< Zurück zur Übersicht

BIM KommR Rudolf Hajek, 2. Platz Edith Eibenberger, 1. Platz Fabienne Karg, 3. Platz Isabell Müller

Mit Isabell, Xenia und Janine hat Vorarlberg die besten Jungfloristinnen Österreichs

02. Juli 2012 | 15:34 Autor: WKV Vorarlberg

Feldkirch (A) Österreichs Floristenlehrlinge traten im Hohenemser Palast am Wochenende in den Wettstreit um berufliches Können und Kreativität. Das Vorarlberger Fazit: Mit einer Bronze- und einer Goldmedaille hat sich das Training der Naturliebhaberinnen bezahlt gemacht. 

„Das tolle Ergebnis beweist den hohen Ausbildungsstandard der heimischen Floristikbetriebe und ist gleichzeitig ein Aushängeschild für ihre fachliche Kompetenz“, ist Barbara Schallert, Innungsmeister-Stellvertreterin der Floristen, stolz auf die Leistungen der jungen Damen.

Xenia Dünser (Blumenwerkstatt Immergrün), Isabell Meyer (Ideengärtnerei Müller GmbH) und Janine Baurenhas (Marietta’s Blumenzauber GmbH) holten sich gemeinsam eine Goldmedaille in der Mannschaftswertung.

Und auch im Einzelwettbewerb konnte gepunktet werden: Isabell Meyer überzeugte alle neun Jurymitglieder von ihrem fachlichen Können und erreichte den dritten Platz in der Einzelwertung. Aber auch der erste Platz könnte fast zum Vorarlberger Medaillenspiegel gezählt werden. Immerhin ist die Erstplatzierte Neo-Salzburgerin Fabienne Karg, Nachwuchs des Familienunternehmen Blumen Karg in Vorarlberg. Der zweite Platz ging an Niederösterreichs Floristenlehrling Edith Eibenberger.

Ereignisreiche Wettbewerbstage im Palast Hohenems
Die besten 22 Jungfloristen Österreichs traten in Hohenems beim Wettbewerb an. Über 650 Besucher aus dem Vier-Länder-Eck bestaunten die feinen Handwerksfähigkeiten im gräflichen Ambiente. Die zweifachen Breakdance-Weltmeister Floor Roc Kidz und die Hohenemser Bürgermusik sorgten für Rhythmus und Bewegung.

Platzierungen
Einzelwertung
1. Platz: Fabienne Karg (Salzburg)
2. Platz: Edith Eibenberger (Niederösterreich)
3. Platz: Isabell Meyer (Vorarlberg, Ideengärtnerei Müller GmbH)

1. Platz in der Mannschaftswertung geht an Vorarlberg
Xenia Dünser vom Lehrbetrieb Blumenwerkstatt Immergrün
sabell Meyer vom Lehrbetrieb Ideengärtnerei Müller GmbH
Janine Baurenhas vom Lehrbetrieb Marietta´s Blumenzauber GmbH

Factbox Floristen
- 437 Lehrbetriebe
- 821 Lehrlinge
- Floristikhandwerk bietet Top-Zukunftsperspektiven, denn die Floristikbranche unterstützt „lebenslanges Lernen“ und investiert in die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter

  • Xenia Dünser, Isabell Müller, IM Ing. Anton Moosbrugger, IM Stv. Barbara Schallert, Janine Baurenhas, BIM KommR Rudolf Hajek.
    uploads/pics/Floristen_Mannschaft__2_.jpg

Wirtschaftskammer Vorarlberg

Wichnergasse 9, 6800 Feldkirch
Österreich
+43 5522 305-0
[email protected]wkv.at
www.wko.at/vorarlberg

Details


< Zurück zur Übersicht