"2kanter" öffnet seine Tore für Coworker in Engerwitzdorf

Michaela & Gernot Neuhauser, 2kanter GmbH

Engerwitzdorf (A) Nach rund acht Monaten Bauzeit beziehen die ersten Unternehmerinnen und Unternehmer ihren neuen Schaffensmittelpunkt im Grünen, im „2kanter“ Co-Working-Hof in Engerwitzdorf. Die Eigentümer Michaela und Gernot Neuhauser setzen mit dem nachhaltig sanierten Bauernhof am Linzerberg Impulse für Coworking im ländlichen Raum und schaffen Potenzial für eine starke Unternehmer-Community in der Region.

Vom abgeschlossenen Büro für mehrere Personen über den fix zugewiesenen Schreibtisch bis hin zur tageweisen Arbeitsplatzlösung – die Möglichkeiten fürs Coworking sind im „2kanter“ vielfältig und vor allem flexibel. Die Büroinfrastruktur mit Highspeed-Internet, Drucker, Küche und mehr wird dabei gemeinsam genutzt. Auf zwei Ebenen und einer Fläche von rund 500 m2  gibt es 25 Arbeitsplätze sowie zwei Meetingräume. Letztere können übrigens auch von Nicht-Coworkern gebucht werden.
Ein-Personen-Unternehmen, Startups, kleinere Firmen, aber auch Abteilungen von größeren Unternehmen werden im „2kanter“ fortan gemeinsam arbeiten und kooperieren. Allesamt profitieren sie von Synergieeffekten und der Vernetzung unter Gleichgesinnten. Miteinander statt nebeneinander arbeiten, das macht Coworking so besonders. Dabei haben auch externe Unternehmerinnen und Unternehmer mit der „2kanter“-Membership die Möglichkeit, sich in die Community einzuklinken.

Teil der Community auch ohne Schreibtisch
Die Community ist das eigentliche Herzstück des „2kanters“. Durch den gemeinsamen Arbeitsort kommen die Coworker von selbst miteinander ins Gespräch und lernen sich so idealerweise als künftige Kooperationspartner kennen. „Mit gemeinsamen Aktivitäten, wie Grillabenden, Fortbildungen und mehr, wollen wir das produktive Miteinander zusätzlich begünstigen“, sagt Michaela Neuhauser. Als wöchentliche Fixtermine für die Community gibt es außerdem montags ein gemeinsames Frühstück und das Feierabendbier am Donnerstag.

Zwingend einmieten muss man sich nicht, um Teil der Unternehmer-Gemeinschaft zu sein. „Mit der ‚2kanter‘-Membership haben wir eine Möglichkeit geschaffen, um unsere lokale Community nach außen hin für externe Unternehmerinnen, Unternehmer und Firmen zu öffnen – eine Win-win-Situation für alle Beteiligten“, erklärt Gernot Neuhauser. Die Mitgliedschaft erlaubt es, an einer Vielzahl an ‚2kanter‘-Events teilzunehmen, um so die Coworker kennenzulernen, miteinander ins Gespräch und folglich ins Geschäft zu kommen. Außerdem haben Member die Möglichkeit, den „2kanter“ als Geschäftsadresse inklusive Postfach zu nutzen und sie erhalten Vergünstigungen bei der Coaching- und Meetingraummiete.

Starke Nachfrage bei Meetingräumen
Der Bedarf nach einer attraktiven Location für Besprechungen, Präsentationen oder Workshops ist in der Region beträchtlich: „Wir erhalten laufend Anfragen zu unseren zwei modern ausgestatteten Meetingräumen mit 57 m2 und 23 m2, die auch von externen Unternehmerinnen und Unternehmern gebucht werden können – auf Wunsch auch inklusive Verpflegung“, sagen Michaela und Gernot Neuhauser.

Der größere Raum, der halb- oder ganztägig für Seminare, Workshops und Veranstaltungen zur Verfügung steht, ist ein Highlight im „2kanter“: Eine aus dem Altbestand erhaltene Steinmauer verleiht dem Raum ein besonderes Ambiente und verweist auf die lange Geschichte des ehemaligen Bauernhofs. Der kleinere Raum kann hingegen auch stundenweise genutzt werden und eignet sich damit für Besprechungen, Kurse oder Trainings mit bis zu zehn Personen.

 

Könnte Sie auch interessieren