< Zurück zur Übersicht

Vertreter der drei Partnerfirmen und die Architekten feierten den Spatenstich für die neue Halle der Intemann GmbH gemeinsam.

Neue Produktions- und Lagerstätte für Intemann in Lauterach

12. Dezember 2016 | 16:54 Autor: Pzwei. Startseite, Vorarlberg

Lauterach (A) Der Spezialist für hocheffiziente Energiekonzepte Intemann erhält eine neue Produktions- und Lagerstätte in der Lauteracher Dammstraße. An der Umsetzung beteiligt sind hauptsächlich Vorarlberger Unternehmen. Allen voran die drei Projektpartner i+R Industrie- und Gewebebau GmbH, Hinteregger project GmbH und die Intemann GmbH selbst, die insgesamt sechs Millionen Euro in den Neubau investiert. Bereits im Sommer 2017 soll dieser bezugsfertig sein.

Rund 3000 Quadratmeter werden der Intemann GmbH in den neuen Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Der Großteil davon für Produktion und Lager. „Damit sind wir für die Zukunft gewappnet. Durch die Erweiterung können wir mehr und auch größere Aufträge annehmen“, schildert Geschäftsführer Markus Intemann den Entschluss zum Neubau. Im neuen Gebäude werden eine Lehrwerkstatt und ein Schulungsraum für die hauseigene Akademie untergebracht.

Insgesamt investiert Intemann sechs Millionen Euro. Das neue Gebäude, das auf einem ehemaligen Grundstück der Hinteregger Bau entsteht, soll bis Ende Juli 2017 fertiggestellt sein. Zum traditionellen Spatenstich setzten die Beteiligten am 12.12.2016 an.  

Regionale Partner

Bei der Errichtung der neuen Halle setzt das weltweit agierende Unternehmen auf heimische Betriebe. Die i+R Industrie- & Gewerbebau hat das Projekt entwickelt und geplant und ist für die Projektleitung verantwortlich. Als Generalunternehmer fungiert Hinteregger project. Bei der Haustechnik verlässt sich Intemann auf die eigenen Stärken.

„Zum überwiegenden Teil haben wir die Aufträge an Subunternehmen aus Vorarlberg vergeben“, bestätigt Harald Gruber, Geschäftsführer des Generalunternehmers Hinteregger project GmbH. Von i+R sind etwa die Bereiche Holzbau, Fensterbau und geotech beteiligt.

Die vom Architekturbüro Juniwind geplante Halle ist eine Betonfertigteilkonstruktion. Den Hochbau konzipierte i+R in Leichtbauweise, die Hülle besteht aus Sandwichpaneelen, die Bodenplatte wird als Faserbetonplatte gegossen. „Diese Bauweise ermöglicht eine rasche und wirtschaftliche Umsetzung“, erklärt i+R Projektleiter Thomas Rhomberg. 

Modernste Energielösung
Als Energiequelle nutzt das Gebäude Grundwasser, wozu die i+R geotech Tiefenbohrungen bis zu 24 Meter durchführt. In Kombination mit einer Wasser/Wasser-Wärmepumpe wird es über eine kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung verfügen.

  • Intemann investiert in die Zukunft. Beim Spatenstich für die neue Produktions- und Lagerhalle in Lauterach mit dabei: Marco Kühne, Markus Intemann, Gerfried Kreuzberger, Oliver Mangeng, Erwin Glatz, Mag. Roland Schuster und Dieter Intemann (v.l.n.r)
    uploads/pics/i_R_IntemannSpatenstich3.jpg

i+R Industrie- und Gewerbebau GmbH

Johann-Schertler-Str. 1, 6923 Lauterach
Österreich
+43 5574 6888-2900
[email protected]ir-gruppe.at
www.ir-gruppe.at

Details

Intemann GmbH

Dammstr. 4, 6923 Lauterach
Österreich
+43(0)5574 854 44
[email protected]intemann.at

Details

Hinteregger Bau und Projektentwicklung GmbH

Mariahilfstr. 6, 6900 Bregenz
Österreich
+43 5574 49980

Details


< Zurück zur Übersicht