< Zurück zur Übersicht

Der INTERSPORT-Coach macht eine Bike-Analyse.

INTERSPORT startet neues Akademieprogramm zum Sportcoach

10. März 2016 | 15:02 Autor: INTERSPORT Österreich, Oberösterreich

Wels (A) Bei INTERSPORT Österreich arbeiten mehr als 2.500 Männer und Frauen mit einem ganz besonderen Beruf. Sie sind nicht nur Einzelhandelskaufleute oder Verkäufer, sondern "Sportcoaches". Diesen besonderen Beruf gibt es nur beim größten Sportartikelhändler Österreichs. Da das Unternehmen weiter wächst, werden Bewerber gesucht.

Um Mitarbeiter bestmöglich bei ihrer Arbeit zu unterstützen, bietet die INTERSPORT-Akademie ein abgestimmtes Seminar-Programm an. Zielgruppen sind dabei Lehrlinge, Mitarbeiter im Verkauf, Führungskräfte, Unternehmer sowie seit heuer auch Quereinsteiger, Führungsnachwuchs, Einkäufer und Existenzgründer.

Das College für Verkaufsmitarbeiter vermittelt den Teilnehmern beispielsweise wichtige Impulse zur Kundenbindung im Verkaufsgespräch. Zudem ist das etablierte INTERSPORT-College für Auszubildende und Lehrlinge neu aufgesetzt worden.

Ohne Know-how geht nichts
Kunden im Sportbereich zu beraten, erfordert vielfältiges Know-how. Beim Kauf von Sportequipment geht es natürlich vor allem um Qualität und Preis, am Ende soll aber jedes Produkt perfekt zum Kunden passen. Somit muss ein professionell agierender Coach gleichzeitig Berater, Psychologe, Mediator, Inspirator, Dienstleister und Problemlöser sein. Wer im jeweiligen Sport zu Hause ist, wird als adäquater Gesprächspartner vom Kunden wahrgenommen.

Vom Verkäufer zum Coach
Christine Mayrl, 44, seit vier Jahren bei INTERSPORT Günther in Fieberbrunn, erzählt: "Die Coach-Ausbildung war sehr reich an Inhalten und Tipps und Tricks für die Praxis. Das Kommunikations- und Verkaufstraining war echt wertvoll und interessant! Super Austausch zwischen den Kollegen und tolle Vortragende! Empfehlen würde ich die Seminarreihe allen, die was dazulernen wollen, nicht auf dem gleichen Level stehen bleiben und wieder echte Freude im Verkauf erleben wollen. Gebracht hat mir das Seminar Bewusstheit, Beobachtungsgabe und Mut zur Umsetzung!"

Lehrlinge als vollwertige Mitarbeiter
Die Entscheidung für eine Ausbildung bei INTERSPORT fiel Alexander Wunsch, 18, leicht: "Als Fußballer und sportbegeisterter Mensch konnte ich mit dem Job bei INTERSPORT Beruf und Hobby super verbinden. Außerdem war es ein Traum für mich, bei einem der größten Sportartikelhändler Österreichs meine Ausbildung zu machen. Vor allem die Unterstützung der Kollegen hat mir sehr viel gebracht. Auch die Verantwortung für größere Projekte war eine gute Erfahrung."

Tanzkurs inklusive!

"In der INTERSPORT-Lehrlingsschule lernt man alles über die Produkte der diversen Sportarten. Und man ist immer bei den Ersten, die die neueste Sporttechnologie kennenlernen. Bei den Schulungen kann man fast alle Sportarten selbst ausprobieren: Von Bogenschießen über Tauchen bis hin zum Skifahren. Besonders spannend für mich war der Tanzkurs. Da profitiere ich für meine eigene Zukunft", meint Alexander Wunsch.

INTERSPORT bildet jährlich mehr als 400 junge Menschen aus. Ausbildungsberufe sind unter anderem Sport- und Modeberater/in, Bürokaufmann/frau, Großhandelskaufmann/frau, Informationstechnologe/in und viele mehr.

    Intersport Austria Gesellschaft mbH

    Flugplatzstraße 10, 4600 Wels, Österreich
    +43 7242 233-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht