< Zurück zur Übersicht

Fritz Hödl, Senior VP Manufacturing, Retail & Transport Solutions CEE bei Atos

Atos ist Partner des TU-Lehrgangs DigiTrans 4.0

12. September 2016 | 16:59 Autor: corporate identity prihoda Startseite, Wien

Wien (A) Anfang September startete an der TU Wien der Innovationslehrgang DigiTrans 4.0, der Unternehmen schrittweise ins Industrie 4.0-Zeitalter führen soll. Atos, führender Anbieter digitaler Services, ist mit drei Teilnehmern beim Förderprogramm dabei.

Der Innovationslehrgang zur „Digitalen Transformation in der Produktentwicklung und Produktion“ (DigiTrans 4.0) ist eine gezielte Qualifizierungsmaßnahme im Rahmen des FFG Förderprogramms „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft“. Ziel ist, Mitarbeiter zu schulen und auf die Herausforderungen der Industrie von morgen vorzubereiten. Gleichzeitig wird ein Wissenstransfer zwischen den Partnerunternehmen unterschiedlichster Branchen, Teilnehmern und der TU Wien initiiert. Gewährleistet wird das durch den interdisziplinären und modularen Aufbau des Lehrgangs. Die unterschiedlichen Lehreinheiten werden sowohl in der Theorie als auch in der Praxis abgehalten. Dabei wird auch die österreichweit erste Industrie 4.0-Pilotfabrik in Wien Aspern stark einbezogen, bei der Atos als Systemintegrationspartner für die IT-Referenzinstallation verantwortlich zeichnet. Beim Lehrgang selbst ist der IT-Dienstleister mit drei Teilnehmern vertreten, die auch in der Pilotfabrik tätig sind.

Starke Partner am Puls der Zeit
Insgesamt nehmen 21 Organisationen am Projekt teil, darunter fünf wissenschaftliche Partner und 16 Unternehmenspartner aus Produktion und IT. „Dieser bewusste Teilnehmer-Mix eröffnet uns neue Blickwinkel auf das Thema Industrie 4.0. Das wird letztendlich wichtige neue Erkenntnisgewinne bringen“, erklärt Alexandra Mazak von der TU Wien, die Initiatorin des Projekts „DigiTrans 4.0“. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Atos einen führenden internationalen IT-Dienstleister mit an Bord haben.“

Dass die stärkere Vernetzung von Forschung und Praxis von essenzieller Bedeutung ist, betont auch Fritz Hödl, Senior VP Manufacturing, Retail & Transport Solutions CEE bei Atos: „Der Erfolg von Industrie 4.0 hängt maßgeblich davon ab, Fach- und Führungskräfte entsprechend weiter zu qualifizieren. Das bringt letztendlich auch zusätzliche Standortvorteile für Österreich. Initiativen wie der Lehrgang DigiTrans 4.0 sind daher besonders wichtig.“

Die besten Köpfe für Industrie 4.0
Harald Burger, Leiter des PLM-Teams bei Atos CEE, wird bei dem auf 27 Monate konzipierten Lehrgang nicht nur sein Wissen über Product Lifecyle Management maßgeblich erweitern, sondern im gleichnamigen Lehrgangsmodul auch seine Expertise aktiv mit den anderen Teilnehmern teilen. Durch seine internationale Teamleitungsfunktion ist Burger ein wichtiger Multiplikator dieses Wissens innerhalb der Atos Gruppe.

Als Atos-Projektleiter in der Pilotfabrik Wien Aspern und Mitglied des globalen  Entwicklungsnetzwerks für Industrie 4.0 bei Atos nimmt auch Bernd Fürlinger, Leiter des Manufacturing Execution Systems-Teams in CEE, an dem Lehrgang teil, um sein Wissen über die Vernetzung von Systemen und Systemintegration zu vertiefen.

Mit Christian Wittmann, Senior SAP Consultant und Leiter des Atos SAP-Teams in Graz, ist Atos zudem mit einem erfahrenen Software-Experten vertreten, der sein Know-how im Rahmen des Lehrgangs ausbauen möchte, um Kunden und Partner weiterhin bestmöglich bei der digitalen Transformation begleiten zu können. Wittmann ist zudem als externer Lehrbeauftragter an der Universität Klagenfurt sowie an der FH Joanneum tätig.

    Technische Universität Wien

    Karlsplatz 13, 1040 Wien
    Österreich
    +43 1 588 01-0

    Details

    Atos IT Solutions and Services GmbH

    Siemensstraße 92, 1210 Wien
    Österreich
    +43 50 618-0
    [email protected]atos.net
    at.atos.net

    Details


    < Zurück zur Übersicht