< Zurück zur Übersicht

Rabmer Gruppe ermöglicht Klimaschutz mit dem Energiepotential aus dem "Untergrund"

30. Oktober 2020 | 09:17 Autor: Yield Startseite, Oberösterreich

Altenberg (A) Händewaschen, Duschen, Küchenwasser, Wäschewaschen uvm. – überall fallen über den Tag verteilt enorme Mengen an warmem Abwasser an, welches ungenutzt in die Kanalisation fließt. Doch aus diesem „schmutzigen“ Abwasser kann ganz einfach und effizient „saubere“ Energie gewonnen werden. Der Umwelttechnikspezialist Rabmer beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit diesem Thema und bietet seinen Kunden innovative Lösungen auf Basis modernster Wärmtauscher- und Wärmepumpensysteme an.

Fällt das Stichwort erneuerbare Energien, denkt man reflexartig an Photovoltaik und Windenergie. Wenig verwunderlich, sind Sonne und Wind als nachhaltige Energiequellen doch auch omnipräsent. Diese werden jedoch primär zur Stromerzeugung verwendet, währenddessen für die Erzeugung von Wärme nach wie vor hauptsächlich CO2 kritische Energiequellen wie Öl und Gas eingesetzt werden. Hier gibt es nun auch eine innovative und klimaschonende Alternative. Die erneuerbare Energiequelle Abwasser steht ganzjährig mit einer nahezu konstanten Temperatur zur Verfügung und kann so mittels modernster Technologien zum Heizen und Kühlen von Gebäuden verwendet werden. „Diese umweltfreundliche Methode der Energieerzeugung gewinnt zunehmend an Bedeutung - endlich auch in unserem Heimmarkt Österreich. 'Energie aus Abwasser' hat enormes Potenzial und kann vor allem einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Immerhin könnten in Österreich bis zu 12 Prozent der Gebäude mit dieser Technologie umweltfreundlich beheizt und gekühlt werden“, so Ulrike Rabmer-Koller. Die geschäftsführende Gesellschafterin des oberösterreichischen Umwelttechnik-Vorreiters spricht dabei aus Erfahrung, hat die Rabmer Gruppe und deren Technologiepartner doch bereits viele Abwasserenergie Projekte von der Planung bis zur Umsetzung begleitet.

Eine Energiequelle, unterschiedliche Technologien und Einsatzbereiche
Die für den Laien wohl ungewöhnlichste und zugleich spektakulärste Nutzung von Abwasserenergie ist jene, die direkt im kommunalen Kanalnetz ihren Ausgang nimmt. Man benötigt dazu einen bis zu max. 300 Meter entfernt liegenden Kanal mit einer Abwassermenge von mindestens 10 Litern pro Sekunde. Mit Hilfe von innovativen, direkt im bestehenden Kanal installierten Wärmetauscher-Systemen und effizienten Wärmepumpen können nahegelegene Büro- und Wohngebäude, aber auch Einkaufszentren, Krankenhäuser und andere öffentliche Einrichtungen besonders wirtschaftlich und umweltfreundlich beheizt und gekühlt werden. Bei großen Objekten über 1 MW Leistung kommen auch externe Lösungen zum Einsatz. Dabei wird das Abwasser über einen Schacht entnommen und über speziell entwickelte Wärmetauscher, die in einem Technikraum platziert sind, geführt. Die so gewonnene Energie wird dann entweder zum Heizen vor Ort verwendet oder kann auch in die Fernwärme eingespeist werden. Für die Kühlung wird dem Gebäude Wärme entzogen und in den Kanal abgegeben. 

Doch nicht nur Heizen und Kühlen ist hier ein Thema, sondern auch die Vorerwärmung von Frischwasser kann mit der Energierückgewinnung aus Abwasser erfolgen. Im Rahmen von „Inhouse-Projekten“ setzt die Rabmer Gruppe etwa auf innovative Wärmetauscher-Systeme, die Abwasserwärme für die energieaufwendige Vorerwärmung von Frischwasser nützen. „Mit diesen individuell abgestimmten Lösungen unterstützen wir beispielsweise Unternehmen aus der Getränkeindustrie, Großküchen, Wäschereien, oder auch Wellness- und Badebetriebe beim Einsparen von Energie und reduzieren so deren CO2 Ausstoß“, berichtet Rabmer-Koller und ergänzt in puncto Investitionskosten: „Unsere Lösungen, egal ob für Inhouse- oder Kanallösungen, amortisieren sich im Regelfall bereits nach wenigen Jahren und haben damit in vielen Fällen einen deutlichen Vorteil gegenüber herkömmlichen Lösungsansätzen. Die Nutzung von Energie aus Abwasser bedeutet eine Win-Win Situation für unsere Kunden und die Umwelt!“

Über die Rabmer-Gruppe:
Die Rabmer Gruppe ist ein oberösterreichisches Familienunternehmen mit Sitz in Altenberg bei Linz. Das Unternehmen wird von Ulrike Rabmer-Koller in 2. Generation geführt und verbindet Tradition mit Innovation sowie regionale Verankerung mit internationaler Tätigkeit. Die Schwerpunkte liegen auf Bau & Immobilien sowie Umwelttechnologie mit Fokus auf Wasser- & Abwassertechnologie sowie erneuerbarer Energie. Die Rabmer Gruppe setzt bereits seit mehr als 30 Jahren mit einer breiten Palette an innovativen Umwelttechnologien auf Lösungen für den Klimaschutz und gilt unter anderem als europäischer Pionier im Bereich „Grabungsfreier Rohrsanierung“. Als Klimabündnisbetrieb und Träger des Österreichischen Bundesumweltzeichens wird auch im eigenen Unternehmen großer Wert auf das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz gelegt. Innovative Technologien und gut ausgebildete Fachkräfte bilden die Basis für den Unternehmenserfolg – so wird auch verstärkt auf die betriebliche Lehrlingsausbildung gesetzt. Die Rabmer Gruppe beschäftigt aktuell 110 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 17.9 Mio. Euro.

  • uploads/pics/Waermetauscher_im_Kanal_c_Rabmer_Gruppe.jpg
  • uploads/pics/Waermetauscher_Energie_aus_Abwasser_c_Uhrig.jpg

Rabmer Management & Beteiligungs GmbH

Bruckbachweg 23, 4203 Altenberg
Österreich
+43 7230 7213-0

Details


< Zurück zur Übersicht