< Zurück zur Übersicht

Nautilus Dive Company

Grossauftrag für Unterwasserbeton in der Schweiz geht an das Tauchunternehmen Nautilus Dive Company

17. Juli 2014 | 09:11 Autor: Nautilus Dive Company Oberösterreich

Wolfsegg am Hausruck (A) Das Tauchunternehmen Nautilus Dive Company aus Oberösterreich ist in der Baubranche für seine Spezialeinsätze unter Wasser bekannt. Jetzt betoniert Nautilus für den Bauriesen Strabag im Schweizerkanton Wallis eine Fläche von 65000 m2 unter Wasser: Bis zu 15 Berufstaucher werden hierfür etwa 6.000 Tauchstunden leisten, und dabei etwa 22.000 m3 Unterwasserbeton einbringen. Der Megaauftrag dauert 2 Jahre!

Den oberösterreichischen Bautauchern wird bei diesem Großauftrag insbesondere ihr Know-how im Bereich Unterwasserbetonage abverlangt - fallweise wird unter der Wasseroberfläche sogar ein Gefälle bis zu 5 % betoniert. Dafür werden die insgesamt 21 Baugruben zuerst bis zu einer Wassertiefe von max. 23 Metern mit Baggern ausgehoben. Dann können die Arbeitstaucher die Baugrubensohle mit einer Spezialförderpumpe begradigen, und die Spundwände mit  Hochdruck reinigen. Als letzte Vorarbeit werden Auftriebsanker angebracht, die die Betondecke unter Wasser bewähren. Bis schlussendlich der Beton in die wassergefüllte Baugrube eingebracht werden kann, vergehen also Wochen. "Gründliche Vorbereitung ist für Unterwasserarbeiten besonders wichtig - nur ein kleiner Konstruktions- oder Ausführungsfehler hätte fatale Folgen für das Bauwerk", so Taucheinsatzleiter Günter Eibensteiner

Neues Verfahren für Unterwasserbetonage
Pro Baugrube werden etwa 3000 m3 Beton mit Hilfe eines neu entwickelten Verfahrens eingebracht, dank dem eine Genauigkeit von 1 - 2 cm erreicht wird: Der "Hop-Dobber" besteht aus einem zentralen Schüttrohr, an dessen oberem Ende ein ringförmiger Schwimmer befestigt ist. Damit wird der Beton flächig verteilt, geglättet und der Höhenausgleich über Kontergewichte hergestellt. Der Schwimmer erzeugt Auftrieb und wird mit dem Fuß so abgestimmt, dass dieser immer einige Zentimeter im eingebrachten Beton verbleibt. Die Betonhöhe kann einfach über Markierungen am Schüttrohr kontrolliert werden, durch den Fuß wird der Beton flächig verteilt und die Betonoberfläche geglättet. Mit diesem neuen Verfahren, das die Nautilus Dive Company beim Einsatz in der Schweiz erstmals anwendet, wird die gesamte Einbringleistung erhöht.

OÖ Tauchspezialisten international gefragt
Nautilus hat sich in den letzten 20 Jahren zum Spezialisten in allen Belangen der Unterwasserarbeiten entwickelt und gilt als Marktführer in Österreich.  Das Unternehmen hat seine Position auch durch zahlreiche Aufträge im Ausland erlangt. "2015 stehen neben dem Einsatz in der Schweiz auch schon Projekte in Libyen, Albanien, Südtirol und der Türkei am Programm. Geplant ist auch die Einführung einer neuartigen Bojenanlage. Das aus Amerika stammende System  ist beinahe Wartungsfrei und wird von Nautilus als Generalimporteur 2015 auf den europäischen Markt kommen. "Unsere Fachkompetenz ist international gefragt, und wird von großen Bauträgern wie der STRABAG geschätzt", so Eigentümer und Geschäftsführer Markus Distler.

    Nautilus Dive Company GmbH

    Hueb 20 , 4902 Wolfsegg am Hausruck, Österreich
    +43(0)7676 75 71 0
    [email protected]ndc.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht