< Zurück zur Übersicht

Theresa Fröwis, Obfrau der Sparte Handel in der WKV

Gute Entwicklung im Vorarlberger Einzelhandel: Umsatzsteigerung und mehr Beschäftigte

28. Jänner 2016 | 11:45 Autor: WKV Startseite, Vorarlberg

Feldkirch (A) Die Umsätze des Vorarlberger Einzelhandels sind im vergangenen Jahr nominell um drei Prozent gegenüber 2014 gestiegen. Auch die Zahl der Beschäftigten ist gewachsen.

Im stationären Einzelhandel (exkl. Tankstellen und exkl. nicht-stationärem Einzelhandel) in Vorarlberg sind die Umsätze im Jahr 2015 nominell um drei Prozent gegenüber dem Jahr davor gestiegen. „Das ist das höchste Wachstum seit dem Jahr 2010“, freut sich Theresia Fröwis, Obfrau der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

2,5 Milliarden Euro Umsatz
Absolut liegt der stationäre Einzelhandelsumsatz 2015 in Vorarlberg bei rund 2,5 Milliarden Euro (netto) bzw. rund 2,9 Milliarden Euro (brutto). 51 Prozent der Vorarlberger Einzelhandelsgeschäfte erzielten 2015 ein nominelles Umsatzplus, 13 Prozent meldeten Erlöse auf Vorjahresniveau und 36 Prozent mussten ein Umsatzminus hinnehmen.

Österreichweit zeigt die Konjunkturbeobachtung im Einzelhandel für 2015 einen leichten Aufwärtstrend: Ein nominelles Umsatzplus von 1,4 Prozent ist zu verzeichnen. Insgesamt betrug 2015 der Umsatz im stationären und Internet-Einzelhandel in Österreich 69,6 Milliarden Euro. Das geht aus der aktuellen Konjunkturbeobachtung der KMU Forschung Austria hervor, die auf den Daten von mehr als 4.500 Geschäften basiert.

Österreichischer Internethandel
Wie im Jahr 2014 verzeichnete der österreichische Interneteinzelhandel auch im vergangenen Jahr einen Zuwachs von sieben Prozent. In Summe stieg der Jahresumsatz damit um rund 200 Millionen Euro auf rund 3,3 Milliarden Euro an und erzielte damit fünf Prozent des gesamten Einzelhandelsvolumens in Österreich.

Branchensieger Lebensmitteleinzelhandel
Der österreichische Lebensmitteleinzelhandel ist mit deutlichem Abstand der Branchensieger 2015:  Die Branche hat über alle Quartale hinweg deutliche Umsatzzuwächse erzielen können und führt in drei von vier Quartalen 2015 das Branchenranking an. Der Lebensmitteleinzelhandel ist damit als umsatzstärkste Branche hauptverantwortlich für den konjunkturellen Aufwärtstrend des österreichischen Einzelhandels. Daneben hat sich der heimische Spielwarenhandel überdurchschnittlich gut entwickelt.

Demgegenüber ist der Einzelhandel mit Elektrogeräten, Computern und Fotoartikeln in fast allen Monaten von Umsatzrückgängen gekennzeichnet. Auch im Schuh- und Bekleidungseinzelhandel ist die Umsatzentwicklung schwächer ausgefallen. Das Ergebnis zeigt die starke Wetterabhängigkeit der modischen Branchen, die 2015 oftmals mit einer nicht jahreszeitgemäßen Witterung konfrontiert waren.

Heimischer Einzelhandel: Verlässlicher Arbeitgeber
Die Anzahl der Beschäftigten ist im gesamten Vorarlberger Einzelhandel von rund 14.000 Mitarbeiter/-innen im Jahr 2014 auf rund 14.400 Mitarbeiter/-innen im Vorjahr gestiegen. „Das bedeutet ein Plus von 2,4 Prozent bzw. eine Steigerung von rund 400 unselbstständig Beschäftigten im Jahr 2015. Damit setzt sich die positive Entwicklung der Vorjahre fort“, informiert Spartenobfrau Fröwis und betont die verlässliche Rolle der heimischen Einzelhändler als Arbeitgeber: „Trotz der schwierigen Lage am Arbeitsmarkt ist uns eine Steigerung der Beschäftigten gelungen.“

    Wirtschaftskammer Vorarlberg

    Wichnergasse 9, 6800 Feldkirch
    Österreich
    +43 5522 305-0
    [email protected]wkv.at
    www.wko.at/vorarlberg

    Details


    < Zurück zur Übersicht