< Zurück zur Übersicht

Dr. Frederik G. Pferdt, Head of Innovation & Creativity bei Google und Headliner beim FORUM CREATIVE INDUSTRIES 2016

Forum Creative Industries: Google-Meeting in der Tabakfabrik Linz

24. Mai 2016 | 14:31 Autor: Grafield Österreich, Oberösterreich

Linz (A) Wie schafft es ein Unternehmen wie Google, laufend zu wachsen und dennoch innovativ zu bleiben? Wie entwickelt man eine Unternehmenskultur, die auf Innovationen und Kreativität basiert? Wer kann diese Fragen besser beantworten, als jenes Unternehmen, das es mit seiner Marke zu einem eigenen Verb gebracht hat? Headliner des diesjährigen FORUM CREATIVE INDUSTRIES 2016 ist Dr. Frederik G. Pferdt, Head of Innovation & Creativity bei Google.

Die CREATIVE REGION Linz & Upper Austria und die Industriellenvereinigung OÖ präsentieren mit dem FORUM CREATIVE INDUSTRIES 2016 bereits zum dritten Mal in Folge Österreichs größtes Innovations-Festival für Kreativwirtschaft und Industrie. Nach dem innovativsten Unternehmen und der stärksten Marke holt die CREATIVE REGION in diesem Jahr das wertvollste Unternehmen der Welt in die Tabakfabrik: Linz lädt zum Google-Meeting.

Google - Von der Suchmaschine zum Innovationsgenerator

Zu Jahresbeginn ist Google zum wertvollsten Unternehmen der Welt aufgestiegen. Gestartet mit einer Suchmaschine, zählt das Unternehmen nun auch selbstfahrende Autos und solarbetriebene Drohnen zum Portfolio. Aber wie kann ein so großes Unternehmen jedes Jahr aufs Neue innovative Ideen hervorbringen, in einer Welt, in der Innovationen so schnell zum Allgemeingut werden? Google-Innovations-Chef Frederik G. Pferdt ist der Überzeugung, dass technologische Entwicklungen uns in die Zukunft katapultieren werden - wie diese Zukunft jedoch aussieht, bestimme jeder Einzelne selbst.

Vertrauen in die eigene Kreativität sei gefragt. In seiner Key Speech am 23. Juni wird Frederik G. Pferdt exklusiv Antworten auf die Frage geben, wie radikal neue Ideen entstehen und in die Realität umgesetzt werden können. „Google‘s Innovations-Chef nach Linz zu holen, das ist, als ob Lionel Messi für ein Spiel bei Blau-Weiß oder dem LASK auflaufen oder Beyoncé exklusiv in Linz auftreten würde“, sagt Dr. Patrick Bartos, Geschäftsführer der CREATIVE REGION Linz & Upper Austria. „Frederik G. Pferdt freut sich auf das Vernetzen am Innovationsstandort Linz.“

Innovationen aus dem Kreativlabor

Die Aufgabe von Frederik G. Pferdt bei Google ist klar definiert: Der ursprünglich aus Ravensburg stammende Gründer von Googles Kreativlabor „The Garage“ entwickelt mit seinen Teams Konzepte und Leitlinien, um den Mitarbeitern des Suchmaschinenriesen eine Arbeitsatmosphäre zu bieten, in der sie möglichst kreativ arbeiten können. Zum Beispiel mit Workshops, Begegnungszonen oder der Garage, einer Werkstatt auf dem Firmengelände, wo die Dinge schnell ausprobiert werden können. Von mehr als 16.000 Google Mitarbeitern wird dieses Kreativlabor jedes Jahr zur Entwicklung von revolutionären Ideen in Anspruch genommen. Zweimal wöchentlich unterrichtet Frederik G. Pferdt zudem an der renommierten Stanford University.

Nite of ABC: Hochkarätiges Podium - moderiert von Mario Herger

Nach der Key Speech stehen auch in der anschließenden Podiumsdiskussion Innovation und Kreativität im Vordergrund: Unter dem Titel „Talking Tacheles“ interagieren Moderator Mario Herger, Dr. Birgit Ettinger, Leiterin des Innovationsmanagements der KEBA AG, DI Christian Federspiel, Geschäftsführer von Catalysts GmbH und David Kitzmüller, Head of Marketing bei karriere.at über Methoden und Maßnahmen, wie man Menschen zur Kreativität anregt und daraus Innovationen generiert. Mario Herger ist CEO der Enterprise Garage Consultancy, einem strategischen Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt auf Gamification, Innovation und Kreativität und erfolgreicher Buchautor. Der gebürtige Wiener und technische Chemiker lebt seit mehr 14 Jahren im Silicon Valley und ist bestrebt, den dort gelebten Start-Up Mindset nach Österreich zu bringen.

Virtual Reality Playground

Nach „Talking Tacheles“ lädt die CREATIVE REGION zum ‚Virtual Reality Playground‘: Gemeinsam mit der Fachhochschule Hagenberg und weiteren Partnern werden die Magazine der Tabakfabrik zu einem großen Experimentierfeld. Die Besucher bekommen einen Einblick in unterschiedliche Virtual Reality-Welten sowie einen Ausblick in die Zukunft, wie diese unser Leben verändern werden. Weiters bietet sich die Möglichkeit, erstmals die neue Virtual Reality Brille von HTC Vive auszuprobieren. Die bereits legendäre Atmosphäre der FORUM CREATIVE INDUSTRIES-Abende bietet wieder eine besondere Gelegenheit für Vernetzung im Tabakfabrik-Party Ambiente. Der Eintritt zur Nite of ABC ist frei.

  • Frederik G. Pferdt auf dem Google Campus in Sillicon Valley
    uploads/pics/Frederik_Pferdt_by_Angela_Pferdt3.jpg
  • Workshop Creative Skills for Innovation
    uploads/pics/Frederik_Pferdt_by_Angela_Pferdt1.jpg
  • Wirtschaftsstadträtin KommRin Susanne Wegscheider, Dr. Patrick Bartos, Geschäftsführer CREATIVE REGION und DI Dr. Joachim Haindl-Grutsch, Geschäftsführer Industriellenvereinigung OÖ
    uploads/pics/PK_FCI16_by_Grafield.jpg

Creative Region Linz & Upper Austria GmbH

Ludlgasse 19 / Peter-Behrens-Platz 11, 4020 Linz, Österreich
+43 732 287 001

Details


< Zurück zur Übersicht