< Zurück zur Übersicht

BistroBox erhielt eine Auszeichnung als bester Franchise-Partner 2021 (v.l.:) Andreas Haider (ÖFV Präsident), die BistroBox-Gründer Jürgen Traxler und Klaus Haberl, die Award-Gewinner Christoph Kaiser, Florian Pany und Clemens Kaiser sowie Barbara Steiner (ÖFV Generalsekretärin) und BistroBox-Gründer David Kieslinger.

Start-up BistroBox gewinnt Österreichischen Franchise-Award

03. September 2021 | 09:43 Autor: BistroBox Startseite, Oberösterreich

Holzhausen bei Wels (A) Großer Erfolg für das oberösterreichische Start-up BistroBox: Das Unternehmen hat den Österreichischen Franchise-Award 2021 gewonnen. Christoph und Clemens Kaiser sowie Florian Pany wurden vom Österreichischen Franchise-Verband (ÖFV) als beste Franchise-Partner 2021 ausgezeichnet. Die renommierten Awards wurden gestern Abend (Donnerstag) im Rahmen einer großen Gala auf der Burg Perchtoldsdorf nahe Wien überreicht.

Die stark expandierende 24h-Pizzeria BistroBox kommt gänzlich ohne Personal aus, Kunden können sich über Touch-Displays in nur zwei Minuten selbst eine hochwertige Steinofenpizza backen. Derzeit werden mit 20 Franchise-Partnern österreichweit 34 BistroBox-Standorte betrieben, noch heuer sollen weitere Eröffnungen folgen. Derzeit werden in ganz Österreich neue Standorte und interessierte Franchise-Partner gesucht.

Starkes persönliches Engagement und rasches Agieren als Erfolgsrezept
Die Brüder Christoph und Clemens Kaiser führen gemeinsam mit Florian Pany schon seit langem sehr erfolgreich eine BistroBox in Stockerau. Ende letzten Jahres eröffneten die drei erfahrenen Franchise-Partner bereits ihren zweiten niederösterreichischen Standort in Korneuburg und noch dieses Jahr folgt ein dritter Standort in Wien. “Kaiser und Pany haben sich bei uns zu einem Multi-Standort- Franchisepartner entwickelt. Mit ihrem starken persönlichen Engagement konnten sie in kürzester Zeit ihre Zielgruppen erweitern, durch rasches Agieren und ausreichendes ‘Zeit nehmen’ für ihre Kunden bleiben sie kontinuierlich erfolgreich”, freut sich BistroBox-Mitbegründer und Geschäftsführer Klaus Haberl.

Österreichweit mehr als eine Million Pizzen, Snacks und Getränke verkauft
Heuer im Februar hat das Unternehmen den “System-Check” des Österreichischen Franchise-Verbandes erfolgreich absolviert und dessen Qualitäts-Gütesiegel erhalten. Sämtliche BistroBoxen, die für ihre - vorwiegend jungen - Kunden sieben Tage in der Woche rund um die Uhr geöffnet haben, werden von den jeweiligen Standortbetreibern täglich frisch bestückt. Das System überzeugt Franchise-Partner ebenso wie Kunden. Im Vorjahr wurden mehr als eine Million Pizzen, Snacks und Getränke verkauft. Und auch das heurige Jahr läuft extrem stark. In den ersten sechs Monaten konnte der Umsatz zum Vergleichszeitraum des Vorjahres sogar verdoppelt werden.

Hochkarätige Jury wählte die Franchise-Award-Gewinner
Der vom Österreichischen Franchise-Verband jährlich verliehene Award zeichnet die unternehmerische Leistung, die Geschäftsentwicklung, die Innovationskraft, die Mitarbeiter- & Partnerführung, den Zusammenhalt im System sowie die Nachhaltigkeit der nominierten Unternehmen aus. Die Auswahl der Preisträger wurde von einer hochkarätigen Jury getroffen, mit dabei waren heuer unter anderem Michael Graf (Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG), Andreas Haider (Österreichischer Franchise-Verband), Karin Probst (McDonald´s Österreich) und Elisabeth Zehetner-Piewald (Junge Wirtschaft und Gründerservice der WKO).

Vom Start-up zum Franchise-System
Das Unternehmen BistroBox wurde praktisch an der Fachhochschule Wels (OÖ) “geboren”. Die Gründer Klaus Haberl, Jürgen Traxler und David Kieslinger entwickelten das Konzept eines innovativen Heißluft-Pizzaofens zur Selbstbedienung für ihre Studienkollegen in der Mensa. Die Nachfrage war riesig und so führte das Projekt im Jahr 2009 schließlich zur Unternehmensgründung. Aus der ursprünglichen Idee des Pizzaofens ist mittlerweile das innovative Franchise-System BistroBox geworden. BistroBox als „24h-Pizzeria“, in welcher der entwickelte Pizzaofen alle Vorzüge perfekt ausspielen und den Kunden zu jeder Tages- und Nachtzeit eine ofenfrische Pizza servieren kann. Die Kunden bedienen den sehr einfachen Pizzaofen selbst und backen damit ihre eigene Pizza in zwei Minuten auf Knopfdruck. Getränke, Snacks und frisch gemahlener Kaffee runden das Angebot der Selbstbedienungspizzeria ab.

Daten & Fakten zum Unternehmen BistroBox:
Gründungsjahr: 2009
Gründer und Geschäftsführer: Klaus Haberl, Jürgen Traxler, David Kieslinger
Firmenzentrale: Holzhausen (OÖ)
Mitarbeiter in der Zentrale: 16
Standorte in Österreich: 34
Franchise-Partner: 2

    BistroBox GmbH

    Kirchenstraße 16, 4615 Holzhausen
    Österreich

    Details


    < Zurück zur Übersicht