< Zurück zur Übersicht

Werner Lampert (l.) und Hofer Generaldirektor Günther Helm (Foto: Krisztian Juhasz / APA)

Hofer KG: "Zurück zum Ursprung" feiert 10-Jahres-Jubiläum

04. April 2016 | 17:21 Autor: Rosam Change Communications Österreich, Oberösterreich

Sattledt (A) Anlässlich des 10-jährigen Bestehens von „Zurück zum Ursprung“ zog Hofer-Generaldirektor Günther Helm gemeinsam mit Bio-Pionier Werner Lampert Bilanz über die Entstehung und Erfolgsgeschichte der innovativen Nachhaltigkeits-Marke. Was einst mit elf Milchprodukten begann, umfasst heute ein Angebot von über 400 Artikeln. Die Kernwerte Regionalität, Transparenz und Tierschutz spielen in der gesamten Wertschöpfungskette die Hauptrolle. Das ist Bio von Hofer, das weiter geht.

Bereits 2006 erkannte Hofer, dass immer mehr Menschen Wert auf ihre Ernährung legen und deren Herkunft hinterfragen. Daher wurde gemeinsam mit dem österreichischen Bio-Pionier Werner Lampert die Lebensmittelmarke „Zurück zum Ursprung“ entwickelt. Damit war Hofer vor zehn Jahren der erste Anbieter von Lebensmitteln, die strengste Kriterien der Nachhaltigkeit erfüllen. „Mit der Einführung von ‚Zurück zum Ursprung‘ im Jahr 2006 haben wir es geschafft, biologisch und gleichzeitig nachhaltig hergestellte Lebensmittel aus Österreich für jeden leistbar zu machen“, zeigt sich Günther Helm, Sprecher der Geschäftsleitung und Generaldirektor der Hofer KG, überzeugt. Zum 10-jährigen Jubiläum setzt „Zurück zum Ursprung“ ein weiteres Zeichen in Richtung Regionalität, Transparenz und Vertrauen der Konsumenten: Mithilfe der optimierten Smartphone-App erfahren Hofer-Kunden detailgenau, wo und von wem ihre Lebensmittel hergestellt werden.

Vorreiter bei nachhaltigem Bio-Angebot in Österreich

Mit Richtlinien zum Schutz von Umwelt, Natur, Regionen und Tier, die weit über die EU-Bio-Verordnung hinausgehen, und dem selbst auferlegten „Prüf Nach!“-Standard, wurde nachhaltige Geschichte geschrieben. Auf Basis der acht Grundwerte - Regionalität, Umweltschutz, Gentechnikfreiheit, Tierschutz und Tierwohl, Lebensmittelqualität, Transparenz sowie Fairness gegenüber Bauern und Konsumenten - wurde ein neues Zeitalter in der österreichischen Bio-Landschaft begonnen. Dies wird den Konsumenten seit 2015 auch durch das Prüfzeichen „Tierschutzgeprüft“ veranschaulicht, das auf allen tierischen Lebensmitteln von „Zurück zum Ursprung“ zu finden ist. „Der Erfolg von ‚Zurück zum Ursprung‘ spricht für sich. Denn seit zehn Jahren treten wir damit für Umweltschutz, weniger CO2, sauberes Wasser, blühende Landschaften, Tierwohl und ein faires Miteinander von Bauern, Kunden und Hofer ein“, erläutert Günther Helm. Seit Beginn der Berechnung wurden durch „Zurück zum Ursprung“-Produkte bereits 110.000 Tonnen CO2 und 75 Mio. m³ Wasser eingespart.

Heumilch – eine „Zurück zum Ursprung“-Erfolgsgeschichte

Milch hat mit einem jährlichen Konsum von 40 Mio. kg im Bio-Bereich einen besonderen Stellenwert. Sie ist laut Agrarmarkt Austria (AMA) das beliebteste biologische Produkt der Österreicher. „Gerade die Heumilch war in Österreich von immer größerem Bauernsterben betroffen. Der Verzicht auf Hochleistungsfutter und die mühsame Heuproduktion verlangen den Landwirten einiges ab“, erklärt Werner Lampert. Hofer zahlt für diese hohe Qualität aus heimischer Landwirtschaft seit jeher einen eigenen Zuschlag - derzeit über 50 % - und leistet  mit einer fixen Abnahme bis zum Jahr 2020 einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der Heumilch in Österreich. „Die Ursprungs-Bauern haben dank dem Zuschlag wieder eine Perspektive, ihre nachhaltig geführte Landwirtschaft an die nächste Generation weiterzugeben“, begründet der Bio-Pionier die Steigerung der Heumilchbauern um 5 % auf 1.400 in den vergangenen zwei Jahren.

Vielfältiges Bio-Produktsortiment zu leistbaren Preisen

2006 startete „Zurück zum Ursprung“ mit elf Milchprodukten. Seitdem ist das Angebot an nachhaltigen Nahrungsmitteln stetig gewachsen. Heute werden von Fleisch und Brot über Getreide- und Teigwaren, Süßes, Snacks, Cerealien bis hin zu Obst, Gemüse und Getränken sowie Spezialöle, Essig, Honig und Hülsenfrüchten über 400 Bio-Produkte zu leistbaren Preisen angeboten. Neben essfertigen Salaten zum Mitnehmen und aromatischen Bio-Kräutern sowie Gewürzölen zählen verschiedene Bio-Aufstriche mit Hülsenfrüchten aus Österreich zu den jüngsten Neuheiten. Dabei trägt „Zurück zum Ursprung“ einmal mehr eine Vorreiterrolle, da Hülsenfrüchte wie die Kichererbse in Österreich bisher nicht angebaut wurden. So ist der Bio-Hummus von Hofer der erste aus österreichischen Früchten. Im Sinne des Tierwohls stellt die überregionale Ausweitung des Bio-Fleischsortiments einen weiteren Schwerpunkt in den kommenden Jahren dar.  

Nachhaltig in die Zukunft

„Auch in Zukunft steht für ‚Zurück zum Ursprung‘ eine nachhaltige und faire Zusammenarbeit mit den Bauern im Mittelpunkt. Wir wollen uns vor allem beim Thema Nachhaltigkeit weiterhin verbessern und unsere Vorreiterrolle ausbauen. Die Schonung unserer Ressourcen sowie der Erhalt des Bodens und der Landwirtschaft für künftige Generationen ist unser zentrales Anliegen“, versichert Günther Helm. Außerdem wird der Wunsch des Kunden nach transparenter Information zur Herkunft von Lebensmitteln noch größer werden. Kunden können sich darauf verlassen, dass Bio bei Hofer immer leistbar sein wird. „Bestmögliche Preise anzubieten ist ein Grundsatz unserer Philosophie, der für alle Produkte gilt“, betont Günther Helm. „Die Produktpalette von ‚Zurück zum Ursprung‘ wird noch weiter ausgebaut. Ziel ist es im Bio-Bereich ebenso, das Hofer-typische ‚one stop shopping‘ anzubieten. Und natürlich werden wir die Qualität unserer Produkte, wo immer möglich, noch weiter steigern - denn: gut bleibt, wer ständig besser wird!“ 

    Hofer KG

    Hofer Straße 1, 4642 Sattledt, Österreich
    +43 (0) 72 44 80 00-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht