< Zurück zur Übersicht

Tridonic Mitarbeiterin Susana Simic bedient die neue Produktionsan-lage zur Bestückung von LED-Platinen

Tridonic und Zumtobel: Investition von rund 20 Millionen Euro in neue Anlagen

16. Juni 2014 | 14:26 Autor: Zumtobel Vorarlberg

Dornbirn (A) Das Geschäftsjahr 2013/14 war für die beiden Werke der Zumtobel Gruppe in Dornbirn ein Rekordjahr: Mit knapp 3,5 Millionen hat das Leuchtenwerk so viele Einheiten produziert wie noch nie – und auch der Umsatz im Geschäftsjahr 2013/14 ist der höchste in der Geschichte des Werkes.

Die Absatzzahlen der neuen LED-Produkte haben sich in beiden Werken deutlich erhöht: So liegt der LED-Anteil im Komponentenwerk der Tridonic in Dornbirn bei 27 Prozent, im Leuchtenwerk der Zumtobel Gruppe bei über 40 Prozent. Um auch in Zukunft in der Produktion für die steigende Nachfrage im Bereich LED gerüstet zu sein, investiert die Zumtobel Gruppe im Leuchtenwerk und im Komponentenwerk am Standort Dornbirn insgesamt rund 20 Millionen Euro in neue Anlagen zur Herstellung von LED-Produkten.

Linsenfertigung und neue Produktlinien
Im Leuchtenwerk am Standort Schweizerstraße fließen 18 Millionen Euro in neue Anlagen. Darunter sind zwei Linien für die neue Generation der Produkte Tecton LED und Slotlight LED, eine Spritzgussanlage zur Herstellung von LED-Linsen sowie eine Stanz- und Biegeanlage im Bereich der Vorfertigung. Die Anlagen werden im Laufe des Geschäftsjahres 2014/15 geliefert. Werksleiter Herwig Burtscher zieht eine positive Bilanz: „Bereits im vergangenen Geschäftsjahr haben wir mit knapp 3,5 Millionen gefertigten Einheiten einen Rekord verzeichnet – und auch der Umsatz des Werkes war so hoch wie noch nie. Mit den neuen Anlagen werden wir uns weiter steigern. Unser mittelfristiges Ziel sind 4 Millionen Produkte pro Jahr. Für das kommende Geschäftsjahr erwarten wir im Werk Dornbirn einen LED-Anteil von rund 50 Prozent.“

Schnellere Fertigung von LED-Modulen und -Konvertern
Auch bei Tridonic erhöht sich der Anteil an LED-Produkten stetig. Der Komponentenhersteller investiert daher eine Million Euro in effiziente Produktionsanlagen. Eine neue Maschine zur Bestückung von LED-Platinen ist bereits angeliefert, eine zweite folgt im August. Pro Stunde verarbeitet die Anlage mehr als 100.000 Bauteile, die sowohl für LED-Module als auch für -Konverter eingesetzt werden können. „Mit der LED-Technologie hat sich die Komplexität erhöht, das heißt in einem Gerät werden drei Mal so viele elektronische Bauteile verwendet wie bei konventioneller Lichttechnologie. Mit der neuen, hochautomatisierten Anlage können wir deutlich effizienter fertigen und werden damit der hohen Nachfrage nach unseren LED-Produkten gerecht“, erklärt Clay Hadzic, Produktionsmanager des Tridonic-Werks in Dornbirn.

Die Zumtobel Gruppe beschäftigte zum 30. April 2014 in Vorarlberg 1.954 Mitarbeiter. Davon 569 bei Tridonic, rund 1251 am Standort Schweizerstraße und 134 in der Konzernverwaltung. (Vollzeitäquivalent inkl. Leiharbeiter und Lehrlinge)

    Tridonic GmbH & Co KG

    Färbergasse 15, 6851 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 395-0
    [email protected]tridonic.com
    www.tridonic.com

    Details

    Zumtobel Group AG

    Höchsterstrasse 8, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 509-0
    [email protected]zumtobel.com
    www.zumtobelgroup.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht