< Zurück zur Übersicht

Seit 30 Jahren ist ENGEL in Asien und heute der einzige europäische Spritzgießmaschinen-bauer, der in mehreren Werken lokal fertigt. Das Großmaschinen- werk in Shanghai wurde 2007 eröffnet.

Maschinenbauer ENGEL AUSTRIA präsentiert sich auf der Chinaplas 2016 in Shanghai

18. Februar 2016 | 11:11 Autor: ENGEL Österreich, Oberösterreich

Schwertberg/Shanghai (A/CHN) ENGEL gehört in Asien zu den bevorzugten Lieferanten von Spritzgießmaschinen und Systemlösungen für anspruchsvolle Anwendungen. Die Kunden vertrauen der hohen System-, Automatisierungs- und Technologiekompetenz und dem tiefen Verständnis für die lokalen Anforderungen. Beides wird der Maschinenbauer mit Stammsitz in Schwertberg während der Chinaplas 2016 vom 25. bis 28. April in Shanghai, China, mit zahlreichen Highlights einmal mehr unter Beweis stellen.

Produktivität, Qualität und Flexibilität entscheiden über die Wettbewerbsfähigkeit. Dabei reicht es für ein optimales Ergebnis nicht mehr aus, die besten Spritzgießanlagen einzusetzen, vielmehr gilt es, deren Möglichkeiten auszureizen. Dieses Ziel steht im Zentrum der vierten industriellen Revolution, für die sich der Begriff Industrie 4.0 durchsetzt. „Industrie 4.0 ist längst nicht mehr nur ein Schlagwort, sondern ein Trend, mit dem sich unsere Kunden immer intensiver befassen“, betont Gero Willmeroth, Geschäftsführer Vertrieb und Service von ENGEL Machinery (Shanghai) im Vorfeld der Chinaplas 2016. „Wir erwarten, dass sich die Spritzgießverabeiter auf der Messe über die Möglichkeiten und Chancen, die ihnen Industrie 4.0 eröffnet, informieren. Wir sehen uns als Partner, unsere Kunden dabei zu unterstützen, diese Chancen bestmöglich zu nutzen. Für ENGEL ist Industrie 4.0 kein neues Thema, sondern in vielen Bereichen längst gelebte Praxis. Das Vertrauen der Verarbeiter in die ENGEL Lösungen ist deshalb auch bei diesem Thema von Beginn an hoch.“

Unter der Marke inject 4.0 bündelt ENGEL die bereits heute verfügbaren und in Zukunft hinzukommenden Produkte und Dienstleistungen, die dazu beitragen, aus einem Fertigungsbetrieb eine smart factory zu machen. Durch die Vernetzung und Integration von Produktionssystemen, die systematische Nutzung von Prozess- und Produktionsdaten und den Einsatz dezentraler, intelligenter Produktionssysteme optimieren sich die Fertigungsprozesse in einer smart factory kontinuierlich selbst und erlauben ein sehr flexibles Reagieren auf die sich immer schneller verändernden Anforderungen. Wie dies in der Praxis für alle drei Bereiche der smart factory – smart production, smart services und smart machines – aussehen kann, wird ENGEL an seinem Messestand präsentieren. Zahlreiche Live-Demonstrationen bringen dort Transparenz in die für viele noch schwer greifbare Industrie-4.0-Welt und machen die Fabrik von morgen real erlebbar.

An einem zentralen Leitrechner laufen während der vier Messetage die Parameter der am ENGEL Stand produzierenden Fertigungszellen zusammen. Über die MES-Lösung ENGEL e-factory lassen sich Aufträge einplanen, die Status der Spritzgießmaschinen abfragen und Qualitätsauswertungen oder Dokumentationen erstellen (smart production). Gleichzeitig erhalten die Messebesucher Einblick, wie sich mit Hilfe von Remote-Verbindungen viele Wartungs- und Serviceaufgaben online erledigen lassen, was dem Verarbeiter Zeit und Kosten spart und die Verfügbarkeit der Fertigungszellen erhöht (smart services).

Keine Frage, dass auch die Maschinen am ENGEL Messestand smart funktionieren (smart machines). So steigern zum Beispiel die Softwarelösungen iQ weight control und iQ clamp control die Prozessstabilität, indem sie den Plastifizier- und Formprozess kontinuierlich analysieren und qualitätsrelevante Parameter bei Soll-Abweichungen automatisch nachregeln.

