< Zurück zur Übersicht

Dieter Bitschnau

IC-Spartenobmann Bitschnau begrüßt Vorstoß zur SVA-Beitragssenkung

12. Mai 2014 | 10:38 Autor: WKV Vorarlberg

Feldkirch (A) Als einen Schritt in die richtige und damit in eine gerechtere Richtung, bezeichnet der Obmann der Sparte Information und Consulting, Dieter Bitschnau, den von SVA-Obmann McDonald eingebrachten Vorschlag einer Senkung der Beitragslast von Unternehmen in der Krankenversicherung.

„Der Vorstoß, die Krankenversicherungsbeiträge der Selbstständigen um 10 Prozent zu reduzieren, findet meine volle Unterstützung. Dies führt zu einer ausgleichenden Gerechtigkeit mit den Unselbstständigen“, so Spartenobmann Dieter Bitschnau.  D’accord gehe er auch, was die Finanzierung dieser Idee betrifft.

Das Sozialministerium müsse aufgefordert werden, die für die Beitragssenkung nötigen Mittel von rund 50 Millionen Euro pro Jahr dadurch aufzubringen, dass der schrittweise gesenkte Beitrag des Bundes zur Krankenversicherung der Pensionisten wieder auf das Niveau des Jahres 2000 angehoben wird. „Es muss endlich Schluss damit sein, die Kassen der Selbstständigen herzunehmen, um andere Löcher stopfen“, betont Bitschnau.

Den Selbstbehalt der Selbstständigen hält der Spartenobmann weiter für ein wichtiges Instrument bei der Inanspruchnahme von Leistungen. Denn Patienten an der Bezahlung medizinischer Leistungen zu beteiligen, führe ganz automatisch zu mehr Eigenverantwortung und habe positive Lenkungseffekte. „Heute liegen 80 Prozent der Krankheitslast auf beeinflussbaren Zivilisationskrankheiten. Trotzdem fließen nur zwei Prozent der Gesundheitsausgaben in die Prävention“, gibt Bitschnau zu Bedenken.

    Wirtschaftskammer Vorarlberg

    Wichnergasse 9, 6800 Feldkirch
    Österreich
    +43 5522 305-0
    [email protected]wkv.at
    www.wko.at/vorarlberg

    Details


    < Zurück zur Übersicht