< Zurück zur Übersicht

Daniel Licciardi, Manager Human Resources bei Robart (Foto: Wolfgang Lehner)

Daniel Licciardi übernimmt HR Management von Robart

03. Juni 2020 | 09:35 Autor: Widter PR Startseite, Oberösterreich

Linz (A) Daniel Licciardi, 36, verstärkt als Human Resources Manager das Team von Robart am Stammsitz in Linz. Das Technologie-Unternehmen Robart entwickelt und erzeugt Heimroboter mit intelligenter Navigation, aktuell Saug- und Wischroboter. Licciardi war zuletzt bei der Personalberatung Hill tätig und stieg mitten im Corona-Lockdown um. Er bringt zehn Jahre HR-Erfahrung mit.

„Ich wollte die Seiten wechseln, von der Personalberatung in ein Unternehmen aus Technik oder Industrie, wo es um etwas Handfestes geht“, erzählt Licciardi. „Bei Robart stimmte die Wellenlänge sofort, die Mitarbeiter hier sind echte Technik-Enthusiasten und es dreht sich alles ums Wesentliche, um das Produkt, das gefällt mir sehr.“ Licciardi widmet sich bei Robart klassischen Aufgaben wie Recruiting, Mitarbeiterentwicklung und Beratung des Managements und baut ein Employer Branding auf.

Licciardi hat einen internationalen Hintergrund, das passt bestens zu Robart, wo Experten aus unterschiedlichen Ländern und Disziplinen zusammenarbeiten. Als Sohn deutsch-italienischer Eltern in Trier geboren, wuchs er in Luxemburg auf und studierte zuerst in Belgien, an der Université Catholique de Louvain, und anschließend an der Universität Trier, wo er einen Abschluss in Philosophie und Psychologie erreichte. Bei dieser Mischung lag das Personalwesen nahe. Aus persönlichen Gründen nach Linz übersiedelt, schaffte er 2010 den Einstieg bei dem Personaldienstleister Kern. Dort lernte er die HR-Aufgaben von der Pike auf, er konnte mit dem expandierenden Unternehmen mitwachsen und entwickelte sich zum HR Consultant. Sein Schwerpunkt lag dabei in der Industrie und er begann, sich für diese Branche immer stärker zu interessieren. 2017 wechselte er zu Hill Webersdorfer in Linz, wo er mit Recruiting beschäftigt war, vor allem aber mit Sourcing, der aktiven Suche nach potentiellen Kandidaten.

Anfang 2020 entschied er sich schließlich, die Welt der Personalberatung zu verlassen und zu einem Unternehmen in der Industrie oder Technik zu gehen. Dann kam Corona. Das machte den Umstieg zu Robart ausgesprochen spannend. „Das Onboarding fand fast nur im Home-Office statt“, schildert Licciardi, „Alle Führungskräfte habe ich ausschließlich über Skype kennen gelernt, ich konnte niemandem die Hand schütteln.“ So dauerte die Einstellung etwas länger als erwartet. Licciardi und Robart fanden übrigens ganz klassisch zueinander: durch ein Stelleninserat.

Die Freizeit gehört in erster Linie seiner jungen Familie. Wenn daneben noch ein wenig Spielraum bleibt, genießt er Musik: Rock-Songs hören, aber auch selbst schreiben und spielen, auf Gitarre, Bass oder Schlagzeug.

    Robart GmbH

    Friedhofstraße 4, 4020 Linz
    Österreich
    +43 732 944 440

    Details


    < Zurück zur Übersicht