< Zurück zur Übersicht

WKV-Direktor Helmut Steurer, Siegerin Rebecca Dobler, Landesschulinspektor Mag. Franz-Josef Winsauer und Bildungssprecher Karl Grabuschnigg (Bild: Lisa Mathis)

Verkaufen macht Sieger

13. Juni 2013 | 12:59 Autor: WKV Vorarlberg

Feldkirch (A) Rebecca Dobler gewinnt den Verkaufstechnik-Wettbewerb der Vorarlberger Handelslehrlinge. Persönlichkeit, Warenkenntnis und Begeisterung fürs Verkaufen – all diese Talente zeigten die Teilnehmer beim Landesfinale des Junior Sales Champion 2013 in Vorarlberg.

Bereits zum 19. Mal veranstaltete die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Vorarlberg den Verkaufstechnik-Wettbewerb gemeinsam mit den kaufmännischen Berufsschulen in Vorarlberg. Dabei traten acht Finalisten direkt gegeneinander an.

Zwei Schüler jeder Berufsschule hatten sich in den Vorausscheidungen auf Schulebene für das Finale qualifiziert und stellten sich im spannenden Verkaufsgespräch einer fachkundigen Jury aus Lehrern, Lehrabschlussprüfern und Vertretern der Wirtschaftskammer. Dabei werden die im Verkauf notwendigen Fähigkeiten bewertet, wie etwa Warenpräsentation und Argumentation. Aber auch das persönliche Auftreten und Erscheinungsbild spielen in der Beurteilung eine wichtige Rolle. Zusätzlich „stört“ ein englischsprachiger zweiter Kunde das Gespräch und die uneingeschränkte Aufmerksamkeit des Verkäufers. Beide Kunden gilt es nun gleichzeitig zu betreuen – und zwar ebenso freundlich und kompetent.

Mit Abstand am besten meisterte diese Herausforderung Rebecca Dobler und sicherte sich damit denTitel „Junior Sales Champion 2013“. Die angehende Pharmazeutisch kaufmännische Assistentin macht ihre Ausbildung in der St. Jakob Apotheke in Bludesch. Sie verkaufte ihrem Testkunden nicht nur Mittel zur Beruhigung und besseren Konzentration für seine Tochter im Maturastress, sondern gab auch gratis Tipps für eine gesunde Lebensweise. Besonders charmant löste sie die Störaktion des ungeduldigen englischen Kunden: Sie überbrückte die Wartezeit für ihren ersten Testkunden einfach mit einer Broschüre.

Marco Esposito überzeugte die Jury mit seiner sehr guten Warenkenntnis und Identifikation mit dem Produkt. Lässig und authentisch verkaufte er mitten im Juni seinem Testkunden ein hochwertiges Snowboard mitsamt Zubehör. Das und sein sehr gutes Englisch brachten ihm schließlich den zweiten Platz im Verkaufstechnikwettbewerb ein. Marco absolviert seine Lehre mit Matura bei Sajas in Feldkirch.

Den Sprung auf den dritten Stockerlplatz schaffte Katja Führer, angehende Einzelhandelskauffrau bei der Dalus KG in Bürs. Mit Fachkompetenz und Einfühlungsvermögen brachte sie eine edle Damenarmbanduhr an den Testkunden. Dessen Kauflust nutzte Katja außerdem geschickt für einen tollen Zusatzverkauf.

Verkaufstalent und Leidenschaft für ihren Beruf bewiesen auch die übrigen Teilnehmer, die ex aequo gereiht wurden: Robin Pfeiffer / Autohaus Josef Bickel GmbH in Schlins, Isabella Halder / Fussl Modestraße im GWL Bregenz, Vanessa Breuss / XXXLutz Lauterach, Vanessa Salzmann / Walgau Apotheke in Frastanz und Philipp Schiefer / Purzelbär – Alles fürs Baby in Rankweil.

Rebecca Dobler und Marco Esposito haben sich damit für die Teilnahme am österreichweiten Junior Sales Champion qualifiziert, der am 17. Oktober 2013 in Salzburg ausgetragen wird. Dort ist auch der Sprung in den internationalen Wettbewerb möglich.

Neben KommR Karl Grabuschnigg, Bildungssprecher der Sparte Handel, gratulierten den Teilnehmern auch Wirtschaftskammer-Direktor Dr. Helmut Steurer und Mag. Franz-Josef Winsauer, Landesschulinspektor für Berufsschulen in Vorarlberg. Alle Finalisten erhielten tolle Geldpreise und Urkunden. Für die Stockerl-Plätze gab es außerdem eine besondere Trophäe: LSI Winsauer verlieh den drei Besten den bronzenen Merkur, Schutzpatron der Händler.

    Wirtschaftskammer Vorarlberg

    Wichnergasse 9, 6800 Feldkirch
    Österreich
    +43 5522 305-0
    [email protected]wkv.at
    www.wko.at/vorarlberg

    Details


    < Zurück zur Übersicht