< Zurück zur Übersicht

v.l. Präsident o. Univ.Prof. DDr. Walter Barfuß, EUR Ing. Jürgen Schreihofer, Ing.in Christina Hohner, HR Dr. Erich Watzl, Mag. Gerhard Burgstaller und Vizepräsident Dr. Manfred Matzka (Foto: Austrian Standards, Peter Tuma)

"Living Standards Award 2016": Land Oberösterreich für zukunftsweisende Entwicklungen im Bauwesen ausgezeichnet

27. Jänner 2016 | 11:34 Autor: Land Oberösterreich Österreich, Oberösterreich

Linz (A) Aus einer Vielzahl eingereichter Projekte wurde am 20. Jänner 2016 das Amt der Oö. Landesregierung von einer hochkarätigen Jury mit dem Living Standards Award 2016 ausgezeichnet. Prämiert wurde im Speziellen die in der Abteilung Gebäude- und Beschaffungs-Management angesiedelte Stabstelle Facility-Management-System, unter der Leitung von Herrn EUR Ing. Jürgen Schreihofer, für die zukunftsweisenden Entwicklungen im Bereich der digitalen Bauwerksdokumentation - Building  Information Modeling (BIM).

Durch diese Pionierarbeit trägt das Land Oberösterreich wesentlich zur Sicherung des technologischen Vorsprungs Österreichs bei, zudem wird die Verankerung als europäischer Standard eingeleitet.

In naher Zukunft kann die gesamte Baubranche durch diese gemeinsame Sprache, die das Verständnis, die Lesbarkeit und die breite Austauschmöglichkeit von digitalen Bauwerksdokumentationen ermöglicht, revolutioniert werden. Herr Schreihofer denkt hier an Möglichkeiten, wie die digitale Baueinreichung, automatisierte Prüfungen bezüglich Bebauung, oder beispielsweise eine rasche Flächenermittlungen für die Anwendung der Kanalgebührenordnung.

Die Einsatzmöglichkeiten erstrecken sich schier endlos über viele weitere Disziplinen wie:  Wissensmanagement, Nachhaltiges Bauen, Energie- und Ressourceneffizienz, Smart Buildings und Smart Cities sowie Erforschung neuer und Vermeidung gefährlicher Baustoffe, um nur einige zu nennen. Obendrein eröffnet sich ein zukunftsweisender Wirtschaftsbereich mit wachsender Bedeutung für den Arbeitsmarkt und den Wirtschaftsstandort, sowie als Motor für Forschung und Entwicklung.

Ganzheitlich betrachtet, beschreibt BIM die optimierte Planung und Ausführung von Gebäuden in einem intelligenten, digitalen Gebäudeplan beziehungsweise Gebäudemodell. Resultierend daraus ergibt sich der  unproblematische Datenaustausch und die lückenlose Dokumentation, die für allen Projektbeteiligten - vom Architekten zum Bauherrn über den Haustechniker bis hin zum Facility Manager, viele Vorteile bei der Nutzung bringen.

    Amt der Oberösterreichischen Landesregierung

    Landhausplatz 1, 4021 Linz, Österreich
    +43 732 7720-0

    Details

    Austrian Standards Institute

    Heinestraße 38, 1020 Wien, Österreich
    +43 1 21300-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht