< Zurück zur Übersicht

Überreichung der akademischen Grade an 317 Studierende der FH Vorarlberg

14. Oktober 2013 | 10:37 Autor: FHV Vorarlberg

Dornbirn (A) Am 12. Oktober fand im Kulturhaus in Dornbirn die Sponsionsfeier der FH Vorarlberg (FHV) statt. In einem glanzvollen Festakt erhielten die AbsolventInnen ihre akademischen Grade. Als praxisorientiert ausgebildete Bachelors und Masters sind die JungakademikerInnen als MitarbeiterInnen in der Wirtschaft sehr gefragt.

Dementsprechend groß war die Freude bei Angehörigen und Freunden, die gemeinsam mit den AbsolventInnen deren Studienabschluss feierten. In seiner Festrede beglückwünschte FHV-Vizerektor Prof. (FH) Dr. Oskar Müller die Studierenden zum erfolgreichen Abschluss ihres Studiums und den erbrachten Leistungen. Nur mit viel Fleiß und Engagement sei diese Herausforderung zu meistern.
 
Landesrat Mag. Harald Sonderegger gratulierte den frischgebackenen AkademikerInnen und überbrachte die Glückwünsche des Landes. Er betonte in seiner Ansprache die Bedeutung der FHV für die Vorarlberger Betriebe und damit den Industrie- und Wirtschaftsstandort Vorarlberg. „Als zentrale Einrichtung des Landes im Bereich Wissenschaft und Forschung ist die FHV die vielleicht wichtigste Bereicherung des Bildungsangebotes im Lande in den letzten beiden Jahrzehnten. Sie ist eine Top-Adresse für Studierende und ein starker Partner für unsere Unternehmen im Wirtschafts- und Sozialbereich", so Landesrat Harald Sonderegger. Um die erstklassige Position für die Zukunft zu sichern, sei es notwendig, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Landesrätin Dr. Bernadette Mennel beglückwünschte in ihren Grußworten die AbsolventInnen zu ihrem Studienabschluss und hob deren Bedeutung für die regionale Wirtschaft hervor: „Eine gute Ausbildung ist das wertvollste Startkapital, das wir jungen Menschen mitgeben können. Vorarlberg hat mit seinen Schulen, Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen die notwendige Infrastruktur dafür geschaffen,“ so die Landesrätin. Die FHV sei ein gutes Beispiel, dass Bildung auch immer mit den gesellschaftlichen Entwicklungen einhergehen müsse. Hier sei vor allem die Internationalisierung der Studiengänge hervorzuheben. Sie ermögliche, dass junge Menschen bereits während ihres Studiums jene zusätzlichen Schlüsselqualifikationen erwerben, welche erforderlich seien, um in einem von Globalisierung und Internationalisierung geprägten Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein.
 
Bisher haben über 3.300 AbsolventInnen an der FHV ihr Studium abgeschlossen. Sie sind am Arbeitsmarkt sehr gefragt. Rund 66 % der AbsolventInnen haben bereits bei Studienabschluss eine Jobzusage. Im Hinblick auf lebensbegleitendes Lernen bietet die Hochschule rund ein Drittel ihrer Studienprogramme in berufsbegleitender Form an. Ab Herbst 2014 startet die FHV erstmals ein duales Studienprogramm. Dabei arbeiten die FHV und die am Programm beteiligten Unternehmen bei der Ausbildung eng zusammen, um den BewerberInnen ein äußerst attraktives und zukunftssicheres Angebot machen zu können. Das duale Studium ist in Vorarlberg ein Novum und ermöglicht es, Studium und Praxis optimal zu verbinden. Zugleich wird die Zielgruppe der Technik-Studierenden erweitert. Das Konzept für das Studium "Elektrotechnik Dual" wurde in den letzten Monaten von einer Projektgruppe erstellt. Das neue Studienmodell wird den heutigen Anforderungen an eine praktisch orientierte naturwissenschaftlich-technische Ausbildung aufs Beste gerecht.
 
Hilti, Blum und PRESTA Thyssen Krupp vergaben Preise an Studierende
Zum fünften Mal wurden heuer im Rahmen der Sponsionsfeier der Hilti Förderpreis und der Blum-Preis vergeben. Hilti und Blum wollen mit ihren Auszeichnungen sehr gute Leistungen und besonderes Engagement während des Studiums belohnen. Der diesjährige Hilti-Förderpreis geht an Rafael Neumann (Absolvent Bachelor Informatik – Software and Information Engineering), Andreas Nigg (Absolvent Bachelor Machatronik) und Claudia Grabher (Absolventin Bachelor Internationale Betriebswirtschaft). Der diesjährige Blum-Preis geht an Thomas Schwarz (Absolvent Bachelor Informatik – Software and Information Engineering), Sascha Gstir (Absolvent Bachelor Machatronik) und Daniel Holzer (Absolvent Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen). Zum ersten Mal hat auch die Firma PRESTA Thyssen Krupp einen Förderpreis vergeben. Preisträgerin ist Verena Wiederin (Absolventin Bachelor Mechatronik).

  • uploads/pics/Sponsion2-fhv-vorarlberg-wirtschaftszeit.JPG

FH Vorarlberg | Fachhochschule Vorarlberg GmbH

Campus V, Hochschulstr. 1, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 792-0

Details


< Zurück zur Übersicht