< Zurück zur Übersicht

V.li. Ernst Speiser, Ernestine Speiser, Julia Speiser, Sebastian Ganthaler

Entholzer feiert 100-jähriges Bestehen

03. März 2020 | 16:51 Autor: Entholzer Startseite, Oberösterreich

Wels (A) In diesem Jahr feiert das Welser Traditionsunternehmen Entholzer sein 100-jähriges Firmenjubiläum. Die Erfolgsgeschichte begann 1920 als Einmann-Glaserei und präsentiert sich heute als österreichweiter Fenster- und Türenproduzent im Segment Kunststoff und Kunststoff Aluminium. Das Unternehmen ist nach wie vor vollständig im Familienbesitz und wird bereits von der vierten Generation der Familie geleitet.

Die Erfolgsgeschichte beginnt vor genau 100 Jahren, im Jahr 1920, in der Gemeinde Gaspoltshofen. Das Jahr 1920 bringt nicht die besten Aussichten für eine Firmengründung mit sich. Der Erste Weltkrieg ist gerade vorbei und das Land von der Wirtschaftskrise betroffen. Damals ahnt der Firmengründer Johann Entholzer noch nicht, dass er mit der kleinen Einmann-Glaserei den Grundstein für einen, heute österreichweit agierenden Fenster- und Türenproduzent legen würde.

Die Wirtschaftswunderjahre
Mehrere Jahrzehnte später übernimmt sein Sohn Herbert den Betrieb, der auch die Firma nach Wels übersiedelt. Neben dem Schloss Pollheim eröffnet er 1960 das Welser Stadtgeschäft mit angeschlossener Werkstatt. Damals werden die zu reparierenden Fenster noch mit Kitt verglast und teilweise mit Leiterwagen angeliefert. Doch die Qualität spricht sich rasch herum: Die hochwertigen und leistbaren Produkte finden schnell Abnehmer. Inspiriert von einem Besuch einer deutschen Fensterbaumesse beginnt Herbert Entholzer in den 1970er Jahren die Produktion der ersten Kunststoff-Fenster, damals eine absolute Neuheit. Somit zählt Entholzer zu den Pionieren in der Kunststofffenster Produktion und baut aufgrund der hohen Nachfrage die Fertigung in das Welser Industriegelände aus.

Die Tochter übernimmt
Durch den Tod ihres Bruders Herbert Entholzer jr. bei einem Autounfall muss Tochter Ernestine Entholzer 1986 den väterlichen Betrieb in dritter Generation übernehmen.  Mit viel Gefühl und einem Händchen für die richtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kann sich Ernestine Entholzer in der damals männerdominerten Baubranche einen anerkannten Namen machen.

Ernestine Speiser (Eigentümerin): „Die Leidenschaft zum Produkt sowie der eigene Anspruch an hohe Qualität und Produktinnovativität sind noch genauso stark wie am ersten Tag der Firmengründung.“

Der Weg in die Zukunft
2006, ein wichtiges Jahr in der Firmengeschichte. Der Standort wird ins neu errichtete, moderne Firmengebäude in der Hans-Piber-Straße, östlich des Welser Flugplatzes, verlegt. Gemeinsam mit ihrem Mann Ernst Speiser, der in der Geschäftsführung seit 1993 für die technische Seite des Unternehmens zuständig ist, fertigt man dort nach modernsten Standards Fenster und Türen, die nach Maß und Kundenwunsch hergestellt werden. Entstanden aus einer kleinen Glaserei produziert der moderne Betrieb mit 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern heute jährlich bis zu 40.000 Fenstereinheiten für Bauträger, Privatkunden, Wiederverkäufer und Fachhändler.

Ernst Speiser (Eigentümer): „Fenster und Türen sind für uns so viel mehr als nur „zweckerfüllend“. Sie sind Gestaltungselemente, Designobjekte und Teile der Wohnkultur.“

Der Entholzer Firmenphilosophie entsprechend „Wir ehren das Alte und begrüßen das Neue“ kommt dem runden Jubiläum eine ganz besondere Bedeutung zu.  Mit Tochter Julia Speiser und Schwiegersohn Sebastian Ganthaler ist jetzt die vierte Generation bereit das Unternehmen zu leiten und in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

  • Firmengebäude 2020: 40.000 Fenstereinheiten werden im Werk Wels produziert
    uploads/pics/1Foto_Firmengebaeude_2020.jpg
  • Einmann-Glaserei 1920: Der Geist des Firmengründers Johann Entholzer schwingt nach wie vor mit
    uploads/pics/Foto_Einmann-Glaserei_1920.jpg

Entholzer Fenster und Türen GmbH

Hans-Piber-Straße 9, 4600 Wels
Österreich
+43 724 225 525-0

Details


< Zurück zur Übersicht