< Zurück zur Übersicht

Über 400 Besucher begrüßte der Maschinenring bei seiner Bundestagung 2018 in St. Johann im Pongau (Foto: Maschinenring/Klaus Bauer)

Erfolgreiche Maschinenring-Bundestagung mit über 400 Gästen

02. Oktober 2018 | 15:23 Autor: Maschinenring Österreich Startseite, Oberösterreich

Linz (A) Über 400 Maschinenring Mitarbeiter und ihre Gäste trafen sich zur Bundestagung in St. Johann im Pongau. Ihre Themen: Die erfolgreiche Positionierung als Arbeitgeber sowie 8 innovative Vorzeige-Projekte aus den eigenen Reihen. Begrüßt wurden sie von den Salzburger Gastgebern, Landesobmann Thomas Ließ und Landesgeschäftsführer Martin Krispler sowie von Bundesobmann Johann Bösendorfer.

Leonhard Ost, Vizepräsident der Europäischen Maschinenringe, Präsident der deutschen Maschinenringe und Vorsitzender des Kuratoriums Bayerischer Maschinenringe e.V., bekräftigte in seiner Ansprache die Partnerschaft über die Staatsgrenzen hinweg, ehe Elisabeth Köstinger, Ministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, ihre Grußbotschaft an die Gäste richtete.

Im Impulsreferat stellte Recruiting-Experte Thomas Mayer fest, dass der Maschinenring bereits viele gute Voraussetzungen als erfolgreicher Arbeitgeber mitbringt. Andrea Auer, Personalchefin der Privatbrauerei Stiegl, und Christian Schug, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich, zeigten ihre Maßnahmen, um die Mitarbeiter für ihre Unternehmen zu gewinnen und sie zu halten.

Aus dem Maschinenring selbst wurde das Projekt Wirtschafts- und Agrar Fachkraft vorgestellt. Manuela Wallner hat diese zweijährige Ausbildung bereits abgeschlossen und berichtete, wie gut ihr der Einsatz in den drei Maschinenring Bereichen Agrar, Service und Leasing gefiel. Begeistert war sie auch von den zahlreichen Kursen, die sie im Rahmen des Trainee-Programms absolvierte – unter anderem der Kranführerschein. Landwirt Manfred Hinterberger setzt die Wirtschafts und Agrar Fachkräfte auf seinem eigenen Betrieb ein. Diese wertvolle Unterstützung könnte vollwertig für ihn einspringen, wenn er plötzlich ausfallen würde.

Rekord-Umsatz
Der Donnerstag startete mit der Generalversammlung des Maschinenring Österreich. Bundesobmann Johann Bösendorfer und Maschinenring Österreich Geschäftsführer Franz Sturmlechner konnten einen neuerlichen Umsatzrekord von EUR 337,52 Millionen verkünden.

Maschinenring-Innovationen präsentiert
Ab Mittag drehte sich alles um Innovationen. Die Innovations-Expertin Gertraud Leimüller präsentierte in ihrem Vortrag unter anderem jene fünf Todsünden, die neue Ideen verhindern.

Anschließend zeigte der Maschinenring, wie innovativ er ist: In Kärnten entsteht ein Innovationszentrum für Agrar-Start-Ups. Die steirischen Kollegen wollen die Landwirte mit dem Gesundheitskompetenzring dabei unterstützen, mehr auf sich und ihre Gesundheit zu achten. Mit der neuen Dienstleistung Naturgefahren-Service bietet der Maschinenring Antworten auf den Klimawandel, mittels Vorbeugung, Akutmaßnahmen und Wiederherstellung im Katastrophenfall. Die Region in den Fokus stellen die „Reine Lungau“ Milchprodukte – die Kühe werden ausschließlich mit Futter aus dem Biosphärenpark Lungau gefüttert. Genau für solch lokale Produkte entwickelten die Maschinenringe Neulengbach-Tullnerfeld und St. Pölten den Webshop euta.at. Ab 05.11.2018 können hier Spezialitäten von Maschinenring Mitgliedern gekauft werden, darunter Frischfleisch oder Eingelegtes. Gertraud Leimüller zog ein abschließendes Resümee über diese Innovations-Projekte: Sie zeigen das ganzheitliche Denken im Maschinenring, denn z.B. könnte die „Reine Lungau“ im Euta-Shop vertrieben werden.

Erfolgreicher Maschinenring Cluster
Diesen fünf Projekten folgte die Bilanz des Maschinenring Clusters, der größten agrarischen Kooperations-Initiative in Österreich. Cluster-Managerin Gabriela Hinterberger präsentierte nach drei Jahren Laufzeit die Ergebnisse: 27 Innovations-Projekte wurden in diesem Rahmen umgesetzt, mehr als 14.000 Landwirte direkt angesprochen, mehr als 2.600 arbeiteten mit.

  • v.l.n.r. Martin Krispler, Geschäftsführer Maschinenring Salzburg | Thomas Ließ, Vorstand Maschinenring Salzburg | Maria Hutter, Landesrätin | Josef Schwaiger, Landesrat | Andrea Eder-Gitschthaler, Bundesrätin | Johann Bösendorfer, Bundesvorstand Maschinenring Österreich | Franz Sturmlechner, Geschäftsführer Maschinenring Österreich | Hannes Moser, Vizebürgermeister St. Johann im Pongau (Foto: Maschinenring/Klaus Bauer)
    uploads/pics/2_MR.jpg
  • Landesrat Josef Schwaiger betonte die Bedeutung des Maschinenring als Arbeitgeber am Land. (Foto: Maschinenring/Klaus Bauer)
    uploads/pics/3_MR.jpg

Maschinenring Österreich

Auf der Gugl 3, 4021 Linz
Österreich
+43 590 60 900

Details


< Zurück zur Übersicht