< Zurück zur Übersicht

Erfolgreiche Kunstvernissage zum 10-jährigen Jubiläum des PowerTowers (stehend v.l.): Technikvorstand Stefan Stallinger, Finanzvorstand Andreas Kolar, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Generaldirektor Werner Steinecker; (sitzend) Künstlerin Alexandra Baumgartner, Kunst-Kurator Franz Prieler.

PowerTower der Energie AG feiert den 10. Geburtstag

24. Oktober 2018 | 13:51 Autor: Energie AG Startseite, Oberösterreich

Linz (A) Bei der Konzeption der neuen Konzernzentrale vor mehr als einem Jahrzehnt stand der Gedanke der Energieeffizienz im Mittelpunkt. Ein ausgeklügeltes, aus mehreren Komponenten zusammengestelltes Energiesystem sollte dafür sorgen, dass der Energieeinsatz minimiert wird, ohne dass es zu Komforteinbußen bei den Mitarbeitern kommt. Die Ziele im PowerTower der Energie AG, dem ersten Bürohochhaus der Welt mit Passivhauscharakter, wurden letztlich in allen Bereichen erreicht.

Seit zehn Jahren sind rund 620 Mitarbeiter der Energie AG am Standort Linz unter modernen Arbeitsbedingungen tätig. Der Geburtstag des PowerTowers wurde mit einer Mitarbeiter-Kunstausstellung unter dem Titel „Kreativ nach Feierabend“ gefeiert.

Landeshauptmann Thomas Stelzer: „Das Land Oberösterreich kann als Eigentümer stolz sein, ein Unternehmen mit der Innovationskraft und Weitsicht der Energie AG zu besitzen.“

Generaldirektor Werner Steinecker: „Der PowerTower ist einzigartig und hat in vielen Bereichen Maßstäbe gesetzt, die auch heute noch der Benchmark für andere Unternehmen sind.“

Am ersten September-Wochenende 2008 fand in Linz das große Siedeln statt: Die am Standort Linz tätigen Mitarbeiter übersiedelten mit Sack und Pack von den Ausweichquartieren in der Harrach- und Huemerstraße zurück zum Bahnhof in den neuen PowerTower. Aktenordner, Büroeinrichtung, Computer und vieles mehr wurde verpackt und in einer generalstabsmäßig geplanten Aktion übersiedelt. Die Energie AG passte damals in knapp 11.000 Kartons.

In knapp dreijähriger Bauzeit wurden von 2005 bis 2008 das Altgebäude abgetragen und in weiterer Folge 21 Etagen (2 Tiefgaragenebenen, das Erdgeschoß und 18 Obergeschoße) am Standort der ehemaligen Generaldirektion errichtet. Die moderne Energietechnik, die im Haus Einzug gehalten und in vielerlei Hinsicht als vorbildhaft gegolten hat, hat sich über die Jahre bewährt und genau das geleistet, was von den Haustechnikplanern der Energie AG erwartet worden war. Der PowerTower läutete 2008 ein neues Zeitalter in Sachen Energieeffizienz von Büro-Großbauten ein. Generaldirektor Werner Steinecker: „Für das Hochhaus wurde das Energiekonzept von unseren eigenen Effizienz-Experten entworfen – es ist einzigartig und zeigt die Innovationskraft der Energie AG!“ Mit der Umsetzung des Konzeptes habe die Energie AG eine Vorbildrolle übernommen, die auch den Kunden demonstriert, dass man selbst mit gutem Beispiel voran gehe und die Effizienz-Gedanken auch selbst vorlebe.

Auszeichnung für künstlerische Gestaltung des Bürohochhauses
„Wir können stolz sein, dass unsere Energie AG zu jenen Unternehmen gehört, die mit innovativen Ideen wie hier im PowerTower voranschreiten und Maßstäbe im Bereich der Energieeffizienz setzen“, sagt Eigentümervertreter Landeshauptmann Thomas Stelzer. Aber nicht nur im Energiebereich war das Landesunternehmen vorbildhaft, auch bei der Umsetzung der Vorgaben für öffentliche Bauten: „Die Energie AG hat das Projekt ,Kunst am Bau`nicht nur im Gebäude vorbildlich umgesetzt, sondern es auch zur Außendarstellung genutzt“, erinnert Stelzer. Die Lichtinstallation in der Fassade des Büroturms, die im Betrieb weniger Energie verbraucht als ein handelsüblicher Staubsauger, ist abends weithin sichtbar und ein Akzent in der Skyline der Landeshauptstadt.

Stelzer überreichte an Franz Prieler, jahrelang Kunst-Kurator der Energie AG und treibende Kraft hinter der künstlerischen Gestaltung der verschiedenen Bereiche im PowerTower, das silberne Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich.

