< Zurück zur Übersicht

Buchcover Orte-Fabriken-Geschichten

Buchpräsentation: Historische Industriestätten neu erleben

06. März 2014 | 13:46 Vorarlberg

Feldkirch (A) 188 historische Industriegebäude aus der Region werden im Buch der Historikerin Barbara Motter und der Kunsthistorikerin Barbara Grabherr-Schneider vorgestellt. Initiator und Herausgeber ist das Wirtschaftsarchiv Vorarlberg.

Ob im Dorf, mitten in der Stadt oder an entlegener Stelle wie an Flüssen und Bächen – in Vorarlberg findet sich eine Vielzahl an Industriebauten aus der Zeit von 1800 bis 1945. Fast zwei Jahre lang haben Barbara Motter und Barbara Grabherr-Schneider im Auftrag des Wirtschaftsarchivs Vorarlberg recherchiert. In ihrem nun fertig gestellten Führer „Orte-Fabriken-Geschichten“ präsentieren sie 188 historische Industriestätten aus der Region.

Das Buch lädt dazu ein, sich anhand zahlreicher Karten und Fotos selbständig auf Spurensuche zu begeben. Vielerorts haben frühere Industriegebäude heute völlig neue Funktionen, etwa als Gewerbeparks. Der ursprüngliche Zweck gerät hingegen mehr und mehr in Vergessenheit. Andere Bauwerke wiederum verfallen zusehends, sind teilweise nur mehr als Ruinen erhalten. Die beiden Autorinnen gewähren faszinierende Einblicke in die historische Industriearchitektur und vermitteln ebenso umfangreich wie spannend ein wichtiges Kapitel heimischer Wirtschafts- und Kulturgeschichte.

Bei ihrer Spurensuche begaben sich die Autorinnen an industriegeschichtliche Orte vom Bodensee bis ins Montafon, vom Rheintal und Walgau bis in den Bregenzerwald. Die Entwicklung von Vorkloster zu einem Industriezentrum wird ebenso beschrieben, wie die ehemalige Schrunser Lodenfabrik oder die Lustenauer Stickereien. Neben zahlreichen historischen Abbildungen enthält das Buch auch aktuelle Aufnahmen des Fotografen Friedrich Böhringer, die auf eindrückliche Weise den heutigen Zustand der steinernen Zeugen dokumentieren.

Das Buch „Orte-Fabriken-Geschichten“ wird vom Wirtschaftsarchiv Vorarlberg herausgegeben und erscheint beim Haymon Verlag. Das Gesamtprojekt wurde von zahlreichen Sponsoren und Förderern aus der heimischen Wirtschaft, von Gemeinden, der Wirtschaftskammer Vorarlberg, dem Land Vorarlberg, der Industriellenvereinigung Vorarlberg und der Arbeiterkammer Vorarlberg unterstützt. Ab 21. März ist das Buch beim Wirtschaftsarchiv Vorarlberg und im Buchhandel zum Preis von € 19,90.- erhältlich.

Umfangreiches Veranstaltungsprogramm
Begleitend zum Buch wird ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm mit Vorträgen und Besichtigungen vor Ort angeboten, welches sich über das ganze Jahr 2014 erstreckt. Details dazu sind auf der Internetseite des Wirtschaftsarchivs Vorarlberg www.wirtschaftsarchiv-v.at ab Mitte März abrufbar.

Buchpräsentation mit Riebelverkostung
Die Buchpräsentation findet am Freitag, 21. März 2014, 19:00 Uhr in der Vorarlberger Museumswelt in Frastanz statt. Im Anschluss wird zur Riebelverkostung geladen, eine typische Arbeiterspeise in früherer Zeit. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung bis spätestens 17. März, telefonisch unter 0680 4053311 oder per E-Mail unter [email protected]vol.at, wird gebeten.

  • Benger Areal um 1900 (Bild: Archiv der Landeshauptstadt Bregenz)
    uploads/pics/wirtschaftsarchiv-vorarlberg-benger-wirtschaftszeit.jpg
  • Stickerei Gottfried Hofer um 1920 (Bild: Historisches Archiv Lustenau)
    uploads/pics/hofer-stickerei-lustenau-wirtschaftszeit.jpg

Wirtschaftsarchiv Vorarlberg

Neustadt 37, 6800 Feldkirch
Österreich
+43 5522 77457
[email protected]vol.at
www.wirtschaftsarchiv-v.at

Details


< Zurück zur Übersicht