< Zurück zur Übersicht

WolfVision erhält wichtigsten Nachhaltigkeitspreis

30. September 2011 | 11:43 Autor: WolfVision Vorarlberg

Klaus (A) Das Vorarlberger Hightech-Unternehmen WolfVision wurde am vergangenen Wochenende mit dem „InfoComm Green AV Award“ ausgezeichnet.

Diese Auszeichnung stellt für Wolfvision eine große Ehre dar, denn der „Green AV Award“ ist die höchste Auszeichnung, die im audiovisuellen Markt an Unternehmen für nachhaltiges und ökologisches Agieren und Produzieren vergeben wird. Der Preis wird von der International Communication Industry Association, dem weltweiten Fachverband für audiovisuelle Geräte, ausgelobt. Gewürdigt werden damit Personen und Organisationen, die eine entscheidende Vorreiterrolle in Bezug auf Nachhaltigkeit und Ökologie eingenommen haben.

In einer feierlichen Gala wurde der Award in der amerikanischen Westküstenstadt Portland an WolfVision-Geschäftsführer Martin Wolf überreicht. „Die heutigen nachhaltigen Praktiken sind essentiell für den Aufbau der AV-Industrie von morgen“, meinte Dr. Randal A. Lemke, Präsident der InfoComm International. „InfoComm freut sich, den ‚Green AV-Award‘ an das Vorreiterunternehmen WolfVision zu überreichen.“

Martin Wolf zeigte sich sehr geehrt über die Auszeichnung, nahm sie aber auch stellvertretend für die Region in Empfang: „Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind bei uns seit vielen Jahren Standard und nichts Außergewöhnliches. Im Rest der Welt schaut es leider oft noch anders aus.“

Das Hightech-Unternehmen verpflichtet sich mit seinem „Naturally Green Programm“ zur ganzheitlichen Betrachtung und kontinuierlicher Verbesserung der Ökobilanz. So arbeitet WolfVision ständig an energiesparenden Maßnahmen, wie zum Beispiel die Reduzierung des Stand-by-Stromverbrauches. Auch die Umweltverträglichkeit der Materialien und ein schonender Umgang mit allen Ressourcen sind ein integraler Bestandteil bei der Produktentwicklung. WolfVision Visualizer können bereits heute zu mehr als 95% recycelt werden und tragen durch ihren sehr langen Lebenszyklus zur Schonung der Umwelt bei.

Im Jahr 2008 ging Wolfvision noch einen Schritt weiter: Mit dem neuen Firmengebäude setzt der ISO9001, ISO14001 und ISO50001 zertifizierte Betrieb ein weiteres Zeichen für seine ökosoziale Verantwortung. Die Gestaltung der Arbeitsplätze und der Arbeitsräume entspricht den modernsten Erkenntnissen. Das Gebäude ist mit einem präsenz- und helligkeitsabhängigen Beleuchtungssystem ausgestattet und die Klimatisierung funktioniert dank Erdwärme ohne den Einsatz fossiler Energie und mit minimalem Energieaufwand.

Schlussendlich tragen die Produkte selbst in hohem Maß zum Energiesparen bei. Denn durch Videokonferenzen im Zusammenspiel mit WolfVision Visualizern können Menschen und Unternehmen weltweit ohne großen Energieaufwand miteinander in Kontakt treten. Tausende von Kilometern können dadurch eingespart werden. Natürlich profitiert auch WolfVision als Unternehmen selbst sehr von seinen Produkten, denn die Niederlassungen sind über die ganze Welt verstreut. „Durch den hohen Einsatz von Videokonferenzen und die zusätzliche Förderung öffentlicher Verkehrsmittel für unsere Mitarbeiter können wir pro Jahr rund 180 Tonnen CO2 einsparen“, freut sich Wolf und hofft, dass der Vorreiter WolfVision viele Nachahmer in Bezug auf ökologisches und nachhaltiges Handeln findet.

  • uploads/pics/wolfvision2_01.jpg

WolfVision GmbH

Oberes Ried 14, 6833 Klaus
Österreich
+43 5523 522 50

Details


< Zurück zur Übersicht