Welche inject 4.0 Produkte zu einem optimalen Gesamtergebnis führen, sieht für jede Spritzgießaufgabe, jedes Unternehmen und jeden Standort anders aus – auch das wird am Messestand von ENGEL deutlich. „Das modulare Konzept erlaubt es unseren Kunden, jederzeit mit einer an die individuellen Anforderungen angepassten Lösung zu starten und diese sukzessive auszubauen“, betont Willmeroth. „Es muss nicht von Anfang an die große Lösung sein. Die Optimierung der Fertigungsprozesse beginnt bei einzelnen Maschinen und kann bis zum global vernetzten Fertigungsverbund reichen.“

Integrierte Systemlösungen inklusive Prozesstechnologie
Gegründet 1945 hat sich ENGEL im Laufe seiner Geschichte konsequent vom Spritzgießmaschinenbauer zum Systemexperten entwickelt. Aus einer Hand liefert das Familienunternehmen schlüsselfertige Fertigungszellen für anspruchsvolle Anwendungen, die neben der Spritzgießmaschine auch die Automatisierung, die Prozesstechnologie, das Werkzeug und weitere Peripherie umfassen. Neben den Spritzgießmaschinen kommen verschiedene Robotertypen und Prozesstechnologien aus der eigenen Entwicklung. Seine hohe Systemlösungs- und Technologiekompetenz demonstriert ENGEL während der Chinaplas unter anderem mit einer Anwendung für die Automobilindustrie.

Auf einer ENGEL duo 350 Großmaschine werden Kupplungspedale im ENGEL watermelt Verfahren produziert. Durch das gezielte Ausformen einer Hohlstruktur mittels Wasserinjektionstechnologie wird Rohmaterial eingespart, die Bauteile werden leichter und die Zykluszeit sinkt. Zudem ermöglicht das Einspritzen von Wasser in die mit Kunststoffschmelze teilgefüllte Kavität trotz der komplizierten Bauteilgeometrie eine gleichmäßige Wanddickenverteilung ohne Schwindungskontraktion. Die Oberfläche des Kupplungspedals wird präzise abgebildet.

Gemeinsam mit seinem Systempartner PMEfluidtec (Ettenheim, Deutschland) bietet ENGEL weltweit maßgeschneiderte Turn-key-Lösungen für die Wasserinjektionstechnologie an. „Wir haben in China inzwischen bei mehreren Kunden ENGEL watermelt Anlagen installiert“, berichtet Willmeroth. “Das Verfahren ermöglicht nicht nur einen sehr effizienten, sondern auch nachhaltigen Fertigungsprozess. Gerade das Thema Nachhaltigkeit gewinnt in China weiter stark an Bedeutung.“ Um seine Kunden vor Ort optimal zu unterstützen, hat ENGEL Machinery (Shanghai) eine eigene anwendungstechnische Abteilung aufgebaut.

Höchste Leistung zu niedrigsten Stückkosten
In kaum einer anderen Branche stehen die Stückkosten unter einem höheren Druck als in der Verpackungsindustrie. Nur wenn höchste Durchsätze, ein stabiler Prozess und ein hoher Prozessintegrationsgrad zusammentreffen, kann wettbewerbsfähig produziert werden. Damit zum Beispiel Lebensmittelbehälter abfüllfertig aus der Spritzgießmaschine kommen, setzen immer mehr Verarbeiter auf die In-Mould-Labeling-Technologie. IML macht eine hochwertige Dekoration kostengünstig und erlaubt die effiziente Fertigung auch kleiner Losgrößen. Um die Effizienzpotenziale der IML-Integration optimal auszuschöpfen, müssen die Spritzgießmaschine, das Werkzeug und das Handling der Labels und Fertigteile exakt aufeinander abgestimmt werden. ENGEL hat sich hierfür ein weltweites Netzwerk aus Partnerunternehmen aufgebaut. Die auf der Chinaplas präsentierte ENGEL e-mac 180 Spritzgießmaschine arbeitet für die Herstellung von ovalen Schalen, die zum Beispiel für Convenience-Gerichte verwendet werden, mit einem 4-fach-Werkzeug von CNN Plastic System aus New Taipei City in Taiwan; und die IML-Automatisierung wird von YET Engine Automation – ebenfalls in New Taipei City, Taiwan, ansässig – realisiert. „Durch die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern können wir auch für sehr anspruchsvolle, innovative Technologien unseren Kunden eine hohe Kosteneffizienz garantieren und die Lieferzeit für die Gesamtanlage kurz halten“, betont Willmeroth.

