< Zurück zur Übersicht

v.l.n.r. Christian Kohlmayr, Vertriebsleiter WOLF Haus,Ing. Thomas Stadler, Geschäftsführer Wolf Systembau,Mag. Franz Reidlbacher, Geschäftsführer Wolf Systembau

Die Wolf Gruppe weiter auf Erfolgskurs

24. April 2015 | 08:30 Autor: Reichl und Partner PR Österreich, Oberösterreich

Scharnstein (A) WOLF Systembau in Scharnstein (Oberösterreich) ist Teil der europaweit tätigen WOLF Gruppe, tritt unter den Marken WOLF Haus und WOLF System am Markt auf und ist der Spezialist für Fertighaus, Kellerbau, Hallenbau und Betonbehälterbau.

Mit 50 Jahren Erfahrung hat sich die WOLF Gruppe zu einem international erfolgreichen Unternehmen entwickelt. Das Leistungsportfolio reicht  von Fertigteilhäusern inkl. Keller, landwirtschaftlichem Hallenbau, Gewerbe- und Industriebau bis hin zu  Rundbehältern aller Art. Holz, Stahl, Beton und durchdachte Werkstoffkombinationen erlauben wirtschaftliche Lösungen, abgestimmt auf die individuellen Kundenanforderungen und -wünsche.Neben den Hauptstandorten Scharnstein (A) und Osterhofen (D) verfügt die WOLF Gruppe über weitere 23 lokale Niederlassungen in 20 Ländern[1] und sichert so  die Präsenz beim Kunden vor Ort.

Geschäftsjahr 2014 und Branchentrends

Das Jahr 2014 war trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen für die WOLF Gruppe ein erfolgreiches Jahr.  „2014 haben sich alle unsere Gesellschaften gut entwickelt. Wir erwirtschafteten einen konsolidierten Konzernumsatz  von € 552 Mio. und verzeichneten damit eine Steigerung von gut 4 % im Vergleich zum Vorjahr (2013: € 529 Mio.)“,  betont  Franz Reidlbacher. 2014 investierte die WOLF Gruppe rund € 11,6 Mio. und fokussierte auf eine breite Produktpalette und internationales Agieren, um Kapazitäten länderübergreifend abgleichen zu können.

Der Fertighausmarkt in Österreich

Der Gesamtmarkt der Einfamilienhäuser ist in Österreich seit Jahren rückläufig (2014: -1,9%). Die enorm hohen Grundstückspreise rund um die Speckgürtel der großen Städte, gebündelt mit der zunehmenden Landflucht sind die Gründe dafür. „Leistbares Wohnen und Bauen“ sind Schlagworte, die in den letzten Jahren für junge Familien und Häuslbauer essentiell geworden sind. Trotz dieser Branchensituation konnte aber der Fertighausmarkt (2014: +1,8%) zulegen, die Fertighausquote liegt in Österreich bei rund 33,7%. Diesen generellen Trend konnte der oberösterreichische Marktführer WOLF HAUS erfolgreich für sich nutzen.

Tag des Fertighauses am 24. April

Unter dem Motto „Qualität ohne Kompromisse“ öffnet WOLF Haus morgen (24. April) seine Toren und Türen und bietet halbstündliche Führungen durch die Produktion, das Bemusterungszentrum, sowie informative Vorträge und Beratungen für alle Interessierte. „Hier kann man sich vor Ort von der Qualität der WOLF Häuser und ihren Vorteilen überzeugen!“ zeigt sich Christian Kohlmayr begeistert.

Bedeutung des Standorts Scharnstein

Die WOLF Gruppe ist der größte Arbeitgeber in der Region ALMTAL, der Standort Scharnstein ist für die Unternehmensgruppe ein wesentlicher Eckpfeiler. In den letzten Jahren wurde hier massiv in die Standorterhaltung, neue Gebäude, Infrastruktur und Maschinen investiert. Für 2015 sind weitere Investitionen geplant: „Die Produktionshalle für Fertighäuser werden wir in diesem Jahr auf den modernsten Stand bringen, gesamt werden wir 2015 rund € 4 Mio. alleine in den Standort Scharnstein investieren und 2016 planen wir eine ähnliche Größenordnung. Die gute Liquiditätslage erlaubt uns, das alles aus dem Cashflow zu finanzieren“, gibt Thomas Stadler einen Ausblick.  

 

    Wolf Systembau GmbH.

    Fischerbühel 1, 4644 Scharnstein, Österreich
    +43 7615 300-0
    mail@wolfsystem.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht