< Zurück zur Übersicht

Die Referenten Ralph Goldschmidt und Christian Oberleiter, Wilfried Hopfner, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Vorarlberg, EPU-Sprecherin Susanne Rauch-Zehetner und Marco Tittler, Stv. Direktor der Wirtschaftskammer Vorarlberg. (Foto: Dietmar Mathis)

350 Teilnehmer beim EPU-Erfolgstag der Wirtschaftskammer Vorarlberg

13. November 2018 | 11:17 Autor: WKV Startseite, Vorarlberg

Bregenz (A) Mit einem Anteil von rund 55 Prozent machen die 12.131 Ein-Personen-Unternehmen (EPU) über die Hälfte der Unternehmen in Vorarlberg aus. „EPU haben sich längst als eine neue Form des Unternehmertums etabliert. Speziell im Dienstleistungssektor entwickelt sich das Unternehmertum hin zu flexiblen, kleinen und individualisierten Unternehmenseinheiten. Die Nachfrage nach der individuellen Expertise, der hohen Spezialisierung und der persönlichen Betreuung des Kunden stellt die Grundlage für das große Potenzial von EPU dar“, sagte Susanne Rauch-Zehetner, EPU-Sprecherin der Wirtschaftskammer Vorarlberg, bei der Begrüßung der rund 350 Vorarlberger EPU. 

„Entscheidend ist der Unternehmergeist, nicht die Betriebsgröße“
„EPU zu sein, ist nicht nur ein Job, sondern eine Lebenseinstellung“, ist Rauch-Zehetner überzeugt. Eigenverantwortlich und selbstbestimmt zu agieren, sind die Hauptmotive für die Gründung eines Unternehmens. „EPU entsprechen absolut dem Zeitgeist einer neuen Arbeits- und Lebenswelt, die von Individualisierung geprägt ist. Dafür gehen Unternehmerinnen und Unternehmer Risiken ein, um ihre Geschäftsidee am Markt zu positionieren. Entscheidend für den Erfolg ist schlussendlich der Unternehmergeist, nicht die Betriebsgröße!“, stellte Rauch-Zehetner klar.

EPU arbeiten sehr stark vernetzt, besetzen mit ihren Spezialisierungen Marktnischen und sind Treiber einer hochwertigen, personalisierten Wirtschaft. Mit flexiblen und unkonventionellen Zugängen entwickeln sie laufend neue Produkte und Dienstleistungen, mit denen sie sich am Markt behaupten.

EPU-Erfolgstag als Plattform für Information und Austausch
Der jährliche EPU-Erfolgstag wird von der Wirtschaftskammer Vorarlberg, dem Land Vorarlberg und den Vorarlberger Raiffeisenbanken organisiert und dient den heimischen EPU als Plattform für Impulse und den Austausch über Branchengrenzen hinweg. Zum heurigen Thema „Wie Veränderung gelingt“ gab Referent Christian Oberleiter seine Erfahrung mit Veränderungsprozessen an die Besucher weiter. Ralph Goldschmidt erklärte, wie Kleinunternehmen in einer volatilen, ungewissen und komplexen Welt bestehen können. Mike Metelko, selbst ein Ein-Personen-Unternehmer, führte als Moderator pointiert durch den EPU-Erfolgstag.

  • Rund 350 Interessierte besuchten den EPU-Erfolgstag der Wirtschaftskammer Vorarlberg 2018 in der Kulturbühne AmBach in Götzis. (Foto: Dietmar Mathis)
    uploads/pics/2_EPU-Erfolgstag_2018_AmBach.jpg

Wirtschaftskammer Vorarlberg

Wichnergasse 9, 6800 Feldkirch
Österreich
+43 5522 305-0
[email protected]wkv.at
www.wko.at/vorarlberg

Details


< Zurück zur Übersicht