< Zurück zur Übersicht

Zipfer Pils gewinnt ÖGZ Bier-Cup

Zipfer Pils gewinnt ÖGZ Bier-Cup

27. Oktober 2016 | 09:40 Autor: Bau Union Österreich, Oberösterreich

Linz (A) Die Gastronomiezeitung ÖGZ veranstaltete in Kooperation mit dem Verband der Brauereien Österreichs den Bier-Cup, welcher unter dem Motto "Pils" stand. 16 österreichische Brauereien nahmen bei diesem Bier-Cup teil. Unter den 16 teilnehmenden Pils-Bieren erreichte das Zipfer Meisterwerke Pils die beste Gesamtpunktezahl.

ÖGZ Bier-Cup: Österreich sucht das Super-Pils
Die hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Günther Seeleitner, Präsident des Bundes Österreichischer Braumeister und Brauereitechniker und Braumeister der Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen, setzte sich aus den Braumeistern der teilnehmenden Brauereien zusammen. Die Bewertung der Biere erfolgte nach strengen Regeln. Die Biere wurden blind verkostet und nach sechs Kriterien bewertet: Aussehen, Aroma, Geschmack, Bittere, Mundgefühl und Gesamteindruck. Das Zipfer Meisterwerke Pils erreichte in fast allen Kategorien die beste Punktezahl und erhielt somit die höchste Gesamtpunktezahl. „Dieses Ergebnis freut uns natürlich ganz besonders“, so Harald Raidl, Braumeister der Brauerei Zipf. „So eine hochkarätige Fachjury zu überzeugen, zeigt uns, dass wir mit unserem neuem Konzept der Meisterwerke – nur ausgewählten Naturhopfen des Jahres zu verwenden – absolut richtig liegen.“

Meisterwerke der Brauerei Zipf
Seit geraumer Zeit sind es nun bierige Spezialitäten abseits des Mainstreams, die immer mehr Anhänger finden – wie man auch am weitverbreiteten Trend „Craft Beer“ sieht. Auch hier stellt die Brauerei Zipf einmal mehr ihre Innovationskraft unter Beweis und präsentiert unter dem Namen  „Zipfer Meisterwerke“ gleich zwei Spezialitäten, die Biergenießer überraschen und begeistern werden. Damit möchte Zipfer aber eine ganze Serie starten – eine Serie limitierter Spezialitäten, die jährlich im Herbst zur Hopfenernte präsentiert wird, mit einem ausgewählten „Naturhopfen des Jahres“ arbeitet und somit mit immer unterschiedlichen geschmacklichen Finessen aufwartet.

Harald Raidl, Braumeister der Brauerei Zipf, erklärt: "Zipfer steht für traditionelles, ursprüngliches  Brauen mit frischem Naturhopfen. Das bedeutet einen Mehraufwand, bringt aber eine einmalig frische Hopfennote ins Bier. Und weil das Thema Hopfen für uns so wichtig ist, haben wir uns auch ein Spezialitätenkonzept einfallen lassen, das jährlich mit einem anderen Naturhopfen arbeitet und die Vielfalt der Möglichkeiten der unterschiedlichen Hopfensorten zeigen wird  – und so die Biergenießer mitnimmt auf eine geschmackliche Entdeckungsreise! Heuer präsentieren wir zwei ausgesuchte Bierstile, die wir mit dem Naturhopfen das Jahres „Calypso“ veredeln: ein Pale Ale sowie ein Pils.“

Zipfer Meisterwerke Pils – veredelt mit dem Naturhopfen des Jahres 2016 "Calypso"
Für den Bierstil Pils ist ein intensives Hopfenaroma charakteristisch, es ist hellfarbig, erfrischend und nicht malzig. Das Zipfer Meisterwerke Pils wurde mit Calypso-Hopfen kalt gehopft. Das heißt, dass zusätzlich zu dem Hopfen, der beim Brauprozess verwendet wird, auch bei der Reifung im Lagertank Hopfen zugegeben wird – und sich dabei das Hopfenaroma besonders gut lösen und entfalten kann. Im Zipfer Meisterwerke Pils bringt der Aromahopfen Calypso seine fruchtigen Noten nach Zitronenschalen, in Kombination mit feinen Nuancen der Pinie mit – damit geht er eine perfekte Verbindung mit dem in hellem goldgelb leuchtenden Zipfer Meisterwerke Pils ein. Der schlanke Körper des Bieres gibt dem Hopfen dabei vollen Raum zur geruchlichen und geschmacklichen Entfaltung. Das Zipfer Meisterwerke Pils hat eine Stammwürze von 11,8° Plato und einen Alkoholgehalt von 5,2 % – der Wert für die Bittereinheiten (IBU) liegt bei 33.

Zipfer Meisterwerke Pale Ale – veredelt mit dem Naturhopfen des Jahres 2016 "Calypso"
Das Pale Ale ist ein ursprünglich typisch englischer Bierstil, der nach traditioneller, obergäriger Methode gebraut wird, aus einer Mischung besonderer Malze, typischerweise hopfenbetont und bitter – und sich aktuell großer Beliebtheit erfreut. Die Namensgebung „Pale“, also „blass“ bezieht sich auf die zu früherer Zeit in England sehr verbreiteten extrem dunklen Porter- und Stout-Biere – dagegen wirken sogar Bernstein- oder Kupfertöne hell!

Eine Besonderheit der obergärigen Biere ist, dass die dafür verwendeten Hefen  besondere Fruchtnoten ins Bier bringen. Dazu kommt die spezielle Hopfensorte 2016: Der Calypso-Hopfen verleiht dem Meisterwerke Pale Ale eine besondere Hopfenaromatik – mit holzigen Nuancen nach Kiefer und Pinie in Kombination mit erfrischenden Zitrusfruchtnoten. Das Zipfer Meisterwerk präsentiert sich dunkel gold-gelb mit einer prägnanten Bittere im Abgang. Die Stammwürze liegt bei 12,8° Plato, der Alkoholgehalt bei 5,4 % und das Meisterwerke Pale Ale weist 35 Bittereinheiten (IBU) auf.

    Brau Union Österreich AG

    Poschacherstraße 35, 4020 Linz, Österreich
    +43 732 6979-0
    [email protected]brauunion.com
    www.brauunion.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht