< Zurück zur Übersicht

Markus Koblmüller (Co-Founder TeamEcho), David Schellander (Co-Founder TeamEcho)

Linzer Startup TeamEcho schafft 35-Stunden-Woche bei vollem Gehalt

06. Oktober 2021 | 10:20 Autor: TeamEcho Startseite, Oberösterreich

Linz (A) Ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das beflügelt: Dabei hilft TeamEcho seinen KundInnen mit seiner Mitarbeiter-Feedback-Software – und nimmt sich die eigene Mission auch selbst zu Herzen. Mit Oktober verkürzt das junge Linzer Unternehmen die Normalarbeitszeit auf 35 Stunden pro Woche – bei gleichzeitig vollem Gehalt. Damit will man eine Vorreiterrolle einnehmen und den eigenen MitarbeiterInnen eine qualitätsvolle Zeit in der Arbeit ermöglichen.

Mehr Gesundheit, mehr Fokus aufs Wesentliche und bessere Work-Life-Balance bei gleichzeitig höherer Produktivität: Beim Linzer HR-Tech-Startup TeamEcho ist man von den positiven Effekten einer 35-Stunden-Woche überzeugt und führt das Konzept mit Oktober nun auch im eigenen Unternehmen ein. Für die MitarbeiterInnen bedeutet das 3,5 Stunden weniger Arbeitszeit pro Woche bei vollem Lohnausgleich. Dank flexiblem Gleitzeitmodell können sich die MitarbeiterInnen die Arbeitszeit eigenverantwortlich auf die Woche aufteilen, wodurch auch eine 4-Tage-Woche leichter realisierbar wird

#qualitytime bei TeamEcho
“Mutig sein – das ist einer unserer Unternehmenswerte. Diesen Mut wollen wir mit der 35-Stunden-Woche jetzt ein weiteres Mal unter Beweis stellen”, erläutert Markus Koblmüller, Co-Founder und Co-Geschäftsführer von TeamEcho.  “Uns war schon immer wichtig, dass man #qualitytime, also bedeutungsvolle Zeit und wertvolle Beziehungen, nicht nur im Privaten, sondern auch in der Arbeit erleben kann. Wir glauben fest daran, dass man exzellente Arbeitsleistung nur erbringen kann, wenn auch die Rahmenbedingungen passen, wenn die Menschen in unserem Unternehmen gesund und zufrieden sind und in der Arbeit eine qualitätsvolle und fokussierte Zeit verbringen können. Darauf zielt ja auch unsere Mitarbeiter-Feedback-Lösung ab. Die 35-Stunden-Woche ist da für uns ein weiterer logischer Schritt.”

Veränderte Bedürfnisse von Gen Y und Z
“Wenn man als schnell wachsendes Startup die besten Talente anziehen und nachhaltig ans Unternehmen binden möchte, muss man einfach ein attraktives Arbeitsumfeld bieten”, weiß Marlene Fleischanderl, People- & Culture-Managerin bei TeamEcho. Gerade bei der Generation Y und Z stünden sinnstiftende Arbeitsplätze mit einer ausgewogenen Work-Life-Balance hoch im Kurs. “Die Bedürfnisse haben sich da einfach verändert. Mit der 35-Stunden-Woche wollen wir Vorreiter sein und gleichzeitig sicherstellen, dass unsere MitarbeiterInnen gesund bleiben und fit für die wichtigsten Aufgaben sind – ganz ohne Gehaltseinbußen.” Tatsächlich bestätigen Studien: Wer kürzer arbeitet, ist häufig produktiver. Und auch die Gesundheit der ArbeitnehmerInnen wird von kürzeren Arbeitszeiten positiv beeinflusst.

Start-up auf Erfolgskurs
Mit seiner anonymen Mitarbeiter-Feedback-Plattform hilft TeamEcho KundInnen wie Magenta, Dynatrace, Herold und der Universität Wien dabei, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem alle ihr volles Potenzial entfalten können. Erst im Juli konnte sich das 30-köpfige Team 1,3 Millionen Euro von heimischen und internationalen Kapitalgebern sichern. Mit seed + speed Ventures, dem VC-Fonds von Carsten Maschmeyer, und der 8eyes GmbH rund um Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner angelten sich die Linzer gleich zwei der bekanntesten Investoren im deutschsprachigen Raum. Auch der OÖ HightechFonds beteiligte sich an der Finanzierungsrunde. Um weiter rasch wachsen und TeamEcho in kürzerer Zeit noch mehr Menschen zur Verfügung stellen zu können, ist eine deutliche Aufstockung der MitarbeiterInnenzahl geplant.

Über TeamEcho
TeamEcho ist der einfachste Weg, das volle Potenzial von Teams zu entfalten. Die wissenschaftlich entwickelte Feedback-Plattform hilft Führungskräften, in Echtzeit zu verstehen, was die wirklich wichtigen Themen in ihren Teams sind – und zu handeln, bevor Probleme entstehen. Ein intelligenter Algorithmus stellt den MitarbeiterInnen die richtigen Fragen zum richtigen Zeitpunkt. Gleichzeitig eröffnet sich ein Raum, um gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Das Ziel ist klar: ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das alle beflügelt.

Die beiden Gründer:
● MMag. Markus Koblmüller
● DI David Schellander

Mitarbeiterzahl: 30, wachsend
Kundenzahl: 100+, darunter Magenta, Dynatrace, Herold und die Universität Wien

    TeamEcho GmbH

    Huemerstraße 23, 4020 Linz
    Österreich
    +43 732 997 898

    Details


    < Zurück zur Übersicht