< Zurück zur Übersicht

Im interaktiven Teil des Workshops „MedTech.Factory“ wurde im Rahmen eines World Café an vier Tischen zu den Themen Medizinprodukte-Zertifizierung, Medizinische Software, Förderungen und Patente ausführlich diskutiert. (Foto: Business Upper Austria / Medizintechnik-Cluster)

1. Workshop der MedTech.Factory in Linz: Neue Unternehmen und Produkte für die Medizintechnik-Branche

13. April 2016 | 14:21 Autor: Land Oberösterreich Österreich, Oberösterreich

Linz (A) „Die MedTech-Branche hat großes Innovationspotenzial, hohe Wettbewerbsintensität und ist ein Zukunftsmarkt. Der Einstieg in die Medizintechnik ist sowohl für Unternehmen & Gründer/innen aus der MedTech-Branche als auch aus anderen Industrien (IT, Kunststoff, etc.) lohnenswert. Durch die Zusammenführung von Wissen verschiedener Branchen können neue oder bereits vorhandene Problemstellungen verbessert oder sogar gelöst werden und neuartige Medizinprodukte entstehen“, betont Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl anlässlich des ersten Workshops der Initiative MedTech.Transfer des Medizintechnik-Clusters der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria.

Die „Initiative MedTech.Transfer – business meets research“ des Medizintechnik-Clusters (MTC) der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria startete am 12. April 2016 an der FH OÖ in Linz den ersten Workshop zur Förderung der Produktentwicklung in der Medizintechnik unter dem Titel „MedTech.Factory“. Die wichtigsten Voraussetzungen für den erfolgreichen Einstieg in die Medizintechnik: Ein ausführlicher Businessplan, ein gesicherter Absatzmarkt und nachvollziehbare Aufbereitungen aller Unterlagen in der Medizinprodukte-Zertifizierung, bei der Durchführung von klinischen Studien und bei der Anmeldung von Patenten.

Förderung der Produktentwicklung in der Medizintechnik
Der Workshop MedTech.Factory vernetzte mehr als 40 Teilnehmer/innen aus Wirtschaft & Wissenschaft und thematisierte wesentliche Aspekte rund um den Ein- und Umstieg in die MedTech-Branche, regulatorische Rahmenbedingungen sowie Herausforderungen und potenzielle Lösungsansätze für einen positiven Geschäftserfolg. Die Hauptthemen der Veranstaltungen waren: Medizinprodukte, Medical Software, Qualitätsmanagement, regionale und nationale Förderungen, sowie Patente und Gründungen.

Ein oö. MedTech Start-up berichtete über seine Erfahrungen von der Idee zum Medizinprodukt bis hin zur Unternehmensgründung mithilfe des tech2b Inkubators und der Business Upper Austria und betonte die Wichtigkeit des richtigen Timings, um ein Medizinprodukt auf den Markt zu bringen.

Im Anschluss an die Pitches (Kurzvorträge) von fünf Themenexperten wurde beim interaktiven Teil des Workshops (World Café) mit den Vortragenden diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht. Als Experten standen Michael Ring (CEO R‘n‘B Medical Software Consulting & Studienkoordinator, Kepler Universitätsklinikum), Andreas Aichinger (Netzwerkpartner Medizinprodukte, Quality Austria), Stefan Starke (Software Architect, Catalysts), Roland Nöbauer (Projektmanager regionale & nationale Technologieförderprogramme, Business Upper Austria) und Udo Gennari (Projektmanager Schutzrechte & Patente, Business Upper Austria) für Fragen zur Verfügung.

Voraussetzungen für einen erfolgreichen Einstieg in die Medizintechnik
Alle Experten wiesen auf die Wichtigkeit eines ausführlichen Businessplans hin. Bevor jedoch ein neues Medizinprodukt entwickelt und ein Start-up gegründet wird, ist eine Marktbeobachtung essenziell. Hier ist die Frage zu klären, ob es für eine Idee auch einen entsprechenden Absatzmarkt gibt. Des Weiteren wurden nachvollziehbare Aufbereitungen aller Unterlagen sowohl in der Medizinprodukte-Zertifizierung, bei der Durchführung von klinischen Studien, als auch bei der Anmeldung von Patenten empfohlen.

Vernetzung von Wirtschaft & Wissenschaft in der Medizintechnik

Mit der Initiative MedTech.Transfer – business meets research (gefördert aus Mitteln des Landes OÖ im Rahmen der Wachstumsstrategie für Standort und Arbeit) hat es sich der MTC zur Aufgabe gesetzt, die Wirtschaft & Wissenschaft in der Medizintechnik zu vernetzen und den Wirtschafts-Standort Oberösterreich langfristig zu stärken und auszubauen. Die Initiative MedTech.Transfer führt Unternehmen & Forschungseinrichtungen aus der Medizintechnik zusammen und unterstützt bei der Initiierung & Umsetzung gemeinsamer Projekte im breiten Themengebiet der Medizintechnik.

Auch beim geplanten „Partnering Day 2016 – Solutions for a better life“ am 17. Oktober 2016 im AEC in Linz, treffen Vertreter/innen der Medizintechnik auf weitere Branchen, um zukünftige neue Lösungen für ein besseres Leben in den Bereichen MedTech, IT, Material Science und Mechatronik & Design zu generieren.

    Amt der Oberösterreichischen Landesregierung

    Landhausplatz 1, 4021 Linz, Österreich
    +43 732 7720-0

    Details

    Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur GmbH

    Hafenstraße 47-51, 4020 Linz, Österreich
    +43 732 79810

    Details


    < Zurück zur Übersicht