< Zurück zur Übersicht

Hypo Office Banking: Technische Innovation im Zahlungsverkehr

Hypo Office Banking: Technische Innovation im Zahlungsverkehr

10. April 2017 | 08:00 Steiermark, Oberösterreich, Wien

Mit „Hypo Office Banking“ – kurz HOB stellt die Hypo Vorarlberg als erste österreichische Bank eine internationale, multibankfähige Online Zahlungsverkehrsanwendung für Unternehmen zur Verfügung. Diese bietet die Möglichkeit Zahlungsverkehr ortsunabhängig, sicher und international über alle Konten abzuwickeln.

Der Zahlungsverkehr zählt zu den zentralen Kernprozessen jedes Unternehmens und nimmt bis dato unnötig viel Zeit und Geld in Anspruch. Dies gilt im Besonderen für Firmen mit mehreren Bankverbindungen oder Bankverbindungen im Ausland. Neben einem hohen Aufwand hinsichtlich Bedienung und Administration erfolgt die Abwicklung der Zahlungsprozesse oft noch schwerfällig und wenig nutzeroptimiert. Das neue „Hypo Office Banking“ setzt genau dort an: eine innovative Lösung aus den drei Komponenten HOB Web, HOB Mobile und HOB EBICS, die den Anforderungen von Unternehmen im digitalen Zeitalter entspricht.

Zahlungsverkehr sicher abwickeln – im Büro und unterwegs
HOB Web, die intuitive Online-Programmoberfläche des „Hypo Office Banking“, ermöglicht den Zugriff von beliebig vielen Verfügern. Das Programm ist webbasiert und erfordert keine aufwändige Programminstallationen oder Updates.  Einzige Systemvoraussetzung sind eine Internetverbindung und ein Browser. Außerhalb des Büros ist HOB über eine App auf Smartphones und Tablets verfügbar. Alle im HOB Web eingegebenen Transaktionen können über HOB Mobile unterzeichnet werden. Das ermöglicht Zahlungsanweisungen rund um die Uhr und an jedem Ort der Welt effizienten Übertragung der hochsensiblen Daten setzt die Hypo Vorarlberg auf modernste Technik.

Maximale Datensicherheit dank multibankfähigem EBICS-Standard
Die Hypo Vorarlberg ist die erste Bank Österreichs, die einen voll integrierten EBICS-Server betreibt. EBICS entwickelte sich im Laufe der letzten Jahre europaweit zu einem stark verbreiteten multibankfähigen Standard zur Übertragung von Zahlungsverkehrsdaten über das Internet. Länder, wie beispielsweise Deutschland, fordern dessen Anwendung bereits verpflichtend. Das Dreifachverschlüsselungsverfahren der EBICS-Norm und eine hochsichere Server-Umgebung bieten ein Maximum an Sicherheit für jede Transaktion. Dabei basiert die Anwendung auf einem granularen Berechtigungs- und Unterschriftenkonzept, mit dem sich differenzierte Kompetenzsysteme abbilden lassen und eine standortunabhängige Freigabe von Aufträgen möglich ist. Das heißt: egal, ob ein Unternehmen Zahlungen direkt aus dem SAP an die Bank übermitteln will, der externe Buchhalter Löhne an die Mitarbeiter überweisen möchte, oder der Geschäftsführer gerade auf einem wichtigen Kongress ist und noch rasch etwas unterschreiben möchte - HOB bietet eine moderne Zahlungsverkehrsanwendung, die rein internetbasiert läuft und sämtliche Anforderungen im Hinblick auf Skalierbarkeit von Berechtigungen,  Anbindung an die Buchhaltungssoftware und den mobilen Zugriff für Entscheidungsträger erfüllt.

HOB Web startet Mitte Mai
Interessierte Unternehmen erhalten bereits jetzt detaillierte Informationen bei den Firmenkundenberatern und dem Kundenservice der Hypo Vorarlberg.

Die Vorteile von HOB auf einen Blick:
■    Einheitliche Verwaltung von Hausbank und Fremdkonten in einer einzigen Banking-Software
■    International multibankfähig
■    Webbasiert und daher installationsfrei
■    Höchste Sicherheitsstandards in der Datenübertragung
■    Granulare Berechtigungsstufen für die Bearbeitungs- und Unterschriftsregelung

 

www.businessklasse.com

  • uploads/pics/hypo_01.JPG

Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG

Hypopassage 1, 6900 Bregenz, Österreich
+43 5574 41 40
info@hypovbg.at
www.hypovbg.at

Details


< Zurück zur Übersicht