Eine hohe Produktivität setzt eine zuverlässige Hochleistungsmaschine voraus. Die vollelektrische ENGEL e-mac ist eine sehr leistungsstarke, hochpräzise, kompakte und zugleich energieeffiziente Lösung. Vom Einspritzen über das Dosieren bis zu den Werkzeug- und Auswerferbewegungen arbeiten bei der ENGEL e-mac alle Antriebe servoelektrisch. Dies gewährleistet nicht nur höchste Präzision und Prozessstabilität, sondern auch einen optimalen Wirkungsgrad für die gesamte Maschine. Die Antriebe werden in einer modernen Achsverbundlösung mit stabilisiertem Zwischenkreis betrieben, wobei die Bremsenergie mittels Rückspeisung wieder ins Netz abgeführt wird. Die Parallelbewegungen der Antriebsachsen sorgen für kurze Zykluszeiten. Mit einer Beschleunigung von über 20 m/s² gehört die Einspritzachse der ENGEL e-mac weltweit zu den schnellsten.

LIM-Mehrkomponentenprozesse sicher beherrschen
Prozessintegration ist ein wichtiger Schlüssel für eine hohe Wettbewerbsfähigkeit. Außer der Integration dem Spritzgießprozess vor- und nachgelagerter Arbeitsschritte in die Fertigungszelle bietet das parallele Verarbeiten unterschiedlicher Materialien ein besonders großes Effizienzpotenzial. Wie sich dieses optimal ausschöpfen lässt, macht die Herstellung von Gehäuseschalen für Durchflussmessgeräte deutlich. Auf einer ENGEL e-victory 120 combi Spritzgießmaschine mit integriertem ENGEL viper 20 Linearroboter werden in einem 4+4-fach-Werkzeug zunächst vier Gehäuseschalen aus einem Thermoplast gespritzt. Diese werden vom Roboter in den zweiten Kavitätensatz umgesetzt, um direkt nachfolgend im selben Werkzeug eine Dichtung aus Flüssigsilikon (LSR) zu erhalten. Gleichzeitig mit der Verarbeitung der Weichkomponente entsteht in der unteren Werkzeughälfte schon der nächste Gehäusesatz aus Thermoplast. „Werden die Dichtungen unmittelbar auf die Bauteile aufgespritzt, erhöht dies nicht nur die Fertigungseffizienz, sondern auch die Produktsicherheit“, sagt Willmeroth. „Denn Thermoplast und Elastomer bilden dann eine untrennbare Einheit.“

Die Herausforderung bei der Herstellung der Gehäuseteile besteht nicht alleine in der Verarbeitung von zwei unterschiedlichen Materialien in einem Schritt, sondern auch in der sicheren Handhabung des aufgrund seiner niedrigen Viskosität schwierig zu verarbeitenden Flüssigsilikons. Nacharbeitsfrei und gratarm – so lauten wichtige Anforderungen bei der LSR-Verarbeitung. Verschiedene Faktoren tragen dazu bei, diese sicher zu erfüllen. So gewährleisten beispielsweise die servoelektrischen Spritzaggregate sowie die holmlose Schließeinheit der ENGEL e-victory Maschine eine sehr hohe Präzision und Prozesskonstanz. Der patentierte Force-Divider sorgt dafür, dass die bewegliche Aufspannplatte während des Schließkraftaufbaus dem Werkzeug exakt folgt. Er stellt eine hohe Plattenparallelität sicher und verteilt die Schließkraft gleichmäßig über die Aufspannfläche. Auf diese Weise werden alle Kavitäten mit exakt gleicher Kraft zugehalten, was zu sehr konstanten Wanddicken führt und darüber hinaus den Werkzeugverschleiß deutlich reduziert.

Mit der Holmlostechnik hält ENGEL weltweit ein Alleinstellungsmerkmal. Außer einer hohen Prozesskonstanz ermöglicht das Maschinenkonzept besonders schnelle Rüstprozesse, kompakte Fertigungszellen und effiziente Automatisierungskonzepte. Auch das wird auf der Chinaplas deutlich. Der ENGEL viper Roboter kann ohne Störkantenumfahrung direkt von der Seite aus die Kavitäten erreichen.

