< Zurück zur Übersicht

Die Vorarlberger Abordnung mit den Preisträgern Lukas Denz (vorne, ganz links), Stefan Kaufmann (vorne, Dritter von links), Sieger Florian Netzer (vorne, Vierter v.l.) und Landeslehrlingswart Ing. Bernhard Geiger (ganz rechts)

Sieg und zwei zweite Plätze für die Vorarlberger Metalltechniklehrlinge beim Bundeswettbewerb

30. Oktober 2014 | 16:16 Autor: WKV Vorarlberg

Feldkirch (A) Mit großartigen Erfolgen kehrten die insgesamt 9 Vorarlberger Lehrlinge vom Bundeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker aus dem steirischen Mureck zurück. Die Vorarlberger holten sich den Sieg und den zweiten Platz im Bereich „Fahrzeugbau“ und den zweiten Platz im „Maschinenbau“.
 
Das Vorarlberger Team war bestens vorbereitet in die Steiermark gereist, wo sich die heimischen Lehrlinge in einem insgesamt rund 70 Lehrlinge umfassenden Teilnehmerfeld beweisen mussten. In der Berufsgruppe „Fahrzeugbau“ war schließlich Florian Netzer vom Lehrbetrieb Otto Wohlgenannt in Dornbirn nicht zu schlagen. Hinter ihm landete Lukas Denz (Lehrbetrieb Willi GmbH, Alberschwende) auf dem zweiten Rang. In der Berufsgruppe „Maschinenbau“ stand Stefan Kaufmann (Bitschnau GmbH, Nenzing) seinen beiden erfolgreichen Kollegen praktisch um nichts nach. Kaufmann holte sich den zweiten Platz.
 
„Ich freue mich sehr über das sensationelle Ergebnis, mit dem wir an die Erfolge der vergangenen Jahre anschließen konnten“, sagt Ing. Christian Thaler, Innungsmeister der Metalltechniker. „Es zeigt sich, dass es sich lohnt, in die Ausbildung zu investieren.“

    Wirtschaftskammer Vorarlberg

    Wichnergasse 9, 6800 Feldkirch
    Österreich
    +43 5522 305-0
    [email protected]wkv.at
    www.wko.at/vorarlberg

    Details


    < Zurück zur Übersicht