Investition in die Unternehmenszukunft

Investition in die Unternehmenszukunft
Geschäftsführer Ing. Hannes Grissemann: 'Durch den Um- und Ausbau sind wir für die kommenden Anforderungen gewappnet und können die Vorstellungen unserer Kunden kompetent umsetzen'

Kufstein (A) Seit dem Jahr 1965 gilt das Kufsteiner Traditionsunternehmen Maschinenbau Grissemann als Spezialist in der Metallverarbeitung. Für die dringend nötige Erweiterung und die willkommene Modernisierung tätigte Geschäftsführer Ing. Hannes Grissemann eine hohe Investition für die erfolgreiche Zukunft der Firma.

Ing. Hannes Grissemann führt den Betrieb in zweiter Generation und investierte in jüngster Zeit in den Standort in der Festungsstadt: Um rund 3,5 Millionen Euro wurde das Unternehmen vergrößert und ausgebaut. Eine Investition nicht nur in den Firmensitz selbst, sondern auch in die rund 50 Mitarbeiter die hier hochwertige Komponenten für Kunden aus Gewerbe und Industrie produzieren.

Investition in heimische Wirtschaft
Erst unlängst konnte der letzte Bauabschnitt, der eine dringend nötige Erweiterung der Betriebsräumlichkeiten inkludiert, in Betrieb genommen werden. „Bei uns herrschte akute Raumnot, der wir mit der Erweiterung von vorher 4.500 m2 auf jetzt aktuell 6.000 m2 Folge leisteten. Wir haben uns dazu entschlossen, die beachtliche Invesitionssumme von 3,5 Millionen Euro in unseren Firmensitz in Kufstein zu investieren. Wir garantieren damit nicht nur reibungslose Arbeits- und Produktionsschritte, sondern auch den Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen in der Region. In Zeiten von Firmenabwanderungen und Auslagerungen ein wichtiges Zeichen für die heimische Wirtschaft“, erklärt Ing. Hannes Grissemann den Ausbau.

Eine Neuheit wurde ebenfalls im Zuge der Um- und Ausbauarbeiten bei Maschinenbau Grissemann installiert: Das Unternehmen verfügt nun über ein computergesteuertes, automatisiertes Hochregallager. Diese Automatisierung bringt dem Kufsteiner Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal, von dem viele weitere Arbeits- und Produktionsschritte profitieren.

Details zum automatisierten Hochregallager
Langgut-Hochregallager – Gesamthöhe 13,5 m
Anzahl der Fächer: 99
Max. Materiallänge: 6.500 mm
Max. Nutzlast: 1,0 t

Blech-Hochregallager – Gesamthöhe 13,5 m
Anzahl der Fächer: 120
Max. Beladehöhe: 100 mm
Max. Nutzlast: 1,5 tNutzbare Maße: 1.500 x 3.000 mm

Augenmerk auf qualifizierte Mitarbeiter
Seit 1965 befindet sich das Unternehmen Maschinenbau Grissemann in Kufstein und wird von Ing. Hannes Grissemann in zweiter Generation geführt. „Das Vorankommen und Vorantreiben unserer Produktion und unseres Know-hows nehmen in unserem Betrieb einen wichtigen Stellenwert ein“, erklärt Hannes Grissemann, der in Kufstein an die 50 Mitarbeiter beschäftigt. Auch auf Lehrlinge wird bei Grissemann ein wichtiger Fokus gelegt: Jährlich werden 2 Lehrlinge in Maschinenbau bzw. Mechatronik im Betrieb ausgebildet. Dem Unternehmen wurde auch schon das Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ verliehen. Ein Indiz dafür, dass man bei Grissemann Wert auf gut ausgebildete Mitarbeiter legt und Fachkräfte zu schätzen weiß.

Breites Leistungsspektrum
Das Unternehmen Grissemann gilt als verlässlicher Partner für die Produktion von Fräs- und Drehkomponenten sowie für die Fertigung von kompletten Baugruppen und Gehäusen mit Schweißbearbeitung. Von der Bearbeitung von Großformat-Blechtafeln mit der neuen Laser-Stanz-Nibbelmaschine sowie der Wasserstrahlschneidemaschine über die mechanische Metallbearbeitung mit insgesamt 17 Fräszentren und 12 Drehzentren erstreckt sich das breite Leistungsspektrum bis hin zur hausinternen Entwicklung von Maschinen inklusive Konstruktion, Produktion und elektrischer sowie elektronischer Umsetzung.

„Durch den Um- und Ausbau des Unternehmens sind wir für die kommenden Anforderungen gewappnet und können die Vorstellungen unserer Kunden kompetent umsetzen“, so Ing. Hannes Grissemann abschließend.

 

Maschinenbau Grissemann GmbH

  Untere Sparchen 25, 6330 Kufstein
  Österreich
  +43(0)5372 64776
  [email protected]

Könnte Sie auch interessieren