Geburtstagsfeier mit Mitarbeiter-Kunst-Ausstellung
Am Dienstagabend wurde der 10. Geburtstag des PowerTowers mit einer Mitarbeiter-Kunstausstellung gefeiert. Unter dem Motto „Kunst nach Feierabend“ haben insgesamt 20 Mitarbeiter Kunstwerke eingereicht, die im Zuge der Ausstellung zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden. Ausgestellt werden Bilder, Puppen, Modelle, Fotografien und Skulpturen. Bei der Vernissage am Dienstagabend waren Eigentümervertreter Landeshauptmann Thomas Stelzer, der Energie AG-Vorstand mit Generaldirektor Werner Steinecker, Finanzvorstand Andreas Kolar und Technikvorstand Stefan Stallinger, der ausführende Architekt Wolfgang Kaufmann, Betriebsratsvorsitzender Bernhard Steiner, die Kunst-Kuratoren Franz Prieler und Reinhard Gattinger sowie Martin Sturm vom Offenen Kulturhaus Linz anwesend.

Die Ausstellung „Kunst nach Feierabend“ ist noch bis 28.November werktags von 9:00 bis 16:00 Uhr zu besichtigen.

Das ist der PowerTower der Energie AG

Das Energiekonzept

  • Energiefassade: Die Fassade besteht zu 60 Prozent aus Fenstern. An der Innenseite bildet ein Drei-Scheiben-Isolierglas die energetische Barriere der Fassadenelemente. An der Außenseite schützt ein spezielles Sicherheitsglas. Im Raum zwischen den Glaselementen kommt ein spezielles Lamellensystem zum Einsatz. Dieses wird automatisch gesteuert und soll die Wärmeeinbringung durch die Sonne bei größtmöglichem Tageslichteintrag verhindern.
  • Haustechnik: Alle Räume sind mit abgehängten Heiz-/Kühldecken ausgestattet, die Kälte bzw. Wärme in das Gebäude einbringen sollen. Da mit Strahlungswirkung gearbeitet wird, kann Zugluft verhindert und trotzdem ein angenehmes Raumklima erreicht werden. Die Frischluftversorgung erfolgt durch kontrollierte Be- und Entlüftung.
  • Energieaufbringung: Die Energie zum Heizen und Kühlen wird im PowerTower aus der Erde und aus dem Grundwasser gewonnen. Dazu wurden 6900 lfm Erdtiefsonden sowie 900 lfm aktivierte Fundamentpfähle errichtet, die den Büroturm tragen. Die Versorgung zum Heizen und Kühlen erfolgt über eine kombinierte Wärmepumpenanlage.
  • Photovoltaik-Fassade: Der in Österreichs erstem fassadenintegrierten Photovoltaik-Kraftwerk erzeugte Sonnenstrom wird direkt im Haus verbraucht. Es ist 638 Quadratmetern groß und produziert rund 42.000 KWh Strom pro Jahr.


PowerTower geht mit der Zeit
Mit der Zeit haben sich auch die Rahmenbedingungen in der Arbeitswelt geändert, denen im 74 Meter hohe Büroturm im Bahnhofsviertel Rechnung getragen werden muss. Beispielsweise wurde der Turm mit der Verschärfung der Raucher-Gesetze am 1. Mai dieses Jahres zum rauchfreien Gebäude. Auf den gewonnenen Freiflächen wurden neue Möglichkeiten und Bereiche für Besprechungen geschaffen, die nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen gestaltet sind. Sie sollen eine optimale Besprechungs- und Arbeitsatmosphäre bieten.

  • Gratulierten Franz Prieler (2.v.r) zum silbernen Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich: Generaldirektor Werner Steinecker (l.), Landeshauptmann Thomas Stelzer (2.v.l.), Technikvorstand Stefan Stallinger (mitte) und Finanzvorstand Andreas Kolar (r.).
    uploads/pics/20181023_Vernissage_10_Jahre_PowerTower_312.jpg
  • Erfolgreiche Kunstvernissage zum 10-jährigen Jubiläum des PowerTowers (v.l.): Technikvorstand Stefan Stallinger, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Kunst-Kurator Franz Prieler, Künstlerin Alexandra Baumgartner, Generaldirektor Werner Steinecker, Finanzvorstand Andreas Kolar.
    uploads/pics/20181023_Vernissage_10_Jahre_PowerTower_469.jpg
  • Energie AG-Generaldirektor Werner Steinecker (l.) ist stolz auf die künstlerisch aktiven Mitarbeiter, deren Werke im PowerTower noch bis 28. November zu sehen sind.
    uploads/pics/20181023_Vernissage_10_Jahre_PowerTower_498.jpg
  • uploads/pics/DER_ENERGIE_AG_POWER_TOWER__1_.jpg
  • uploads/pics/DER_ENERGIE_AG_POWER_TOWER__2_.jpg

Energie AG Oberösterreich

Böhmerwaldstrasse 3, 4021 Linz
Österreich
+43 5 9000-0

Details


< Zurück zur Übersicht