< Zurück zur Übersicht

v.l.: Magne Setnes, Markus Liebl und Joost Luijbregts aus dem Management Team der Brau Union Österreich, Herbert Schallhart, Regionale Logistikleitung West, Braumeister Günther Seeleitner (Foto: Brau Union Österreich / Humer)

Brauerei Zipf: Erfolgreich mit regionaler Wertschöpfung und Investitionen

29. Juni 2015 | 10:16 Autor: Brau Union Österreich Österreich, Oberösterreich

Zipf (A) Erweiterter Logistikbereich nach 2-Millionen-Investment stärkt Brauerei Zipf ganz wesentlich.

Zipfer steht für einzigartigen Biergenuss – der Brauereistandort im oberösterreichischen Zipf ist aber auch ein großer und wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region, der sich äußerst positiv entwickelt. Aufgrund des Wachstums und des damit verbundenen Kapazitätsengpasses war es notwendig, Lager- und Verladeflächen zu vergrößern. In einem großangelegten Projekt wurden daher in den Jahren 2014 und 2015 mehr als 2 Millionen Euro investiert – der neue Logistikbereich wurde nun eröffnet.

Markus Liebl, Generaldirektor der Brau Union Österreich, meinte anlässlich der Eröffnung: „Der Standort Österreich – und damit auch Zipf – ist für uns sehr wichtig, auch weil der Binnenmarkt mit Abstand unser wichtigster Markt ist. Wir setzen wo immer möglich auf regionale Wertschöpfung und heimische Rohstoffe, investieren regional und schaffen somit Arbeitsplätze auch in Oberösterreich.“

2-Millionen-Investition am Standort Zipf: Abläufe in der Logistik noch schneller und sicherer
Die Investition am Standort Zipf betraf hauptsächlich die Erweiterung der Verladestraße, die von einer Fläche von 1.500 m2 auf 2.600 m2 ausgebaut wurde, sowie eine Vergrößerung der Lagerflächen: Mit einer Hallenerweiterung im Ausmaß von 720 m2 wurde zusätzlicher Lagerplatz für 20.000 Fässer oder 100.000 Kisten geschaffen.

Der Zipfer Braumeister Günther Seeleitner ist stolz: „Diese Erweiterung der Brauerei Zipf ist für uns sehr wichtig. Wir können damit unsere Bierfässer und -kisten optimal lagern und zum Versand an unsere Kunden vorbereiten. Gerade jetzt, am Beginn des Sommers, sind wir damit bestens dafür gerüstet, alle Kunden- und Konsumentenwünsche optimal zu erfüllen. 160 Mitarbeiter freuen sich über diese Stärkung des Brauereistandortes Zipf!“

In Oberösterreich verankert: Wertschöpfung und Arbeitsplätze in, Innovationen aus Zipf
Die Geschichte des Brauereistandortes Zipf geht bis 1858 zurück. Die Brauerei Zipf ist heute eine Großbrauerei, die zur Brau Union Österreich gehört, aber sehr regional agiert: An dem Standort in Zipf werden insgesamt zwölf verschiedene Sorten der Marke Zipfer gebraut, die auch in 26 Ländern weltweit vertrieben werden. Seit 2011 wird an diesem Standort auch die beliebte österreichische Weizenbiermarke Edelweiss gebraut. Insgesamt hat die Brauerei eine Kapazität von rund 1 Million Hektoliter. Laufend finden Investitionen am Standort statt – wie zuletzt jener im Logistikbereich.
Auch im Bereich der Innovationen profiliert sich die Brauerei Zipf: So wurden zuletzt alkoholreduzierte und alkoholfreie Sorten (Zipfer DREI und Zipfer Hell alkoholfrei) entwickelt, die am Markt bestens angenommen werden.

Über Zipfer
Die Brauerei wurde 1858 in Zipf gegründet. Insgesamt zwölf unterschiedliche Sorten werden heute gebraut und in 26 Ländern weltweit vertrieben. Zipfer steht für einzigartigen Biergenuss – weil die Marke auch beim Brauen ihren eigenen Weg geht: Seinen besonderen Charakter und die aromatische Hopfennote verdankt Zipfer nämlich der Verwendung von Rohstoffen höchster Qualität und der speziellen Hopfung nach ursprünglicher Art. Als einzige Österreichs braut die Brauerei Zipf seit jeher mit frischem Naturhopfen, der überwiegend aus den oberösterreichischen Anbaugebieten im Mühlviertel stammt. Die Leitsorte Zipfer Urtyp, 1968 eingeführt, steht für den Inbegriff des hellen Biertyps und ist bis heute der echte Premium-Klassiker am heimischen Biermarkt.

    Brau Union Österreich AG

    Poschacherstraße 35, 4020 Linz, Österreich
    +43 732 6979-0
    [email protected]brauunion.com
    www.brauunion.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht