< Zurück zur Übersicht

Mag. Christoph Mathis

Plus bei Neugründungen ist wichtiges Signal

28. Jänner 2015 | 10:51 Autor: WKV Vorarlberg

Feldkirch (A) 994 Neugründer/-innen, ohne selbstständige Personenbetreuer, wagten im Jahr 2014 den Schritt in die Selbstständigkeit. Dies bedeutet ein Anstieg um 4,5 Prozent gegenüber 2013.

„Vorarlbergs Gründer/-innen setzen zum richtigen Zeitpunkt positive Impulse für die Gesamtwirtschaft in unserem Land. Die stabile Situation bei unseren Neugründungen ist gerade jetzt, angesichts der angespannten konjunkturellen Situation, ein wichtiges Signal“, kommentiert Manfred Rein, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg, die aktuellen Gründerzahlen. Österreichweit wurden im vergangenen Jahr 28.490 Unternehmen gegründet, was einem leichten Plus von 1 Prozent entspricht.

Traditionell stark ist weiterhin der Frauenanteil. In Vorarlberg beträgt er 47,3 Prozent, österreichweit 43,5 Prozent. Das Durchschnittsalter der Vorarlberger Neugründer liegt mit 38,4 Jahren knapp über dem Österreichwert (37,4 Jahre). Die meisten Neugründungen erfolgten österreichweit im Gewerbe und Handwerk (41,1 Prozent), gefolgt vom Handel (25,9 Prozent) und dem Bereich Information und Consulting (18,4 Prozent).

Erfolg bei GmbH-Gründungen
Bei der Gründungsform dominieren in Österreich mit 80,2 Prozent die Einzelunternehmen.  An zweiter Stelle liegen die GmbHs mit 14,7 Prozent aller Neugründungen, die auf den höchsten Wert seit 1996 zulegen konnten, nämlich plus 1.131 (+ 37 Prozent) im Vergleich zum Jahr 2012.

Gründerservice – Anlaufstelle Nr 1.
Vor, während und in den ersten Jahren der Gründung ist das Gründerservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg wichtigster Ansprechpartner. „Wir konnten im vergangenen Jahr unser Service- und Beratungsangebot weiter ausbauen. Die Gründungberatungen sind von 679 (2013) um vier Prozent auf 707 angestiegen. Insgesamt wurden 1.020 (+10 Prozent) Beratungen durchgeführt“, erklärt Mag. Christoph Mathis, Leiter des Gründerservice in der Wirtschaftskammer Vorarlberg. 1.188 elektronische Gewerbeanmeldungen wurden 2014 verzeichnet.

Gründungsmotive
Nach den Gründungsmotiven befragt, gaben 70,7 Prozent der Vorarlberger Neugründer/-innen an (Ö: 60,3 Prozent), die Verantwortung, die sie als Angestellter zu tragen haben, in das eigene Unternehmen einbringen zu wollen. 65,9 Prozent der Vorarlberger Neugründer/-innen wählten den Weg in die Selbstständigkeit wegen einer flexibleren Zeit- und Lebensgestaltung (Ö: 64 Prozent). Für 47,6 Prozent bietet die Selbstständigkeit neue Berufsperspektiven (Ö: 57,1 Prozent) und 59,8 Prozent wollen "lieber der eigene Chef sein, als einen Chef zu haben" (Ö: 58,2 Prozent).

"Laut Motivumfrage sind die Sozialversicherungsbeiträge, Steuern und Abgaben, die Finanzierung (Eigenkapital oder die Finanzierung über Kredite) sowie allgemein rechtliche Anforderungen und Amtswege, aber auch der Zugang zu Kunden die größten Hindernisse für den Schritt in die Selbstständigkeit", betont WK-Präsident Manfred Rein. Handlungsbedarf, um das Gründen noch besser zu unterstützen, sieht Rein neben der sozialen Absicherung und der Finanzierung vor allem in einer steuerlichen Entlastung der Unternehmen sowie in der Vereinfachung des Verwaltungsaufwandes für Jungunternehmer/-innen.

53,7 Prozent der Vorarlberger Gründer/-innen kommen aus einem Angestelltenverhältnis in der Privatwirtschaft, 13,4 Prozent waren zuvor Arbeiter, 6,1 Prozent haben aus der Arbeitslosigkeit gegründet und 3,7 Prozent haben vor der Gründung ein Studium, eine Schule oder Ausbildung abgeschlossen.

Lebensdauer
Nach drei Jahren bestanden acht von zehn Unternehmen, nach fünf Jahren existierten noch 68 Prozent. „Zu berücksichtigen ist in diesem Zusammenhang, dass die Übergänge zwischen selbstständiger und unselbstständiger Erwerbstätigkeit in beide Richtungen fließender werden: Junge Menschen realisieren ihre Ideen mal in selbstständiger, mal in unselbstständiger Erwerbstätigkeit“, so Mag. Christoph Mathis.


  • WK-Präsident Manfred Rein
    uploads/pics/Neues_Bild__1__07.jpg

Wirtschaftskammer Vorarlberg

Wichnergasse 9, 6800 Feldkirch
Österreich
+43 5522 305-0
[email protected]wkv.at
www.wko.at/vorarlberg

Details


< Zurück zur Übersicht