< Zurück zur Übersicht

Spitz-Geschäftsführer Josef Mayer

Spitz startet Lehrlingsprogramm: Lehrberufe in der Lebensmittelbranche

26. Jänner 2017 | 11:08 Autor: Himmelhoch PR Österreich, Oberösterreich

Attnang-Puchheim (A) Was bereits in den 1960ern begann und sich seitdem erfolgreich etablierte, wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. So startet der oberösterreichische Lebensmittelhersteller Spitz im Februar erneut sein attraktives Lehrlingsprogramm mit außergewöhnlichen Berufen. Aktuell können Lehrberufsuchende eine Ausbildung im Bereich Lebensmittel-, Metallbau- sowie Elektrotechnik oder zur Industriekauffrau/-mann und IT-TechnikerIn absolvieren. 

Angehende Lehrlinge, die auf der Suche nach Berufsalternativen sind, haben auch in diesem Jahr bei Spitz die Möglichkeit einen attraktiven und innovativen Lehrberuf zu starten. Schließlich gibt es neben den herkömmlichen Beschäftigungen, wie FrisörIn, MechanikerIn oder Einzelkauffrau/-mann eine Menge anderer Optionen. Das heimische Unternehmen setzt sich bereits seit vielen Jahren für die Bekanntheit außergewöhnlicher Lehrstellen im Nahrungsmittelbereich ein und stellt auch heuer neue und zukunftsorientierte Lehrplätze zur Verfügung.

Ausbildung mitten im Geschehen
Die Lehrlingsausbildung hat bei Spitz eine lange Tradition: Bereits seit 1961 stellt das Familienunternehmen konstant Auszubildende ein und bietet ihnen nicht nur die Möglichkeit einen umfassenden Einblick in die Nahrungsmittelbranche zu bekommen, sondern auch in einem international agierenden Unternehmen zu arbeiten. 2015 wurde Spitz dafür, als vorbildlicher Lehrbetrieb, mit dem INEO Award ausgezeichnet. „Unsere jahrzehntelang gesammelte Erfahrung in der Lebensmittelindustrie sowie die Qualifikation von Fachkräften ermöglicht uns Lehrlingen höchste Qualität in der Berufslehre zu garantieren“, erklärt Geschäftsführer Josef Mayer das Programm.

Lehrstellen mit Zukunft
Ein wichtiges Ziel des Spitz-Lehrlingsprogramms ist es, neben einer praxisorientierten und erfolgreichen Ausbildung künftige Führungskräfte heranzubilden. Dementsprechend verzeichnet das Lebensmittelunternehmen eine hohe Übernahmequote und bietet nach Abschluss der Lehre abwechslungsreiche Aufstiegsmöglichkeiten sowie Spezialisierungen in unterschiedlichen Unternehmensbereichen an. Spitz-Lehrstellen sind deshalb sehr begehrt und bewährt. Derzeit sucht das Unternehmen angehende LebensmitteltechnikerInnen, MetallbautechnikerInnen, ElektrotechnikerInnen sowie Industriekauffrau/-mann und IT-TechnikerInnen.

Für mehr Diversität am Ausbildungsmarkt
Unkonventionelle, aber krisensichere Lehrberufe sind weiterhin Ausbildungsschwerpunkt bei Spitz. „Außergewöhnliche Berufe, wie etwa LebensmitteltechnikerIn, bestehen erst seit geringer Zeit und sind deshalb weniger bekannt in der Öffentlichkeit – vor allem bei angehenden Lehrlingen“, erklärt Mayer, „wir möchten mit unserem Ausbildungsprogramm zu einer öffentlichen Thematisierung dieser Berufe beitragen.“ Daher setzt das heimische Unternehmen bei der Suche verstärkt auf Kooperationen mit Schulen, Fachhochschulen und Universitäten.

  • Spitz Lebensmitteltechnikerin
    uploads/pics/01_Lebensmitteltechnikerin.jpg

S.Spitz Gesellschaft m.b.H.

Gmundner Straße 27, 4800 Attnang-Puchheim, Österreich
+43 7674 616 -0

Details


< Zurück zur Übersicht