< Zurück zur Übersicht

Dieter Bitschnau, Spartenobmann Information und Consulting (Foto: WKV)

Alternativfinanzierungsgesetz bietet neue Chancen für Crowdfunding in Österreich

10. Juli 2015 | 09:36 Autor: WKV Startseite, Vorarlberg

Feldkirch (A) Als wichtigen Impuls für Start-ups und junge Unternehmen mit innovativen Geschäftsideen bezeichnet Dieter Bitschnau, Spartenobmann Information und Consulting in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, das in dieser Woche vom Nationalrat beschlossene Alternativfinanzierungsgesetz - das sogenannte „Crowdfundinggesetz“.

„Als alternatives Finanzierungsinstrument kann Crowdfunding/ Crowdinvesting für Unternehmen in der Start-up- und frühen Expansionsphase eine Finanzierungslücke zwischen angespartem Kapital und Bankkredit schließen“, erklärt Dieter Bitschnau, Obmann der Sparte Information & Consulting.

Lern- und Marktforschungseffekte
Bitschnau sieht im Crowdinvesting jedoch nicht nur die Möglichkeit für Unternehmen, sich zusätzliches Kapital über eine Internetplattform zu beschaffen, er ortet auch einen Lerneffekt für die Unternehmen im Umgang und in der Kommunikation mit externen Investoren. Die Kapitalsuche über eine Internetplattform biete außerdem den Marktforschungseffekt, die Produktidee bereits vorab über die Community der potenziellen Investoren zu testen.

Der Spartenobmann glaubt nicht, dass Crowdfunding eine Konkurrenz zu einer klassischen Fremdkapitalfinanzierung durch eine Bank ist, sondern im Gegenteil schaffe Crowdinvesting eine solide Eigenkapitalausstattung. „Die Erhöhung der Eigenkapitalquote schafft in Folge eine bessere Ausgangsbasis für das Bankgespräch“, sagt Bitschnau.  

Chancen und Risiken
Das neu beschlossene Alternativfinanzierungsgesetz schließe nicht nur für die Wirtschaft eine wichtige Lücke, sondern biete auch investitionswilligen Kleinanlegern attraktive Beteiligungsmöglichkeiten. „Im Crowdfundinggesetz wurde dem Anlegerschutz zu Recht ein sehr hoher Stellenwert eingeräumt, denn man darf beim Crowdfunding nicht außer Acht lassen, dass es sich um Risikokapital handelt und es im schlimmsten Fall sogar zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen kann,“ zeigt Bitschnau die Risiken für die Anleger deutlich auf. Diesen Risiken stehe jedoch die Chance für Kleinanleger gegenüber, zu attraktiven Renditen in heimische Unternehmen zu investieren, betont Bitschnau abschließend.

    Wirtschaftskammer Vorarlberg

    Wichnergasse 9, 6800 Feldkirch
    Österreich
    +43 5522 305-0
    [email protected]wkv.at
    www.wko.at/vorarlberg

    Details


    < Zurück zur Übersicht