< Zurück zur Übersicht

(Foto: Land OÖ / Stinglmayr)

Land Oberösterreich und Landesbetriebe setzen Impulse für den Arbeitsmarkt

29. März 2016 | 14:00 Autor: Land Oberösterreich Österreich, Oberösterreich

Linz (A) Investitionen in den Straßenbau, in das Schienennetz, die Wohnbauförderung, oder Erneuerungen in den Spitälern: Die Investitionen des Landes OÖ und der Landesbetriebe unterstützen die Konjunktur und schaffen Arbeitsplätze.

Im Vorbericht zum Voranschlag des Landes Oberösterreich sind die finanzpolitischen Vorgaben angeführt. Eine wesentliche finanzpolitische Vorgabe ist das Aufrechterhalten einer möglichst hohen Investitionsrate.

Das Land Oberösterreich hat sich also nicht nur zur Einhaltung der im Österreichischen Stabilitätspakt 2012 ausgewiesenen Ziele verpflichtet, sondern auch zu wachstumsfördernden Maßnahmen, wie es Investitionen darstellen. 

"Wirtschaftsimpulse durch die öffentliche Hand über Investitionen sollen in diesem Jahr einen Beitrag dazu leisten, dass der Wirtschaftsraum Oberösterreich wieder auf einen soliden Wachstumspfad zurückkehrt. Wir wollen dafür auch die Binnennachfrage stützen, wie mit der relativ hohen Investitionsquote – im Jahr 2016 werden es 17,18% sein - zum Ausdruck kommt“, so Landeshauptmann und Finanzreferent Dr. Josef Pühringer.

Die direkt oder indirekt aus dem Landesbudget initiierten Investitionen verteilen sich auf die drei großen Bereiche:
1. OÖ Landesholding GmbH (LAHO)/Landesbetriebe
2. Ordenskrankenhäuser/aus Landesmittel finanzierte Investitionen und
3. zusätzliche Investitionsmittel aus dem Landesbudget  

1. Die Oö. Landesbetriebe
Die im Bereich der LAHO/Landesbetriebe geplanten Investitionen 2016 ergeben sich wie in Abb. 1.

2. Die Ordenskrankenhäuser
Von den Ordenskrankenhäusern sind im Jahr 2016 nachstehende Investitionen in der Höhe von 50,4  Millionen Euro (Erneuerungen/Ersatzanschaffungen: 33,1 Millionen Euro, Neu-, Zu- und Umbauten: 17,3 Millionen Euro) geplant (Abb. 2).

3. Zusätzliche Investitionsmittel aus dem Landesbudget
Durch Maßnahmen, wie etwa eine hohe Investquote oder die OÖ. Wachstumsstrategie und das Konjunkturpaket 2015/16, soll Oberösterreich in diesem Jahr ein höheres Wachstum erzielen als jenes, das für Gesamtösterreich vorausgesagt wird. (Abb. 3)

Zusammenstellung:

1.Oö.  Landesbetriebe374,9 Millionen Euro
2.Ordenskrankenhäuser50,3 Millionen Euro
3.Zusätzlichee Investmittel Budget770,0 Millionen Euro

Summe
1.195,2 Millionen Euro
  • Abb. 1: Geplante Investitionen 2016
    uploads/pics/01_35.jpg
  • Abb. 2: Investitionsplanung 2016 der Ordensspitäler
    uploads/pics/02_16.jpg
  • Abb. 3: Investive Ausgaben Voranschlag 2016
    uploads/pics/03_07.jpg

Amt der Oberösterreichischen Landesregierung

Landhausplatz 1, 4021 Linz, Österreich
+43 732 7720-0

Details


< Zurück zur Übersicht