Schneller positionieren für kürzere Zykluszeiten
Auf der Chinaplas 2016 feiert die neue Generation der ENGEL viper Linearroboter ihre Asienpremiere. Ein besonderes Highlight ist das neue active vibration control, das die Positioniergeschwindigkeit steigert und damit zu kurzen Zykluszeiten beiträgt. Wurden bislang die Schwingungen durch intelligente Sollbahnvorgaben reduziert, können mit Hilfe von active vibration control jetzt auch Einflüsse von außen online kompensiert werden.

Ein ENGEL viper 40 Doppelroboter wird dies während der vier Messetage demonstrieren. Die Greifer halten eine Hülse und einen dazu passenden Kern. Diese beiden Teile werden von den zwei Robotern mit gemeinsamer z-Achse innerhalb kürzester Zeit mehrfach ineinandergedreht und wieder voneinander getrennt, ohne dass sich Hülse und Kern berühren. Neben der aktiven Schwingungskompensation kommt dabei ein weiterer Vorteil der ENGEL viper Roboter zum Tragen: Die perfekte Synchronisierung voneinander unabhängiger Bewegungen. Beide Roboter des Doppelturms haben jeweils drei NC- und drei Servo-Rotationsachsen. Insgesamt werden zwölf Achsen synchron gesteuert – und damit sind die Möglichkeiten bei weitem noch nicht erschöpft.

Active vibration control wird ab Baugröße 20 für alle ENGEL viper Roboter eingesetzt, bis zu den größten ENGEL viper 120 Robotern mit einem Traglastvermögen von 120 Kilogramm. Dieses neue Feature wird sukzessive bei den einzelnen Roboterbaugrößen verfügbar sein. Den Anfang machen die ENGEL viper 40 und 60 Roboter.

Maßgeschneiderte Lösungen – vor Ort produziert
Die auf der Chinaplas präsentierten Spritzgießmaschinen kommen allesamt aus lokaler Fertigung. In Shanghai befindet sich das Großmaschinenwerk für Spritzgießmaschinen der Baureihe ENGEL duo. Spritzgießmaschinen mit kleinen und mittleren Schließkräften kommen aus Pyungtaek-City in Süd-Korea. ENGEL ist der einzige nicht-asiatische Spritzgießmaschinenbauer, der mit mehreren Produktionswerken in Asien präsent ist. Die dezentrale Fertigung vor Ort sichert den Kunden kurze Lieferzeiten und die flexible Anpassung der Produkte und Systemlösungen an regionale und kundenspezifische Anforderungen.

Um seine Kunden vor Ort optimal zu unterstützen, beschäftigt ENGEL in China inzwischen neun Anwendungstechniker. Zudem hat ENGEL in seinem Großmaschinenwerk in Shanghai ein eigenes Automatisierungszentrum gegründet.

Vor genau 30 Jahren hat ENGEL in Hongkong seine erste Niederlassung auf dem asiatischen Kontinent eröffnet. Außer in China ist ENGEL heute in Süd-Korea, Thailand, Singapur und Indien mit eigenen Vertriebs- und Serviceniederlassungen in Asien präsent. Hinzu kommen weitere Verkaufsbüros, Servicestützpunkte und Vertretungen. „Vor allem, wenn es um die anwendungstechnische Beratung und den Service geht, ist die Nähe zu unseren Kunden extrem wichtig. Die kurzen Wege sparen unseren Kunden Zeit und Kosten und beschleunigen die Projektierung und Inbetriebnahme neuer Fertigungszellen“, betont Gero Willmeroth. „Wir bauen deshalb unser Vertriebs- und Servicenetz kontinuierlich weiter aus.“

  • Die vierte industrielle Revolution eröffnet den Kunststoff-verarbeitern die Chance, die Produktivität, Qualität und Flexibilität ihrer Fertigungsprozesse deutlich zu steigern.
    uploads/pics/csm_ENGEL_Chinaplas_Preview_1_on_0f61b325a1.jpg

Engel Austria GmbH

Ludwig-Engel-Straße 1, 4311 Schwertberg, Österreich
+43 50 620-0

Details


< Zurück zur Übersicht