen Weg und ist eine wertvolle Basis für die weiteren Entwicklungsschritte. Die UAR ist viel beachteter Player in der Forschungslandschaft und fungiert als Forschungsplattform. Sie unterstützt das Land OÖ  etwa zu Themen des strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogrammes  „Innovatives OÖ 2020“ bzw. im Vorfeld von größeren Ausschreibungen, vor allem im Rahmen des COMET-Programms. “, so Landesrätin Hummer.

Die Schwerpunkte der UAR-Forschungsbeteiligungen liegen  in den Schlüsseltechnologien Innovative Werkstoffe, Informations- und Kommunikationstechnologien und Mechatronik/Prozessautomatisierung mit Schwerpunkt Produktionsforschung. Diese Kompetenzen werden auch erfolgreich in der Medizintechnik und im Gesundheitswesen eingesetzt.

„Wir freuen uns über das exzellente Zeugnis der kürzlich durchgeführten Evaluierung der UAR durch Technopolis gemeinsam mit dem WIFO und der Fraunhofer Gesellschaft. Das Ergebnis zeigt, dass wir als Leitgesellschaft für Forschung des Landes OÖ auf dem richtigen Weg sind.  Wir werden auch in Zukunft Oberösterreichs außeruniversitäre Forschung weiterentwickeln und vor allem unsere internationalen Aktivitäten noch weiter ausbauen“, betont DI Dr. Wilfried Enzenhofer, MBA, Geschäftsführer der Upper Austrian Research GmbH.

Jährlich werden rund 1.200 Projekte mit etwa 750 Firmenpartnern realisiert
Zu den Forschungsbeteiligungen der Upper Austrian Research GmbH zählen: Center for Advanced Bioanalysis GmbH (CBL), Kompetenzzentrum Holz GmbH (WOOD K plus), Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM), PROFACTOR GmbH, Research Center for Non Destructive Testing GmbH (RECENDT), Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL), RISC Software GmbH, Software Competence Center Hagenberg GmbH (SCCH), Transfercenter für Kunststofftechnik GmbH (TCKT).

„Oberösterreichs Forschung und Entwicklung hat sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt. Durch das gute Zusammenspiel von Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitären Forschungsinstituten und Unternehmen wird die gesamte Innovationskette abgedeckt. Die Vorteile der starken industriellen Basis können so optimal zum Tragen gebracht werden. Die UAR  nimmt als Leitgesellschaft für Forschung des Landes Oberösterreich durch ihr attraktives Forschungsportfolio und als Brücke zum Land Oberösterreich eine Schlüsselposition ein. In Zukunft wird dieser Funktion eine noch wichtigere Rolle zukommen, da die Komplexität der Rahmenbedingungen im F&E Bereich stetig zunimmt“, betont Vizerektorin Univ.- Prof.in Dr.in Gabriele Anderst-Kotsis, Vorsitzende des Beirates der Upper Austrian Research GmbH, Vizerektorin für Forschung Johannes Kepler Universität Linz.

Die kürzlich durchgeführte Evaluierung durch Technopolis gemeinsam mit dem WIFO und der Fraunhofer Gesellschaft stellt der UAR ein exzellentes Zeugnis aus. Durch die Performance ihrer Forschungsbeteiligungen sowie strukturelle Maßnahmen konnten seit der Neupositionierung und Eingliederung in die OÖ Innovationsholding GmbH wesentliche Kennzahlen im Projektbereich, beim Forschungspersonal sowie des Wissenstransfers deutlich erhöht werden (2011 – 2014):

  • Gesamteinnahmen der Forschungsbeteiligungen von € 38 Mio. auf € 62 Mio.
  • Leistungserlöse/Barleistungen aus der Wirtschaft von € 17 Mio. auf € 26 Mio.
  • Anzahl der Mitarbeiter/innen in den Beteiligungsgesellschaften um 34% auf 616
  • Anteil an internationalen Projekten von 12% auf 18%
  • Anteil an Kooperationspartnern außerhalb von OÖ (Österreich und international) von gesamt 54% auf 64%
  • Anteil an Publikationen mit internationalen Co-Autoren auf 20%
  • Anteil an internationalen Forscher/innen auf 21%

    UAR Upper Austrian Research GmbH

    Hafenstraße 47-51, 4020 Linz
    Österreich
    +43 732 9015 5600
    [email protected]uar.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht